Darf der Vermieter uns die Gartenpflege alleine in der Betriebskostenabrechnung auferlegen (6 Mietparteien)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo harlybecker,

ich fasse einmal zusammen, ob ich es richtig verstanden habe!


es besteht keiine Gartenpflegeübernahme im Mietvertrag, und die Pflege wurde freiwillig übernommen.


Möglicherweise war das damals Bestandteil, bzw. Voraussetzung für den Mietvertrag, oder eine mündliche Absprache, sonst würden die anderen Mieter doch ihren Gartenanteil nicht auch "umsonst" Pflegen!?


die anderen Mieter pflegen Ihren Garten schon selbst.


Also geht es nur um Deinen Gartenanteil?


Nur eine andere Mieterin im Hause pflegt Ihren Garten auch nicht, das macht die Vermieterin, und wir sollen die Hälfte der Pflegekosten bezahlen, und haben dagegen Widerspruch eingelegt.


Das finde ich doch Fair, wenn jetzt zwei Gärten fremd gepflegt werden und Du nur 50%, also nur für Deinen Gartenanteil bezahlen solltest!

Um welchen Betrag sprechen wir hier überhaupt? Frage doch einmal die andere Mieterin, deren Anteil bereits gepflegt wird, wie hoch deren Kosten sind! Vielleicht ergibt sich daraus ja die Erkenntnis, dass es tatsächlich nur um Deinen Anteil geht und die anderen "Gärten" davon gar nicht betroffen sind!


Also nochmals, es gibt 6 Mietparteien, und 1 Mieterin pflegt Ihren Anteil der Fläche nicht (hat aber Gartenpflege im Mietvertrag). Jetzt sollen wir die Hälfte der Kosten bezahlen (nicht 1/6 tel). Da wir unser bisher auf freiwilliger Basis (nicht im Mietvertrag) nicht mehr pflegen können, sollen wir alles komplet bezahlen, anstatt 1/6 tel. Das kann nicht rechtens sein


Warum 1/6, wenn es doch nur zwei Anteile betrifft?

Kann es sein, dass da ein Missverständnis vorliegt?

MfG

Norina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist wichtig zu wissen wer den Garten nutzt. Wenn auch eine andere Partei den Garten nutzt, ist es nicht zulässig und Sie können es im Notfall vor Gericht durchsetzten. (Außer es steht im Mietvertrag, aber dies ist ja hier nicht der Fall)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Mietvertrag des Haus-und Grundbesitzervereins § 6 Punkt m, sind die Kosten der Pflege von Garten-und Außenanlagen anteilig vom Mieter zu tragen. Das heißt formaljuristisch, falls dieser Punkt keinen Ausschluss erfah-ren hat und mit der Unterschrift des Vertragspartners versehen ist, kann der Vermieter den entstandenen Kostenaufwand umlegen. Im Falle eines anderen Vertragsformulars würde ich an eurer Stelle einen Rechtsanwalt hinzuziehen. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hier wahrscheinlich eine rechtsgültige Auskunft nicht möglich ist, solltet Ihr Euch unbedingt an einen Mieterverein wenden.

Ich persönlich halte es für völlig ausgeschlossen, dass es rechtens wäre, Euch alleine die Kosten auf zu erlegen, da dieser Garten ja offensichtlich zur Gemeinschaftsfläche zählt und nicht ausschließlich an Euch vermietet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 10:34

genauso ist es, aber der Mieterverein macht nichts, und ist in diesem Fall ratlos, und haben deswegen die Mitgliedschaft fristlos gekündigt, und wurde auch angenommen.

0

der Garten gehört mit zur Wohnung! 



aber die anderen Mieter pflegen Ihren Garten schon selbst.


Nur eine andere Mieterin im Hause pflegt Ihren Garten auch nicht, das macht die Vermieterin,




damit dürfte es ziemlich klar sein; nicht umlagefähig, beide zahlen ihren Anteil - oder beauftragen jemanden der das erledigt.

Warum sollten die anderen Mieter für eure "Untätigkeit" mit zahlen?




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 11:02

Wir würden ratschlagen, die Frage erstmal richtig zu lesen, denn von Untätigkeit ist nicht die Rede. Wenn man die Frage nicht versteht, sollte man auch nicht kommentieren.

0

Gibt es gar nichts Schriftliches über die Gartenpflege? Ist der Garten mit der Wohnung mitvermietet (mit Gartennutzung)?

Wenn es nichts gibt, müssten die Kosten auf alle umgelegt werden. Der Vermieter kann sie natürlich auch alleine tragen, was er bestimmt nicht will.

Ihr habt angezeigt, dass ihr den garten nicht mehr pflegt. Wenn keine Verpflcihtung dazu besteht ist der Vermeiter ab diesem Zeitpunkt in der Pflicht, d.h. er steht gerade. Kosten in angemessenem Maße kann er auf alle Mieter umlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 10:38

Es besteht nichts Schriftliches, und auch wir sind ja der Meinung, dass die Kosten auf alle Mieter umgelegt werden müssten, aber erkläre dieses mal einer sehr sturen Vermieterin.

0

Gartenpflege | Alles zur Gartenpflege in den Nebenkosten

www.nebenkostenabrechnung.com/gartenpflege/

Die laufenden Kosten für die Gartenpflege können als Nebenkosten voll auf die Mieter umgelegt werden. Voraussetzung ist wie bei allen Nebenkosten,
dass die Gartenpflege als Nebenkostenart im Mietvertrag vereinbart
wurde.
Nur dann kann der Vermieter die Kosten er Gartenpflege über die Nebenkostenabrechnung umlegen.

Anders sieht es wohl aus, wenn der Garten nur von Euch alleine genutzt werden darf - also Bestandteil Eures Vertrages ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 10:36

es besteht keiine Gartenpflegeübernahme im Mietvertrag, und die Pflege wurde freiwillig übernommen.Bemerken möchten wir noch, dass es im Mietrecht kein gewohnheitsrecht gibt.

0

Habt ihr den Garten zur alleinigen Nutzung? Benutzen ihn andere Mieter auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ihr denn mal die anderen mietparteien angesprochen, ob von denen einer die gartenpflege uebernehmen kann/moechte? es ist doch moeglicher weise auch mit gartennutzung verbunden, oder nicht?

ich wuerde zunaechst mal innerhalb der mietergemeinschaft das gespraech suchen. vielleicht koennt ihr euch ja sogar mit denen einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 10:30

alles schon gemacht, aber die anderen Mieter pflegen Ihren Garten schon selbst. Nur eine andere Mieterin im Hause pflegt Ihren Garten auch nicht, das macht die Vermieterin, und wir sollen die Hälfte der Pflegekosten bezahlen, und haben dagegen Widerspruch eingelegt. Es ist hier alle kompliziert was die Vermieterin anstellt.

0

Wer nutzt denn den Garten oder wer hätte ein recht darauf?

Normal werden Gärtnerkosten auf alle Mietparteien umgelegt wenn die fläche niemandem direkt zugeteilt wird. Aber dann können die Eigentümer auch alle mitreden wie diese Fläche dann zu gestalten ist, in der Regel dann meist nur Rasen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harlybecker
20.08.2016, 10:33

Es ist keine Eigentumswohnung sondern eine Mietwohnung!!

0
Kommentar von MonikaDodo
20.08.2016, 16:25

Sehe ich genauso!

0

Was möchtest Du wissen?