Darf der Vermieter ein Schlüssel von meiner Wohnung haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

mein vermieter ist in meine wohnung ein gebrochen wegen miet rück stände von vier monaten wegen einer insolvenz konnte ich nicht mehr zahlen er hatte mir zwar eine kündigung geschickt aber normaler weise muss es doch eine gerichtliche räumungs klage da sein um in die wohnung ein zu dringen wo bei wo ich meine sachen abholte die er bei der räumung in eine garage packte fehlten mir sämtliche sachen die für mich einen hohen wert hatten filme cds dvds klammoten alles was wert hatte teure jacke stiefeln usw. fehlen was kann ich tuhen kann mir jemand da was sagen?

Ja Anzeigen wegen Diebstahl.

0

Nein, es ist keinesfalls erlaubt. Der Vermieter darf die Wohnung nur mit dem Einverständnis des Mieters und in dessen Anwesenheit betreten. Anders wäre es im Notfall, wenn Gefahr abgewehrt oder gemindert werden muss. Dafür (aber nur dafür) kann er auch einen Ersatzschlüssel haben. Wenn der Vermieter uneinsichtig ist, kannst Du durchaus den Schließzylinder austauschen. Es ist Dein gutes Recht.

....ohne, daß er mir das gesagt hat, bzw. ohne Vorankündigung, ist strafbar. Ich kann ja gleich meine Tür offenlassen. Da kann ja jeder reinspazieren, wenn es soweit kommt. Wir leben nicht im Beduinenzeltlager. Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist ein Grundrecht. Das muß dem Vermieter unmißverständlich und mit nachhaltiger Beeindruckung klargemacht werden.

Das ist eindeutig Hausfriedensbruch und eine Frechheit deines Vermieters. Wie kommt ein Mensch überhaupt auf den Gedanken, so in deinen persönlichen Besitz (deine Wohnung) einzugreifen? Am besten tauscht du sofort das Schloss deiner Wohnung aus; beim Auszug kannst ihm ja dann gönnerhaft deine Schlüssel schenken.

der vermieter kann ja nicht einfach ohne grund in die wohnung gegangen sein - war gefahr in verzug?

Doch kann er, manche sind so drauf...

0

Juristisch gesehen ist für mich ist ein solcher Fall ein Einbruch und damit strafbar.

Das ist die Frage, ob es juristisch so gewertet werden kann. Vom Gefühl her sehe ich das genau so, aber sicher bin ich mir nicht.

0
@gri1su

Das ist kein Einbruch, sondern Hausfriedensbruch.

0
@Kabark

Ja, wenn man unterstellt, dass der Betreffende ohne Bereicherungsabsicht handelte, hast Du natürlich recht. "Einbruch" gibt es als Tatbestand im deutschen Recht auch nicht, sondern dieser ist immer an eine Motivation gekoppelt, z.B. bei Einbruchdiebstahl. Da ich den Grund des Eindringens in die Wohnung nicht kenne, habe ich Einbruch als Formulierung für das strafbare Eindringen in die Wohnung gewählt.

0

Nein, auf gar keinen Fall!

Was möchtest Du wissen?