Darf der Vermieter mir verbieten einen Komposthaufen zubenützen, den ich 9 Jahre mitbenutzen durfte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

bei uns kostet die Biotonne nichts extra sondern ist in den normalen Müllgebühren enthalten. Kann man also nichts sparen wenn man sie nicht hat. Demnächst wird sie bei uns eh Pflicht. In deinem Fall kommt es darauf an ob es anderen Mietern im gleichen Haus erlaubt ist... dann kann er es nicht verbieten, ansonsten müssten alle zu gleichen Teilen die Biotonne mitfinanzieren

Ich wohne auch auf dem Lande und bei uns gibt es eine spezielle Tonne für Bioabfälle. Wenn der Vermieter also seinen Kompost nur aus seinen Garten- und Küchenabfällen herstellen will, dann würde ich ihn das auch machen lassen. Ob bei einer solchen Angelegenheit das Gewohnheitsrecht zum Tragen kommt, wage ich zu bezweifeln.

Kosten der Müllabfuhr sind klassische Nebenkosten und von den Mietern zu tragen.

Selbst wenn der Vermieter die Biotonne bestellte, könnte er die Kosten dafür also "umlegen".

Beim Thema "Gewohnheitsrecht" und Mitbenutzung des Komposthaufens hätte ich meine Zweifel, ob damit etwas zu holen wäre, da die Benutzung des Komposthaufens ja nicht "zwingend" ist, solange die Alternative Biotonne besteht.

Hääääääähhhhhhhhhhh!

0
@ainstein0815

Huhu ainstein. Schlaf erstmal und lies dann nochmal. demosthenes' Antwort war klar und deutlich zu verstehen.

0

Kann ich mir nicht vorstellen, schließllich gibt's sowas wie Gewohnheitsrecht. Ausnahme: Du wirfst da Sachen drauf, die schädlich sind oder Schimmel verursachen: Knochen oder giftige Stoffe oder sonstigen Restmüll.

Bekommt man die Biotonne normalerweise nicht ungefragt und kostenlos mit dazugestellt zur Restmülltonne?

Schön wär's -- in unserem Landkreis kostet die richtig viel Geld.

0

Was möchtest Du wissen?