Darf der Vermieter mich nötigen zum Hauptmieter zu werden Wohngemeinschaft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hier fehlt zunächst ein expilizites Statement des Fragestellers über den aktuellen Stand des Mietvertrages. Es entsteht der Eindruck dass weder du als hilfesuchender Mieter noch der Vermieter im Mietrecht bescheid wissen.

Von einer Nötigung als Straftatbestand kann nicht geredet werden.

Hat der liebestolle Mitbewohner spontan ohne Kündigung die Wohnung verlassen, obwohl er Mieter in einer Mieterpartei war, dann ist er immer noch Mieter und haftet gesamtschuldnerisch.

Hatte er hingegen eine Mietvertrag unabhängig von dir mit dem Vermieter, dann geht dich das nichts an.

War er Hauptmieter und du Untermieter, dann wird es kompliziert.

Sag mal etwas .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterBlumenkohl
28.11.2016, 20:23

Ja also er hatte einen separaten Vertrag. Es war kein Untermietverhältnis. Mein Vermieter will mich rauswerfen (fristlos kündigen) wenn ich nicht Hauptmieter werde :/

0

Ja, das bist du als Hauptmieter. Und nicht nur für die Nebenkosten. Andererseits will der Vermieter ja wohl eine WG, dann muss er sich auch darum kümmern. Einseitig Deinen Vertrag ändern darf er nicht. Wobei man da mal schauen müsste, was da drin steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SouchonHermann
28.11.2016, 12:51

doch, genau das geht, weil der vertrag eh geändert werden muss

und der vermieter möchte keine wg mehr, wie er auch sagt

0

Wer war denn bisher als Mieter im Mietvertrag eingetragen?

Waren da bisher Du und Dein bisheriger Mitbewohner eingetragen, kann der Mietvertrag nur komplett gekündigt werden. Der bleibende Mieter kann dann mit dem Vermieter einen neuen Mietvertrag schließen, wenn dieser sich darauf einlässt.

Dass der Vermieter nicht begeistert ist, wenn er alle Nase lang neue Verträge machen muss, kann ich nachvollziehen.

Oder hatte bisher jeder für sich einen Mietvertrag mit dem Vermieter? Dann sieht die Sache anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterBlumenkohl
30.11.2016, 13:33

wir waren beide im Mietvertrag drin

0

Im Augenblick hat jeder Mitbewohner einen Vertrag mit dem Vermieter?

Du mußt Dich selbstredend nicht auf eine Vertragsänderung einlassen, dass ist sein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mieter haften solidarisch für die Miete und die Mietsache. Das heißt, dass der Vermieter auswählen kann, bei welchem der eingetragenen Mieter er die ausstehende Miete einfordern will. Du müsstest dann im "Innenverhältnis" den offenen Anteil an Miete von deinen Mitbewohnern fordern / einklagen.

Nebenkosten werden vmtl. nach Wohnfläche aufgeteilt - die Aufteilung innerhalb einer WG müsstet ihr dann unter euch ausmachen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
29.11.2016, 08:58

Es gab keine "Mieterpartei", für die dein Kommentar zuträfe.

0

ja, du bist im Nachteil, weil du dann für alles (Nebenkosten) und miete haften muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
29.11.2016, 09:06

Trifft für die Miete nicht zu aber bei den Betriebskosten kommen mir Zweifel.

0

Was bist Du denn jetzt?

Untermieter des ausgezogenen Hauptmieters, mit diesem gemeinsam Mieter oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja er kann ja die Wohnung kündigen und da zwingt er dich ja der Hauptmieter zu werden. Da kannst du nix machen außer ausziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
28.11.2016, 12:59

@JoyMalena: Und das behauptest Du, ohne den Inhalt des Vertrags zu kennen?

0
Kommentar von JoyMalena
28.11.2016, 13:02

Oh mister Schlaumeier. Hast du denn eine bessere Idee?

0

Was möchtest Du wissen?