Darf der Vermieter im Winter Heizung erneuern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hallo, wir haben im moment auch ein problem,vor ca einer woche haben wir einen zettel an der eingangstür vorgefunden,das vom 14.10.09-16.10.09 also 3 tage keine heizung und warmwasser da ist da unsere heizung von öl auf gas umgerüstet wird. heizlüfter kann man sich beim heizungsmon.abholen wenn man will,sind aber nur begrenzte stückzahl vorhanden.im sommer wurde vorm haus schon alles aufgehackt für den umbau und gerade jetzt wo es so kalt ist (0bis-5grad)fangen die mit dem umbau an. wir sind ein haus mit 8 familien,der vermieter ist ein bauverein,kann man auch da die miete kürzen und um wieviel,das blöde ist nur die miete wird abgebucht,kaltmiete sind es 450,euro.(gefragt hat uns keiner ob wir mit gas einverstanden sind) wäre nett wenn sich jamand von euch meldet. hier meine email anschrift schnattchen361@aol.com

Grundsätzlich muß eine Heizungserneuerung in den Sommermonaten erstellt werden.Hierüber gibt es Gerichtsurteile,die man beim Mieterschutz einsehen kann.Heizungserneuerung in den Wintermonaten,berechtigt zur nichtzahlung der monatlichen Miete.

Die Vermieter machen das aus einem ganz einfachen Grund: Im Winter ist die Arbeit preiswerter. Da freuen sich die Handwerksfirmen über Aufträge und gehen ein wenig mit den Preisen herunter. In unserem Haus war es dasselbe. Bei Schneeregen Ende November wurden unsere Fenster gestrichen (draußen im Schneeregen! Die Fensterfront ist bis zu 4,80 m breit!), bei Eis und Schnee bekamen wir ein paar Jahre später teils neue Fenster. Wir hatten uns alle dagegen gewehrt, hatten aber keine Chance.

Übrigens wurde unsere neue Heizungsanlage (Wechsel von Öl auf Gas) auch Ende Oktober eingebaut. Dauer länger als eine Woche.

0

Die Arbeiten sind nicht preiswerter. Die Handwerkerstunde kostet immer gleich viel. Aber gelegentlich ist es bedauerlicheweise so, daß man die Handwerker nicht im Sommer bekommt...

0

Die gleiche Geschichte musste ein Abikollege in seiner neuen Wohnung ertragen. Du kannst ja für die drei Tage auf eine Mietminderung bestehen. Vielleicht kriegt man so den einen oder anderen Euro für Decken. Um ehrlich zu sein, fällt mir auch kein Grund ein, warum man das unbedingt im Winter machen muss. Vielleicht kosten dann die Fachmänner weniger, wegen der geringen Auftragslage oder so. Aber das ist nur geraten. Vielleicht wollen aber alle Vermieter einfach mal ihre Mieter ein wenig zwiebeln.;-)

Man muss unterscheiden zwischen Modernisierung und Reparatur. Dringende Reparaturen kann der Vermieter natürlich sofort erledigen, aber so hört sich das hier nicht an. Wenn mit der "Erneuerung" der Heizung eine spürbare Wohnwertverbesserung verbunden ist (auch deutliche Einsparung der Heizkosten), ist es immer eine Modernisierung, die man im Winter erstens nicht dulden muss und die zweitens mit einer Ankündigungsfrist durch den Vermieter von 3 Monaten verbunden ist. Vorher muss man gar nichts dulden! Der Vermieter muss bei Modernisierungen ausserdem die Zustimmung des Mieters einholen - und falls er die nicht bekommt - den Mieter auf Zustimmung verklagen! Das kann dauern... Ansonsten gilt natürlich das Vorgeschriebene zur Mietminderung um 100 %!

Gut finde ich das auch nicht, ist eigentlich schon eine Zumutung. Aber vielleicht ist ja an eurer Heizungsanlage eine größere Reparatur fällig, sodass dein Vermieter lieber gleich eine Neue einbauen lässt. Oder aber der Schornsteinfeger hat beim messen der Werte festgestellt, das eure Heizung über den zulässigen Werten liegt u. hat nun zur Auflage gemacht, eine neue Heizung einzubauen.

Bei totalem Heizungsausfall im Winter kann der Mieter für diese Zeit die Miete um 100% kürzen.

Sag das deinem Vermieter, vielleicht überlegt er sich den Unfug noch einmal.

Und hier sind entsprechende Urteile: http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung.htm

Also wenn der Vermieter geplant im Winter die Heizung erneuert, dann kann ich Dir nur empfehlen ins Hotel zu gehen und die Rechnung von der Miete abzuziehen. Dieses Recht auf Schadensersatz ergibt sich aus § 536a Abs. 1 BGB und gilt zusätzlich zu einer Mietminderung die für die heizungslose Zeit tatsächlich 100 % beträgt (wenn es draussen tatsächlich kalt ist). Am besten Informierst Du deinen Vermieter vorher darüber, dass du dies vorhast, dann verschiebt ers vielleicht auf den nächsten Sommer.

Ja, hier kommt es auf die Durchführungsvereinbarungen an die im Mietvertrag vereinbart sind.

Was möchtest Du wissen?