Darf der Vermieter die Nebenkosten bei 2 Personen einfach verdoppeln?

16 Antworten

Hallo Mef88, ich hoffe Du liest das noch. Erkundige Dich doch einfach bei Eurem Wasserversorger nach dem derzeitigen Kubikmeterbruttopreis,also inkl. MWST und evtl. Zählergebühren. Besser noch laß es Dir schriftlich geben. Der Durchschnitsverbrauch an Trinkwasser pro Person und Monat in De liegt bei ca. 2,5 - 3 m. Rechne Dir das für Dich um, halte es dem Vermieter unter die Nase und zahle künftig nur noch so viel wie errechnet (ggf. etwas mehr wegen der 2. Person). Denn ich bin mir, ebenso wie wunhtx ziemlich sicher das 35 € für 1 Person viel zu Viel ist. Demnach müßte der m³ mehr als 10 € kosten.

Zunächst ist abzuklären, welcher Umlageschlüssel im Mietvertrag für Frischwasser (sprich Trinkwasser) vereinbart wurde. Keine Angabe, bedeutet Umlage nach Wohnfläche gemäß BGB. Personenschlüssel bedeutet, alle Personen des Hauses, nicht nur der hier betroffenen Wohnung, sind zu erfassen und das über das ganze Jahr und dementsprechend in die Abrechnung einzubeziehen. Hier nun einfach die Kosten zu verdoppeln, weil eine Person zuzog, geht nicht, bei Wohnflächenumlage bliebe alles wie zuvor.

Wenn er keine Abrechnung machen kann, hat er eben Pech gehabt. Wie weist er denn nach, das 35 Euro angemessen sind? Vielleicht ist ja dass schon zuviel.

Wohne seid über einem jahr mit meinem freund zusammen haben bis jetzt keine Nebenkostenabrechnung bekommen?

Hallo, habe meinen vermieter mehrmals drauf angesprochen wegen einer Nebenkostenabrechnung habe aber bis jetzt keine bekommen. Er meinte zu mir das ich die firma komplett alleine zahlen müsste das würde so auf 150, - € kommen, kann ich mir aber nicht vorstellen das ich dass zahlen muss. Wir zahlen im monat 150,-€ nebenkosten und bekommen keine abrechnung was kann ich jetz machen das ich eine Detailierte Nebenkostenabrechnung erhalte?

...zur Frage

Nebenkostenerhöhung ohne Abrechnung - darf der Vermieter das?

Wir hatten gestern einen Zettel vom Vermieter im Briefkasten, auf dem steht: "Betr.: Ihre Mietnebenkosten - Wie Ihnen seit Jahresbeginn bekannt ist, fordere ich von Ihnen Nebenkosten für Wasser, Kanal und Müll für Ihren Mitbewohner in Höhe von mtl. 35€ (Jan.-Jun.) 210€. Leider konnte ich bisher von Ihnen keine Zahlung feststellen. Ich bitte Sie, dieses schnellstens nachzuholen." Dazu ist noch zu sagen, dass wir insgesamt 85€ Nebenkosten zahlen und bisher noch keine einzige Abrechnung erhalten haben.

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung? Worauf habe ich ein Recht und welche Pflichten habe ich?

Mein Vermieter will auf einmal (nach 4 j. ) mehr Nebenkosten haben. In meiner Wohnung sind separate Wasseruhren, die bis jetzt nie abgelesen wurden. Kann er dennoch über die Hauptuhren die Kosten abrechnen? Und was ist mit der Müllentsorgung? Muss er bei den Kosten auch berücksichtigen, das Müll vom Nachbarhaus regelmässig bei uns mitentsorgt wird?

...zur Frage

Mein Wasserzähler befindet sich in der Wohnung meines Vermieters, wie kann ich diese einsehen?

Der Zähler von den Stadtwerken ist im Keller, einsehbar! Mein Wasserverbrauch ist nur bei meinen Vermieter ablesbar(UnterWasserzähler). Es ist ein Zweifamilienhaus. Mein Vermieter verrechnet meine Wasserkosten in den Nebenkosten über diesen Unterzähler bei mir ab. Diesen Zähler möchte ich selber auch ablesen können.Möchte mein Verbrauch kontollieren und den Wasserverbrauch senken. Da hilft keine Einsicht in die Unterlagen! Stimmen die Angaben von meinen Vermieter?

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung kam zu spät?

Hallo, ich bin im März 2017 aus meiner alten Wohnung ausgezogen.

Wegen der noch ausstehenden Nebenkosten von 2016/17 wurde meine Kaution in Höhe von 500€ noch einbehalten.

Am 1.1.2018 um 1:42Uhr bekam ich von meinem alten Vermieter die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2016.

Meines Wissen liegt diese Abrechnung nicht mehr in der Frist und der Vermieter darf die Nachzahlung nicht von meiner Kaution abrechnen.

Ist das so richtig? Falls ja wie kann ich dagegen vorgehen und auf welchen § bezieht man sich da?

Danke schonmal

...zur Frage

Grundbesitzabgaben komplett in Nebenkosten?

Hallo,

Ich habe eine Nebenkostenabrechnung über die letzten 12 Monate bekommen und einer der Kostenpunkte ist mit 'Grundbesitzabgaben' betitelt. Im Mietvertrag steht unter zu tragenden Nebenkosten auch Grundbesitzabgaben.

Jetzt habe ich erfahren, dass zu der Grundbesitzabgabe nicht nur die Grundsteuer zählt, sondern auch Kosten für z.B. Straßenreinigung, Winterdienst, etc.

Jetzt lautet meine Frage: Müssen wir wirklich die gesamten Grundbesitzabgaben übernehmen oder nur die darin enthaltenen Grundsteuer? Eine Auflistung über die in den Grundbesitzabgaben enthaltenen Posten liegt leider nicht bei. Nur die Rechnungen über den regelmäßig zu zahlenden Gesamtbetrag vom Vermieter.

Es stehen ja aber leider auch nicht Grundsteuer im Mietvertrag, sondern Grundbesitzabgaben. Habe ich dadurch ein Eigentor geschossen, weil ich mich mit dem Vermieter geeinigt habe alles zu zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?