Darf der vermieter mir das kippen von fenstern verbieten

16 Antworten

Ja, natürlich. Wenn denn die Wohnung zu warm wird, reduziere die Miete. Ein Fenster auf kipp ist keine Lösung, es gibt keine Luftzirkulation und es entstehen meist Gebäudeschäden an der Laibung und an der Decke.

Mit welcher Begründung verbietet dir dein Vermieter die Fenster zu kippen? Macht doch keinen Sinn. ABer natürlich darfst du die Fenster kippen, es geht deinen Vermieter generell nix an. Genausowenig kann er dir verbieten, die Haustür nicht zu öffnen. Das Nicht-Öffnen der Fenster mindert ja quasi auch die Lebensqualität, wodurch dein Vermieter dafür zu sorgen hätte, das genug Durchzug in deiner Wohnung herscht, damit du nicht erstickst. Oder du versuchst ne Mietminderung zu erzwingen. Kann es sein, das dein Vermieter ein alter verbitterter Psychopath ist, dessen Lieblingshobby es ist, seine Mitmenschen mit so einem Mist zu quälen?

Joa kommt hin rasenmähen is auch so ne sache wo er mich auffe palme bringt

0

Ich sage dazu: „Viel Lärm um Nichts“. Ignoriere das Verbot einfach und damit hat sich's. Ich würde da auch keinen Schriftverkehr anfangen. Du bist Besitzer der Wohnung und die Fenster haben einen sog. KD-Beschlag. D.h., du kannst je nach Bedarf auf Kipp oder Dreh stellen. Du bist auf Sicherheit für dein Kind bedacht, also handelst du verantwortungsbewusst. Natürlich musst du, wenn es regnet, dann die Fenster schließen, aber das ist ja selbstverständlich.

Was möchtest Du wissen?