Darf der Vermieter meiner Eltern Miete pro Kopf in der Wohnung berechnen?

14 Antworten

Nein, das kann die Vermieterin nicht machen. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage. Das kannst du ihr auch so sagen, wenn du den Wunsch von ihr zurückweist. Rechtlich brauchst du gar nichts machen, denn sie möchte ja was von dir, und wenn sie meint, das vor Gericht durchsetzen zu wollen, dann wird sie damit gewaltig auf die Nase fallen sprichwörtlich gesagt.

Wenn man jemand Fremden (das Gesetz spricht von "Dritten") einziehen lassen will, dann braucht man dafür eine Genehmigung vom Vermieter. So enge Verwandte wie die eigenen Kinder sind aber keine Dritten, sondern von der Stellung her wie der Vertragspartner selbst, und daher entfällt die Genehmigung. Der Einzug muss nur mitgeteilt werden, aber braucht nicht genehmigt zu werden.

Aus diesem Grund spielt die Personenzahl laut Vertrag keine Rolle. Familienangehörige dürfen immer einziehen. Und von einer Überbelegung der Wohnung geht die Rechtsprechung erst aus, wenn auf 1 Person weniger als 10 qm entfallen.

Und da keine Genehmigung erforderlich ist, dann ist es auch nicht zulässig, eine zusätzliche Nettomiete zu kassieren. Die Miete ist die, wie sie im Vertrag mit euren Eltern vereinbart ist, mehr nicht. Diese kann nur wie üblich erhöht werden zur Anpassung auf den ortsüblichen Durchschnitt, und das nach Vorgaben der gesetzlichen Bestimmungen, aber nicht mit der Begründung, dass du mit deinem Bruder da wohnst.

und aus dem Grund verlangt die jetzt von mir und mein Bruder das wir zusätzlich zur Miete jeder 200 euro mehr zahlen müssen

Ihr Beide seid nicht Vertragspartner der Vermieterin also kann sie von Euch gar nichts verlangen.

Du mußt gar nichts machen, denn, wie gesagt, hat die Vermieterin keinen Vertrag mit dir und deinem Bruder.

Ich hin gegen bin schon 2 mal ausgezogen und wieder eingezogen in den letzten 2,5 Jahren.

Da hätten deine Eltern die Vermieterin drüber informieren müssen.

Kurz gesagt die Forderung der Vermieterin ist rechtlich haltlos.

Das Schreiben kannst du getrost abheften und vergessen!

Deine neue Vermieterin ist offensichtlich rechtlich nicht ganz auf der Höhe! Zudem habt ihr jahrelang dort zu viert gewohnt, weil der alte Vermieter dies erlaubte bzw. keinen Einwand erhoben hat. (Es gäbe auch keine rechtliche Grundlage dagegen...)

Sie kann allenfalls die Nebenkosten erhöhen, da ihr mit vier natürlich mehr verbraucht. Aber auch da denke ich, ist es mit dem alten Vermieter ja bereits ausgehandelt wurden, da er erst vor Kurzem gestorben ist.

Die Aufnahme von euch Kindern kann sie weder verhindern, noch mehr Miete dafür verlangen!

Eine Überlegung kommt wohl kaum in Betracht, da ihr jahrelang dort zu Viert gewohnt habt.

https://www.promietrecht.de/Mitbewohner/Familienmitglieder/Familienmitglieder-im-Mietrecht-wer-darf-in-die-Wohnung-einziehen-E1146.htm

https://www.derwesten.de/wohnen/eltern-duerfen-erwachsene-kinder-ohne-absprache-mit-vermieter-aufnehmen-id7622249.html

Danke für die ausführliche Antwort. Ich kenne mich da auch so ziemlich gut aus. wusste aber nicht genau wie ich vorgehen soll.

ich warte mal das angekündigte schreiben von ihr ab. Danach geh ich zum Anwalt damit

0
@ThomasMaster

Ihr solltet euch überlegen in den Mieterschutzbund einzutreten. Mit der "guten Frau" werdet ihr sicherlich noch öfters Scherereien erleben...Wenn sie damit nicht weiter kommt, dann wird sie wahrscheinlich eine Mieterhöhung durchsetzen wollen oder euch anderweitig aus der Wohnung raus kriegen wollen. Viel Glück!

0
@ThomasMaster

Bitte nichts schreiben, nicht reagieren, schweigen. Kein Anwalt!!  Wozu wollt ihr (deine Eltern) das Geld zum Fenster rauswerfen? Lasst die Dame klagen, sie wird um eine schmerzliche Erfahrung reicher werden, und weniger Geld auf dem Konto.

2
@albatros

Ja gut dann machen wir das so. Aber was machen wir z. B wenn die schreibt das die die Wohnung an einen Verwandten geben will?

0
@ThomasMaster

Dann kommt es auf die Glaubwürdigkeit und den Verwandten an. Die Cousine des Onkels mütterlicherseits ist kein Grund für eine Kündigung wegen Eigenbedarf. Ich sage ja: Mieterschutzbund... Die wird euch wohl nur noch Ärger machen, wenn sie jetzt mit ihren lächerlichen Forderungen nicht durch kommt. Als nächstes kommt sicherlich eine "normale" Mieterhöhung und dann Abmahnungen wegen allem Möglichen...

0

Mein Freund kann nicht mit Geld umgehen und ist unselbstständig.. oder erwarte ich zu viel?

Hallo Zusammen,

Mein freund & ich sind 23 Jahre, seit ca. 2 Jahren zusammen und wohnen beide noch zuhause. Ich, weil ich studiere und es so günstiger ist. Er, weil er bei der Bundeswehr ist und sich für das Wochenende keine eigene Wohnung lohnt.

Sein Dad verdient gut, weshalb Geld bei ihm nie eine Rolle gespielt hat. Obwohl er vollverdiener ist, leiht er sich öfters mal größere Summen Geld (zwischen 500 – 1000€ so alle zwei Monate) von seiner Mama, die auch seine Wäsche am Wochenende wäscht und sein Zimmer aufräumt. Das Geld gibt er dann meistens für sein Auto, teure Airsoftwaffen (ich habe bereits eine Frage gestellt zu seiner Vorliebe für Kriegsspiele) oder für andere Dinge aus (so genau weiß ich das auch nicht). Wenn ich ihn darauf anspreche, warum er nicht mit seinem eigenen Gehalt auskommt (Er zahlt auch keine Miete weil er in der Kaserne wohnt), dann antwortet er immer: „Du brauchst nichts sagen, du ruhst dich ja beim Studieren auch auf den Schultern deiner Mutter aus“. Nach so einem Kommentar bin ich meistens leise, weil ich auch umsonst bei meiner Mama wohnen darf und Unterhalt von meinem Vater bekomme. Ich arbeite zwar nebenbei, aber ohne den Zuschuss meiner Eltern würde sich das schon schwieriger gestalten. Aber dann denke ich mir auf der anderen Seite, dass er Vollverdiener ist und er komplett über seinen Verhältnissen lebt...

Zum Beispiel ist sein Bett seit über einem Jahr kaputt, aber er gibt das Geld lieber für andere Dinge aus, als sich ein neues zu kaufen. Ich streike seit ein paar Monaten nur auf der 90cm breiten Matratze zu schlafen, weil es einfach unbequem ist, weshalb er lieber im Zimmer von seinem Bruder, der schon ausgezogen ist, schläft. Dazu kommen sehr viele Kleinigkeiten, wie Bewerbung schreiben, Rechnungen, Arzttermine, die er einfach nicht hinbekommt und ich es ihm nachtragen muss (oder seine Eltern). Und wenn ich dann nur kurz andeute, dass er auch selbst daran denken könnte, wird er sofort eingeschnappt und patzig. Dabei fühle ich mich immer wie eine Mama die auf ihren Teeniesohn aufpasst.

Kennt Ihr solche Situationen? Wie habt ihr gehandelt? Ist das vielleicht normal bei Männern in seinem Alter und ich mache mir zu viele Gedanken? Erwarte ich zu viel?

Liebe Grüße

...zur Frage

Tierhaltungsverbot Mietwohnung umgehen?

ich schildere kurz mal meinen Fall:

Vor ca 1 Jahr bin ich mit meiner Katze in meine jetztige Sozialwohnung (wohnraumgeförderte Wohnung) gezogen. Ich musste leider umziehen da die Miete für die alte Wohnung schon lange unbezahlbar war. Damals gab ich dem neuen Vermieter (Wohnungsgesellschafft) aus Angst die neue bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen an das ich keine Haustiere besitzen würde. Nach der Zusage für die Wohnung habe ich ca 6 Monate Später eine Anfrage an den Vermieter für die Erlaubnis für die Haltung für einer Katze gestellt. Zum Vermieter (Wohnungesellschafft) ist zu sagen das dieser in meinen Ort mehere tausend Wohnung besitzt. In meinen Mietvertrag stand, dass man eine schriftliche Erlaubnis für die Tierhaltung vom Vermieter bräuchte. Heute teilte mir der zuständigen Mitarbeiter telefonisch mit das man keine Haustiere erlauben würde. Mich überraschte diese Antwort einwenig da viele seiner Mieter Tiere hier halten würden. Diese zogen sogar zeitgleich mit mir hier ein. Ich sprach ihn darauf an das in den anderen Wohungen und in den Nachbarswohnungen von ihm Tiere aller Art gehalten würden, z.B. Hunde, Katzen, Kaninichen. Ich sagte ihm das ich mit Tieren aufgewachsen bin, das ich selbst eine chronisch mittelschwere Depression besitze würde (alles Wahrheitsgemäß) und deshalb auch einen starken sozialen Rückzug entwickelt habe. Ein Bezugstier wäre mir dann doch schon sehr wichtig. Er sagte mir das er generell keine Haustiere erlauben würde, die anderen Mieter halten illegal Tiere. Er erlaubt keine Katze da es sein könnte das andere Mieter Allerigien gegen Katzen haben könnten. Er sagte mir wegen den Wunsch ein Tier haben zu wollen das ich doch ins Tierheim gehen sollte, dort könnte ich mir einen mir mal einen Hund zum gassi gehen ausleihen, die Katzen könnte ich mir dann dort auch ansehen. Mich machte diese Aussage richtig fertig. Ich will mir doch nicht nur ein Tier mal kurz ansehen, sondern ich wollte eine Beziehung zu einen Tier aufbauen. Es hörte sich aus seinen Mund so an das Tiere keine Lebewesen sind. Ein Besuch im Tierheim würd mich nur noch mehr fertig machen. Meine nun illigeal gehaltene Katze will ich nicht abgegeben. Ich würde untergehen wenn ich diese nicht mehr haben würde. Meine Katze ist jetzt schon seit 7 Jahren bei mir, sie spendet mir sehr viel Kraft. Eine neue bezahlbare Wohnung findet man als psychisch kranke EU-Renterin leider garnicht. Für meine jetztige Wohnung stand ich 7 jahre !!!! auf einer Warteliste. Selbst diese Wohnung habe ich nur mit einer Notlüge bekommen :(. In ständiger Angst zu leben die Wohnung zu verlieren oder die Katze abgegeben zu müssen macht mich nur noch mehr mehr krank.

Frage: gibt es trotzdem eine Möglichkeit das ich meine Katze offiziell halten dürfte? was ratet ihr mir?

...zur Frage

Wie hoch darf die miete ansteigen?

Hallo gutefrage.net user. Heute habe ich eine brief bekommen von meinem vermieter. Meine kaltmiete beträgt 650€ seit jahren schon. Heut kam der brief darin steht das die mirte um 20% angehoben werden muss sprich statt 650€ auf 780€ ist das so in ordnung sir leben seit mitte 2010 in dieser wohnung.

...zur Frage

Darf der Vermieter einfach das schloss wechseln?

Hallo zusammen meine Frage ist darf der Vermieter das schloss austauschen ? Wir Wohnen noch bei meinen Eltern aber seit 1.3.14 sind wir in einer anderen Wohnung gemeldet die wir vom amt bezahlt bekommen dadurch das viel zu renovieren ist wohnen wir immer noch nicht in der Wohnung aber der Vermieter bekommt schon die Miete. Da mein Mann Arbeitet kann er nur am Wochenende in der Wohnung arbeiten. Heute ist er zur Wohnung und der schlüssel passte nicht er rief den Vermieter an und ich auch aber es ging keiner ran nach zirka 100 mal anrufen ging er bei meinem Mann rann er meinte zu meinem Mann das er die Miete noch nicht habe und das er gedacht hat wir würden nichts in der Wohnung machen hat er es schloss ausgetauscht. Da er nie etwas zu uns gesagt hat das er immer noch nicht die Miete hat konnten wir das nicht wissen die Miete bekommt er vom Amt direkt damit haben wir nicht zutun, wenn er aber etwas gesagt hätte wären wir ja zum Amt gegangen und hätten nachgefragt warum der Mann die Miete noch nicht hat . So also nun die Frage darf er das einfach? Sachen von uns stehen ja auch schon in der Wohnung.

Bedanke mich schon für Antworten

...zur Frage

Vermieter verbietet Einzug von Lebensgefährtin - ist das Rechtens?

Folgender Sachverhalt:

Meine Eltern haben meinem Bruder und mir ihr Haus vererbt (beide sind bereits gestorben). Mein Bruder hat mit meinem Einverständnis das Haus bekommen und ich habe mir den Pflichtanteil ausbezahlen lassen - und zwar in der Form, dass der Pflichtanteil mit der monatlichen Miete verrechnet wird, die ich zu zahlen hätte, weil ich dort als Mieter weiterhin wohnen geblieben bin. Ich zahle also 2/3 der Miete in bar und 1/3 wird mit dem Pflichtanteil monatlich verrechnet. Zeitgleich wurde mir jedoch auch ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt, solange wie ich pünktlich meine Miete zahle.

Nun habe ich mich von meiner jetzigen Frau getrennt und möchte meine derzeitige Lebensgefährtin zu mir holen. Sie soll mit mir im Haus wohnen. Mein Bruder (Eigentümer und Vermieter des Hauses) verbietet mir das allerdings. Er ist der Auffassung als Eigentümer und Vermieter bestimmen zu können, wer mit mir im Haus wohnt. Er sagt, entweder ich bleibe nach der Trennung von meiner Frau allein dort wohnen oder soll ausziehen. Meine Lebensgefährtin bekommt von ihm nicht die Genehmigung dort mit mir einzuziehen. Im Mietvertrag soll sie nicht mit stehen.

Hier nun meine Frage: Hat er Recht oder nicht? Falls ich meine Lebensgefährtin mit zu mir in die Wohnung nehmen darf, steht das irgendwo in einem Urteil oder im Gesetz festgeschrieben, damit ich etwas als Beweis vorlegen kann?

...zur Frage

Kann mein Vermieter nachträglich Miete für eine Küche verlangen?

Also mein Anliegen wie folgt:

Beim Einzug letzten Jahres war eine Einbauküche in unserer jetzigen Wohnung verbaut. Wir haben klar gesagt dass wir eine Küche haben und kein Geld (Miete oder Kauf) bezahlen möchten. Der Vermieter (der auch mein Schwiegervater ist) hat das akzeptiert. Auf seinen Wunsch die Küche unbedingt in der Wohnung zu lassen sind wir dann eingegangen. Nun ein geschlagenes Jahr später möchte er Miete für die Küche kassieren obwohl im Mietvertrag nichts vermerkt ist. Ist seine Forderung überhaupt rechtens? Kann er nachträglich Miete kassieren?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?