Darf der Vermieter grundsätzlich die Kosten für den Heckenschnitt auf die Mieter umlegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er darf - gehört zur Pflege. Alternative: jeder kommt mal in den Genuß die Hecke zu schneiden, den rsen zu mähen, die Straße zu fegen etc. pp. Geht durchaus in einer funktionierenen Hausgemeinschaft und senkt die Kosten.

Wenn im Mietvertrag z.B. vereinbart ist, dass die gesetzlich erlaubten Betriebskosten zu leisten sind, dann darf er die Arbeiten rund um Garten und Vorgarten auf alle Mieter umlegen. Selbst dann, wenn der Mieter den Garten nicht nutzen kann oder darf.

Ähnlicher Fall: Auch der Mieter der Erdgeschosswohnung muss die Wartungskosten eines Fahrstuhls mittragen.

Der Heckenschnitt bzw. die Gartenpflege gehört zu den Betriebskosten. Diese Kosten werden dann auf die Mieter umgelegt. Diese Kosten sind zwar oftmals ärgerlich, aber andererseits möchtest Du sicherlich auch das Wohnhaus samt Umfeld als schön empfinden!?

Was möchtest Du wissen?