Darf der Vermieter die Nebenkosten erhöhen ohne Abrechnung,sein Grund war die Betriebskosten sin ges

10 Antworten

Wie anitari berechtigt auffordert, zunächst mitzuteilen, was denn überhaupt vereinbart wurde, ist diese Vorgehensweise zur Klärung und folgenden Beantwortung der Frage grundsätzlich. Bei vereinbarte Pauschale gäbe es keine Abrechnung. Auch dürfte diese nicht angepasst werden, wenn diese Möglichkeit nicht ausdrücklich im MV vereinbart wurde. Ganz anders bei vereinbarten monatlichen Vorauszahlungen. Diese dürften von beiden Vertragsseiten nach korrekter Abrechnung des vorangegangenen Abrechnungszeitraumes für die Zukunft ab übernächstem Monat (nach Zugang) angepasst werden. Es wurde aber nicht abgerechnet, ergo keine zulässige Erhöhung! Sind Vorauszahlungen vereinbart und der Vermieter rechnet trotz Aufforderung mit Fristsetzung nicht ab, darf der Mieter nach Ankündigung ab übernächstem Monat für die laufende Abrechnungsperiode die Vorauszahlungen zurückbehalten, das so lang, bis abgerechnet wurde. Dann müsste der Zurückbehalt nachgezahlt werden. Hier griffe die dreijährige Verjährungsfrist, wenn auch weiterhin über Jahre nicht abgerechnet würde. Der Mieter dürfte dann den Einbehalt auf Dauer behalten und nicht nachzahlen.

Wie schon unten geschrieben, bezahlen wir wie auch unsere Nachbarn eine Pauschale.

0
@kleinwoman

Deine Information bezgl. Zahlung Pauschale kam einige Std. später als meine Antwort erfolgte. Aber nun herrscht Klarheit. Es wäre gut gewesen, wenn das schon so aus deiner Frage hervorgegangen wäre. Die überwiegende Mehrheit der Antworten und Kommentare hätten wegfallen können. Nun kommt es darauf an, ob eine Anpassung der Pauschale optional vereinbart wurde. Wenn nicht, bleibt es bei der ursprünglichen Höhe der Pauschale. Es sei denn, man einigt sich einvernehmlich. Eine einseitige Vertragsänderung wäre jedenfalls nicht möglich. Natürlich hast du auch bei Zahlung einer Pauschale das Recht auf Einsichtnahme in die Originalrechnungen. Die hätte insbesondere dann Sinnhaftigkeit, wenn du der Meinung sein solltest, dass die Pauschale zu hoch angesetzt wäre.

0

ja, das ist ja nur zu deinem Besten! Wenn er im luafe des Jahres schon weiß daß betimmte Kosten gestiegen sind, ist es nur vernünftig dich darüber zu informieren um die Kosten anzupassen, damit du nicht bei der nächsten Abrechnung extrem viel nachzahlen mußt. Theoretisch mußt du es nicht machen, aber wie gesagt ist es besser für dich

Er kann die Nebenkosten aber nur erhöhen, wenn der Mieter auch eine Nebenkostenabrechnung bekommt.

0

Kurze Erklärung, wir sind zu zweit unsere Nachbarn zu dritt und unten im Haus hat der Vermieter sein Büro.Im Mietvertrag ist eine Pauschale festgelegt.Im ganzen Haus gibt es nur eine Wasseruhr und die Heizung läuft über öl, aber da gibt es keine Uhren, ich glaube das.Da ich keine gesehen habe.Wir haben keine für die Wohnung und auch nichts an den Heizkörpern.

Darf der Vermieter das Guthaben von der Betriebskostenabrechnung wegen Mietschulden einbehalten?

Betriebskosten abrechnung wegen Mietschulden einbehalten

...zur Frage

Handwerker Rechung an Vermieter weitergleitet: An wen kann ich den Widerspruch richten?

Ein Handwerker hat in meiner Mietwohnung eine Reparatur durchgeführt und dem Vermieter die Rechung geschickt. Der hat die Rechung an mich weitergeleitet, damit ich sie begleiche. Es handelt sich um eine Kleinreparatur von 95 euro, was laut Mietvertrag von mir zu zahlen ist. Die Rechung ist aber viel zu hoch. Der Handwerker brauchte 5min, hat aber 1,5Std abgerechnet usw. Jetzt will ich widersprechen. Da ich aber garnicht Adressat der Rechnung bin, kann ich doch auch nicht direkt widersprechen, sondern muss im Prinzip meinem Vermieter mitteilen, dass ich nicht zahlen will und der kann dann widersprechen, oder? Kann er dann sagen: Nee mach ich nicht, sie müssen zahlen?

...zur Frage

Mieterhöhung mit welcher begründung?

Darf ein Vermieter auf Grund von Renovierung an der Fassade die Miete erhöhen? Und allgemein mit welchen begründungen kann ein Vermieter die Miete erhöhen?

...zur Frage

Muss ich die erhöhte Miete bezahlen?

Hallo,

Ich mietete eine 3-Zimmer-Wohnung in Essen, die Miete des Vertrags ist All-inklusive ( inkl. Nebenkosten, Betriebskosten, Heizung... nur ohne Strom). Im letzten Jahr 2014 war die Miete schon mal 30 euro erhöht ( wegen erhöhter Betriebskosten ( Der Vermieter sagte so)), und jetzt will der Vermieter noch mal wegen Wasserpreis und Betriebskosten noch mal 20 euro erhöhen. Darf der Vermieter so machen? Die originale Miete im Vertrag ist 500 pro Monat, ist die erhöhte Betrag von 50 euro wirklich richtig? danke schön

...zur Frage

Wohin kann man sich wenden, wenn man im Souterrain Schimmel hat und schon Asthma (wahrscheinlich deswegen) hat?

Der Vermierter tut das Problem eher ab, Sanierung würde ja eh nichts nützen etc. Ist ein Zimmer im Altbau im Souterrain. Habe Schimmel auch schon selbst entfernt mit einem Spray vor 2 Jahren, jetzt habe ich wieder Schimmel und auch schon alle Symptome, rote Augen, Erschöpfung, Atemnot, Brustenge, etc. und Asthma. Wohin kann ich mich wenden, gibt es irgendwelche Beratungsstellen?

...zur Frage

Mieterhöhung 2 mal, ist das ok?

hallo Leute, wir hatten am 1.04 unsere Mieterhöhung der Nebenkosten. Jetzt kam wieder einer Erhöhung ab dem 01.07 der Betriebskosten. Dürfen die das? ich bin der Meinung, das man nur einmal im Jahr Erhöhen darf und nicht zweimal????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?