Darf der Vermieter meine Eltern einfach rausschmeißen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Seit ungefähr drei Jahren komme ich regelmäßig mit meinem Hund meine Eltern besuchen. Das sind so 2-3 Tage die Woche, meistens nach Feierabend oder am Wochenende.

Besuch mit Hund kann der Vermieter nicht verbieten.

Hin und wieder übernachtet der Hund auch bei Ihnen aber das kann man im Jahr an einer Hand abzählen.

Der Hund alleine? Das ist nicht rechtens, da es wie Pflege ist. Nur Besuch mit Hund darf übernachten, das sollte aber nicht ständig sein

Paradox, aber es ist so.

Nun stellt sich der Vermieter meiner Eltern quer und fordert, dass der Hund nicht mehr kommen darf.

Du darfst ihn nicht alleine da lassen. Aber gänzlich Besuch mit Hund verbieten kann er nicht, aber:

Der Vermieter kann es grundsätzlich nicht untersagen, dass Besucher des Mieters einen Hund in die Mietwohnung mitbringen. AG Aachen, Urteil vom 18. Oktober 1991, Az: 7 C 374/91 Quelle: WuM 1992, 432. Eine Hundehaltung im Sinne des Mietrechts liegt aber auch dann vor, wenn der Besucher eines Mieters ständig einen Hund mit in die Wohnung bringt und der Hund dort über Nacht bleibt. LG Frankfurt, Urteil vom 12. Januar 1988, Az: 2/11 S 276/87

Auf die Frage, ob ich denn weiterhin zu Besuch kommen dürfte meinte der Vermieter nur, dass der Hund das Haus und das Grundstück nicht mehr betreten darf und wenn ich es doch tue dann schmeißt er meine Eltern aus der Wohnung. Darf der Vermieter das?

Besuch kann der Vermieter nicht verbieten.

Meine Eltern haben Angst vor ihm weil sie schon zu alt für ein Umzug sind (beide über 70) und schlucken alles runter. Ich muss noch dazu sagen, das Haus ist 50 Jahre alt und seit dem Errichten wurde dort nie wieder was gemacht. Wenn es regnet läuft jedes mal der Keller voll Wasser und im Winter wird die Wohnung nicht wärmer als 18°C bei voller Heizleistung, aufgrund fehlender Dämmung.

Bei Mängeln macht man eine schriftliche Mängelanzeige und wendet sich ggf. an den Mieterbund

Von 20 Wohnungen stehen 15 leer. Ich befürchte das es dem Vermieter egal wäre wenn er meine Eltern kündigen würde. Was kann ich oder meine Eltern tun? Sie wollen nicht in den Mieterschutzbund weil sie Angst haben das sie rausgeschmissen werden.

Gerade ein Anwalt oder Mieterschutzbund können das verhindern.

Sie tun mir so leid dass sie in so einem "Loch" wohnen müssen. lg

Dann besorge Ihnen eine schöne Wohnung/Wohngegend und kümmere Dich um den Umzug.

MfG

Johnny

Danke für die Antwort. Ich wende mich an den Mieterschutzbund, vielleicht können die ja was machen

1

perfekte Antwort - dem ist nichts hinzuzufügen - insbesondere was die Mängel der Wohnung betrifft, ist der Mieterschutzbund bzw. ein Anwalt der richtige Ansprechpartner.

1

Auch für den Hund gilt das Besuchsrecht. Eine Kündigung wegen dessen Besuch ist unwirksam.

sieht nach einer gezielten "Entmietungsaktion" aus. Da würde ich auf jeden Fall den Mieterbund einschalten!

Hallo

zunächst muss ich sagen das die Umstände dort echt schrecklich zu sein scheinen, über einen Umzug sollen sie trotz allem nachdenken!

Zu deinem Problem, der Vermieter darf darauf bestehen das der Hund draußen bleibt dafür hat er das Hausrecht ja, deine Eltern deswegen fristlos rausschmeißen kann er auf keinen Fall! Auch eine Ordentliche Kündigung (3 Monate Frist) müsste er Begründen (was ihr wieder anfechten könntet...) also auch wenn er es darauf anlegt würde es für ihn nicht leicht deine Eltern aus der Wohnung zu bekommen.

An den Mieterschutzbund müsst ihr euch dringend wenden! Die Zustände in diesem Haus dürfen so nicht bleiben, schon alleine der Gesundheit wegen!

Alles gute

Wenn im Haus keine Hunde verboten sind darf er eigentlich rein. Wenn der Vermieter aber darauf hinweißt kann er euch glaube ich tatsächlich rausschmeissen.

Viel Glück und LG

Kniddel

Wenn im Haus keine Hunde verboten sind darf er eigentlich rein.

Falsch auch wen Hundehaltung nicht erlaubt ist, darf Besuch mit Hund kommen.

Wenn der Vermieter aber darauf hinweißt kann er euch glaube ich tatsächlich rausschmeissen.

Glauben ist nicht wissen. Lese mal Richtlinie 3 von gutefrage:

http://www.gutefrage.net/policy

Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren.

2

Was möchtest Du wissen?