Darf der Vermieter einen ohne Erlaubnis aufgestellten Gasgrill entsorgen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da muss man unterscheiden. Der Vermieter darf den Grill entfernen, es ist eine Gemeinschaftsfläche und da kann nicht jeder seinen Kram hinstellen.

Der Vermieter hat den Eigentümer des Grills 3 Wochen Zeit geben, das Teil zu entfernen. Die Frist ist mehr als ausreichend. Was aber nicht geht, dass der Vermieter fremdes Eigentum einfach entsorgt. Der Vermieter muss den Grill einlagern und kann die Kosten dafür den Eigentümer in Rechnung stellen. Das kann also am Ende noch teuer werden als die Entsorgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der dort aufgestellte Gasgrill die Nutzung des Freisitzes für die restlichen Mieter einschränkt ist es die Pflicht des Vermieters dafür zu sorgen, dass alle Mieter die Fläche in gleichem Umfang nutzen können. Er kann deshalb verlangen, dass alle persönlichen Gegenstände der Mieter dort nichts zu suchen haben.

Wenn diese auch nach Aufforderung nicht entfernt werden darf er das selbst tun und seinen dafür notwendigen Aufwand dem betreffenden Mieter in Rechnung stellen.

Ähnliches tut der Staat doch auch: Du darfst z. B. nur ein Auto nur auf der Straße abstellen, wenn es für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist, d . h. wenn Du die staatliche Erlaubnis dazu besitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat wahrgemacht, was er rechtzeitig angedroht hat. Es ist ihm natürlich nicht zuzumuten, dass er den Grill auch noch irgendwo einlagert. Entsorgung, ich nehme an Verschrottung, ist dann auch die korrekte Maßnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?