Darf der Vermieter nach der offiziellen Wohnungsübergabe nochmal alleine in die Wohnung, um alles zu kontrollieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich dürfen die allein rein. Der Vermieter hat sogar nach deinem Auszug noch einige Zeit, um mögliche Mängel festzustellen und dir in Rechnung zu stellen.

Den Schlüssel hätte ich allerdings nicht behalten. Nicht, dass es heißt, ich muss zahlen, weil ich die Wohnung noch hätte nutzen können.

Mach Fotos ohne Ende.

Also ich kenne es so, dass die Abnahme der Wohnung niemals irgendwer allein macht, sondern, dass immer beide Parteien anwesend sind. Die evtl. Mängel werden in einem Übernahmeprotokoll fixiert und es wird von beiden unterschrieben. Was anderes würde ich nicht akzeptieren.

Der Vermieter darf nicht ohne die Zustimmung des Mieters in die Wohnung. Das ist Hausfriedensbruch. Außerdem sind bei der Übergabe immer alle Parteien dabei.

Bitte richtig lesen, das Mietverhältnis ist per 30.11. beendet.

Danach darf der Vermieter, sofern nicht wieder vermietet, wann und so oft er will in die Wohnung.

2

Welcher Hauptmieter muss Wohnungsübergabe machen?

Nun hab ich gleich nochmal eine Frage. Mein Ex und ich stehen beide im Mietvertrag als Hauptmieter. Er ist ausgezogen, hat schon eine andere Wohnung. Die Kündigung unserer gemeinsamen Wohnung wurde von uns beiden unterschrieben.

Aber wer muss denn nun die Wohnungsübergabe machen? Ich bat darum, dass mein Ex (Sohn vom Vermieter) auch anwesend sein soll. Mein Vermieter sagte nur, dass ich noch in der Wohnung wohne, also soll ich die Übergabe machen. Klar ist, dass ein Hauptmieter oder ein Beauftragter dabei sein muss. Aber kann er sich das einfach aussuchen, dass ich die Übergabe machen ? Oder könnte ich auch sagen, dass sie sich an ihn wenden sollen. Weil mein Ex steht immer hin auch noch im Vertrag und schlieslich müsste er ja auch für die Übergabe "belangt" werden.

...zur Frage

Ist vorzeitige Wohnungsübergabe möglich?

Uns wurde wegen Eigenbedarfs zum 31.12.15 gekündigt. Da wir kurzfristig eine passende Wohnung gefunden haben, die aber bereits zum 1.11. frei wurde, sind wir schon am 31.10. aus der alten Wohnung ausgezogen. Da der Vermieter uns zwar mit allen möglichen Tricks versuchte rauszuekeln zeigte er dennoch keinerlei Entgegenkommen in Sachen Mietaufhebungsvertrag oder so. Daher haben wir die Miete für November und auch bereits für Dezember 15 bezahlt. Da wir - was seit Frühjahr geplant ist - im Dezember und Januar abwesend sind, möchten wir die offizielle Wohnungsübergabe vorziehen. Aber auch das verweigert der Vermieter strikt und verweist auf den 31.12. als Übergabetermin. Frage also, können wir die vorzeitige Übergabe trotzdem durchführen, also Protokoll, Fotos vom Zustand der Wohnung, alles mit Zeugen, und dann dem Vermieter die Schlüssel per Einschreiben schicken?

...zur Frage

Muß ein Vermieter bei der Wohnungsübergabe noch eine Nachfrist gewähren, auch wenn es eine Vorabnahme gegeben hat?

Hallo, ich habe folgende Frage: Ich habe meine Wohnung gekündigt und bin letzte Woche ausgezogen. Ca 2 Monate vorher gab es eine Vorabnahme durch einen Angestellten des Vermieters. Mir war klar, daß viel renoviert werden müßte. Ich erhielt aber im Anschluß daran einen Brief des Vermieters, in dem viel mehr Schäden behauptet wurden, als vorhanden waren, und Renovierungen vorgeschrieben wurden, die über den Zustand der Wohnung bei Mietbeginn weit hinausgingen. Bei einer Mieterberatung wurde mir gesagt, ich bräuchte dem Brief nicht zu widersprechen, und bräuchte lediglich fachgerecht ganz normal renovieren. Vor der eigentlichen Wohnungsübergabe (am Ende der Kündigungsfrist) war ich nun dummerweise krank + der Handwerker, den ich mit der Renovierung beauftragt hatte, hat Pfusch gemacht. Ich gab die Wohnung daher eine Woche zu spät zurück, und nur halb renoviert (da der Vermieter wegen der Verzögerung bereits mit Schadenersatz gedroht hatte). Ich ging aber davon aus, daß ich noch eine Nachfrist zur restlichen Renovierung erhalten müßte, bevor der Vermieter selbst renoviert und mich zahlen läßt. Bei der Wohnungsübergabe durch einen Handwerker wurde mir ein Übergabeprotokoll verweigert, ebenso jede Auskunft über alles weitere, nur die Rückgabe der Schlüssel wurde mir bestätigt (habe einen Zeugen) Das ist jetzt eine Woche her, seitdem habe ich nichts vom Vermieter gehört, obwohl mir gesagt wurde, er werde sich bei mir melden. Müßte ich noch eine Nachfrist bekommen oder kann er jetzt einfach renovieren + mir die Rechnung schicken? Muß sich der Vermieter deswegen bei mir melden? Ist so eine Wohnungsübergabe ohne Protokoll überhaupt zulässig?

Danke schonmal für Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?