Darf der vermieter Partygäste des Mieters ohne wirklichen Grund rausschmeißen?

7 Antworten

Wir haben ein bisschen was getrunken und sonst eigentlich nur geredet (in Zimmerlautstärke)

Soweit eure Wahrnehmung. Offenbar fühlte sich der VM mit LG aber davon gestört und darf in dem Fall dann eine Feier nach 22 Uhr (Nachtruhe) beendet verlangen oder eben durch die Polizei auflösen lassen.

Und den verschmutzten Hausflur gereinigt verlangen.

Und eure Eltern als seine vertraglichen M wg. ruhestörendem Lärm um 23.00 Uhr qualifiziert abmahnen.

Oder euch gleich in 6 Monaten auf die Straße setzen.

G imager761



War der Vermieter denn nicht informiert, dass Du an diesem Abend feiern wilst? Das wäre sicher hilfreich gewesen. Dann hätte der Vermieter gewusst, dass bei Dir was läuft und hätte sicher nicht so reagiert.

Wenn ihr nicht zu laut wart, dann hat der Vermieter kein Recht deine Gäste des Hauses zu verweisen. Deine Eltern waren, laut deiner Angabe, ja einverstanden und sie haben als Mieter erst mal das Hausrecht, was eure Wohnung betrifft. Sie entscheiden also, wer dort sein darf, bis wann und wie oft. Der Vermieter kann hier nur eingreifen, wenn die Gefahr besteht, dass sein Eigentum zu schaden kommt. Das war hier wohl nicht gegeben und somit hatte er kein Recht deine Gäste nach Hause zu schicken.

Nur was nützt das Recht, wenn er am Ende doch am längeren Hebel sitzt.

0

Beleuchtung von Flur und Schuppen in einer Mietwohnung - ist Vermieter verantwortlich?

Hallo,

kann mir jemand sagen, inwiefern/ ob der Vermieter dafür verantwortlich ist, dass a) der Hausflur im Mehrparteienhaus und b) der Weg zum Fahrradschuppen ausreichend beleuchtet ist?

Was würde das Gericht dann ggf. unter "ausreichend" verstehen?

Der Hintergrund: a) Unser Licht im Hausflur ist viel zu kurz an (man kommt mit Einkaufstüten nicht im Hellen von der Haustür bis zur Wohnungstür) - es lässt sich aber auch nicht mehr länger einstellen, d.h. das müsste ein Elektriker kommen und das ganze reparieren.

c) Der Fahhradschuppen ist nicht ausreichend beleuchtet (er ist gar nicht beleuchtet, nur der Weg zu den Mülltonnen), d.h. wenn man im Dunkeln sein Rad rausholen möchte, sieht man gar nichts und benötigt eine Taschenlampe.

Was sagt die Rechtssprechung zur Beleuchtung bei Mietwohnungen? Was muss beleuchtet sein, was nicht?

...zur Frage

Besichtigung durch Vermieter

Hallo liebes Forum,

ich habe folgende Frage: Derzeit wohne ich in einer 3-er WG. Wir alle drei sind als gleichberechtigte Hauptmieter eingetragen. Da nun einer von uns auziehen wird, sind wir natürlich auf der Suche nach einem Nachfolger. Unser Vermieter hat nun angekündigt, die Wohnung an Datum xy, zu besichtigen. Grund: er möchte alle Mängel vor Einzug des neuen Mieters inspizieren, um diesem dann keine "Mängelwohnung" zu vermieten. Meine Frage ist nun: darf er das denn? Da unser Mietverhältnis schon mehr als angespannt ist (unsere Vormieter zogen aus, da sie es nicht mehr aushielten mit dem Vermieter, welcher unerlaubter Weise die Wohnung betrat in der Abwesenheit usw usw), möchte ich ihm keine Zugeständnisse machen und ihn nur dann inspizieren lassen, wenn er das auch wirklich zu hundert Prozent darf! Ist es nicht möglich, dass wir den neuen Mieter als Untermieter anmelden und so umgehen, dass er die Wohnung inspiziert? Gibt es andere Möglichkeiten! Bitte um rasche Antwort!!! Viele Grüße

todoclaro

...zur Frage

darf ich geschlossene schuhschränke in Hausflur stellen

Darf ich geschlossene Schuhschränke in hausflur stellen? Der weg zum oberen Stockwerk ist ohne Probleme erreichbar auch das Fenster kann ich ohne Probleme öffnen. mein vermieter möchte das nicht auf grund 1. des aussehens und 2. wg. der brandgefahr. Da ichaber in der Wohnung nicht viel Platz habe, möchte ich die gerne weiterhin dort stehen lassen

...zur Frage

Vermieter verbietet Besuch in WG Wohnung

Hallo Ich Wohne in einer WG Wohnung wo jedes zimmer einen eigenen Mietvertrag vom Vermieter hat also keine Untermiete, und meine Mitbewohner sind nie am Wochenende da. folgendes Problem: ich hatte am Samstagabend 7 freunde zu besuch und wir haben auch etwas getrunken wir Sassen in der Gemeinschaftsküche und erzählten als mein Vermieter ca. 0:30 Uhr meine Wohnungstür aufschloss, in die Küche kam und sagte das alle in einer halben stunde gehen sollen. ich habe gefragt ob es zu laut sei worauf er antwortete dass ich das Zimmer nur für mich gemietet habe und nicht für meine freund. Wir sind natürlich sitzen geblieben worauf er dann gegen 1:15 Uhr wider meine Wohnungstür aufschloss, in die Küche kam und meine freunde als Asis und Penner bezeichnete, worauf ich zu meinen freunden gesagt habe das wir jetzt besser gehen weil ich auf Stress mit meinem Vermieter keine Lust habe. alle haben ihre Jacken geholt und er setzte sich auf den Küchentisch und wartete, und hat sich an meiner Chips-schale bedient, beim verlasen der Wohnung ist er gegen einen Besucher handreiflich geworden. worauf ich dazwischen gegangen bin um die Lage zu entschärfen , wir haben also die Wohnung verlasen und sind weg gegangen.

Frage kann ein Vermieter das machen: in meine Wohnung unaufgefordert kommen, meine freunde rauswerfen, was kann ich gegen ihn unternehmen das das nicht wider vorkommt .

...zur Frage

Darf der Vermieter das? Unglaublich!

Die Haustür meiner Freundin fällt sehr laut zu,wenn an sie nicht fest hält und man kann den Knall dann durchs ganze Treppenhaus hören, an der Haustür (Die man zum Hausflur öffnet) Also Eingangstür zum Treppenhaus klebt von innen ein Zettel mit der Aufschrift: Bitte die Tür leise schließen und nicht zu fallen lassen.Danke!! Da meine Freundin dies öfters vergisst und der Besuch auch und viele einfach raus gehen ohne die Tür nochmals fest zu halten hat sie jetzt die Kündigung bekommen. Im Schreiben steht einfach nur: Sehr geehrte Frau... Da ich Sie öfters versucht habe telefonisch zu erreichen und Sie gebeten habe mich zurück zu rufen,leider erfolglos möchte ich ihnen mitteilen,dass ich Ihr Mietrecht zum 31.03.2011 kündige. Mit freundlichen Grüßen...

Jetzt hat Sie heute bei dem Vermieter angerufen und gefragt was der Grund sei,denn der stand ja auch noch nicht einmal mit im Brief,sagte er,dass sich die Nachbarn beschweren,weil ständig ihr Besuch und sie auch selber immer die Tür fallen lässt und es zu laut sei (Abends auch)...

Jetzt meine eigentliche Frage: Darf der Vermieter das überhaupt?? Sie aus so einem Grund kündigen?? Sie hat weder eine Abmahnung bekommen oder sonst was. Muss ein Vermieter nicht dafür sorgen,dass ein Stopper die Tür leise fallen lässt?? Es kann doch nicht sein,dass JEDER darauf achten muss die Tür leise hinter sich zu schließen..Und ihr deshalb jetzt das Mietverhältnis zu kündigen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?