Darf der Vermieter ohne zu fragen in meiner Abwesenheit Fenster austauschen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich verstehe einige Punkte nicht! a) warum hatte Eure Nachbarin noch einen Schlüssel, obwohl Ihr schon Mitte August ausgezogen seid? b) warum ärgert es Dich erst heute, daß der Vermieter bereits im September die Fenster ausgetauscht hat?

Ich denke wohl, er hätte Euch vorab informieren müssen, daß er in der Wohnung arbeitet! - Ein weiteres Problem sehe ich allerdings nicht! Eine Wohnung muß besenrein hinterlassen werden. Das hättet Ihr doch schon im August machen können?! Nun wird es aber Zeit! Oder Ihr geht das Risiko ein und reinigt nicht mehr, weiß ja nicht in welchem Zustand Ihr die Wohnung hinterlassen habt!? Er könnte ja eine Reinigungsfirma kommen lassen und sie Euch in Rechnung stellen?!

Wenn ihr die Kaution schon habt, ist doch die Wohnung übergeben worden, oder? Eigentlich habt ihr dann mit dem was da vorgeht nichts mehr zu tun und reinigen müsstet ihr dann auch nicht mehr, zumal bei dem Einsetzen der Fenster einiges an Dreck angefallen sein dürfte. Dem entgegen steht aber, dass ihr noch einen Schlüssel habt. Sehr merkwürdige Konstellation.

letztendlich müsstest du wohl eher die nachbarin verklagen, wenn sie den schlüssel einfach für den vermieter genutzt hat. solang ihr einen schlüssel habt, die kündigungsfrist nicht um ist, seit ihr mieter, sobald das übergabeprotokoll mit schlüsselübergabe erfolgt ist, kann der vermieter rein.

Ich denke, Dein Ärger besteht darin,dass Du bis Ende Oktober noch die Miete bezahlt hast.Eigentlich ist es noch Deine Wohnung und ohne Dein Einverständnis darf sie auch keiner betreten.Doch wenn Du bereits die Kaution zurückbekommen hast, kann man auf ein vorzeitiges Überlassen der Wohnung schließen.Der Schlüssel war ja auch ohne wenn und aber an die Nachbarin übergeben. Mein Rat: Sprich mit dem Vermieter und erläutere Deinen Standpunkt, daß Du die Rückerstattung einer Monatsmiete forderst , da der Vermieter durch Betreten und Einbau von Fenstern die Wohnung bereits in Besitz genommen hat.

Hier sind verschiedene Probleme vermischt. Der Vermieter darf eigentlich nicht ohne Erlaubnis in die Wohnung. Mit der Übergabe der Schlüssel an den Nachbar habt ihr ihm die Möglichkeit gegeben, diesen in bestimmten Fällen einzusetzen. Ich weiß nicht, inwieweit ihr das genauer definiert habt. Die Nachbarn hatten sicherlich keinen bösen Vorsatz und konnten davon ausgehen, dass ihr die Erlaubnis zum Einbau der Fenster sicherlich auch nicht verweigert hättet.
Da ihr wisst, dass euer Vermieter nach dem Einbau nochmals (ohne Erlaubnis) in der Wohnung war, würde ich ihm anbieten, auf eine Klage wegen Hausfriedensbruch zu verzichten, wenn er euch bescheinigt, dass die Wohnung ordnungsgemäß übergeben wurde.

Noch ein Nachsatz: Die Rückzahlung der Kaution sehe ich als Indiz dafür, dass die ordnungsgemäße Übergabe der Wohnung bereits erfolgt war.

0

Grundsätzlich darf der Vermieter nicht ungefragt eine vermietete Wohnung betreten. Hier gibt es einen Schutz der Privatsphäre. In diesem Fall stellt sich jedoch die Frage, ob hier ein Schutz der Privatsphäre vorliegt, weil ihr ja schon ausgezogen ward.

In diesem Fall würde ich es als nicht problematisch ansehen. Eine Unhöflichkeit bleibt es aber dennoch. Er hätte - vielleicht schon im Vorfeld - mit euch darüber sprechen können, dass nach eurem Auszug zügig die Renovierung der Wohnung erfolgen soll, damit die Nachmieter auch zügig einziehen können. Ich denke, einer solchen Regelung hättet ihr sicherlich nicht im Wege gestanden? Warum auch, wo ihr keinen Nachteil davon hattet.

Etwas merkwürdig ist schon, dass er umfangreiche Renovierungsarbeiten nach eurem Auszug durchführen läßt, die nachweislich auch sehr viel Dreck mit sich bringen und nun erwartet, dass ihr den Dreck weg macht.

Das kann es nicht sein. Wer den Dreck macht, der muss ihn auch beseitigen.

Das sagt mir aber nur mein gesunder Menschenverstand. Ob das rechtlich auch so gesehen wird, weiß ich nicht. Aber das hoffe ich.

Ich bin davon ausgegangen, daß der Vermieter den Schmutz, den er verursacht hat, natürlich beseitigt hat!

0

Rechtlich gesehen seid ihr bis 31.10.07 noch die Mieter derWohnung. Sollte es allerdings ein Übergabeprotokoll geben, wo ersichtlich ist, dass der Vermieter die Wohnung zum 17.08. oder später ÜBERNOMMEN hat, ist die Beseitigung des Bauschuttes sein Problem.

Stell deinem Vermieter doch in Rechnung, dass du ihm die Wohnung vorzeitig zur Verfügung (Fenster-Einbau) gestellt hast. Theoretisch hätte er sie ja schon ab September neu vermieten können. Ich meine, da ist er eher in der Verpflichtung, dir etwas zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?