Darf der Vermieter nachträglich eine Einzugsermächtigung verlangen?

15 Antworten

Klar und eindeutig NEIN. Mal davon abgesehen ist das von dem Vermieter ziemlich unklug. Weiß der nicht das man eine Abbuchung per Lastschrift auch zurückbuchen lassen kann;-) und das 6 Wochen oder gar länger (?) nach der Abbuchung.

Die hier angesprochenen „rechtlichen Änderungen“ sind für dich irrelevant. Sie beziehen sich auf Lastschriftermächtigungen, für die der Lastschriftnehmer keine mit der Unterschrift des Mieters versehende Einzugsermächtigung hat. Der Vermieter hat das vermutlich nicht begriffen. Nachträgliche Vertragsänderungen sind einseitig nicht durchsetzbar.

Die kann er überhaupt nicht verlangen. Wenn er seine Miete pünktlich bekommt, kann ihm das egal sein, wie du die Überweisung veranlasst.

Was möchtest Du wissen?