Darf der Vermieter dass? Bodenbelag?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da von sowas erst nie die Rede war.

Eben: Die Sache ich doch einfach. Ihr habt Mietvertrag über eine Wohnung ohne Bodenbelag geschlossen. Mangels anderslautender mietvertraglicher Zusicherung besteht darüber keinerlei Anspruch :-O

Was kann ich jetzt am besten tuhen?

Da gibt es drei Varianten: Entweder ihr bezahlt den geforderten Preis für die vermieterseitge Ausstattung aller Räume mit Bodenbelag. Darüber sollte man sich aber vorher schriftlich einigen, was Material und Preis beträfe. Vorteil: Mit dieser Einmalzahlung fiele Erneuerung durch Verschleiß dem Vermieter an :-)

Ihr verzichtet auf vermieterseitigen Bodenbelag, schafft den selbst an und verlegt ihn selbst. Wenn man das einem Fachbetrieb überlässt, macht der es kaum billiger. Nachteil: Nach Verschleiß erforderlicher neuen Belag müsst ihr dann wider selbst kaufen und euren selbstverlegten bei Auszug entfernen, wenn das verlangt wird.

Ihr nehmt für max. 500 EUR das, was dafür verlegt wird, und schafft den Rest selbst an.

Und nun tuhet man, was nach Qualität, Farbstellung, Art und Folgekosten die beste Variante für sich selbst ist und lässt den Vermieter zeitnah wissen, was er bzgl. des Bodenbelags zu tun oder zu lassen hat - Problem, gelöst.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Indiviualvertrag über zu mietenden Wohnraum kann durchaus eine Beteiligung des Mieters an der Renovierung/Sanierung vorsehen. Wenn aber keine Summen genannt bzw. der Umfang von Arbeiten nicht exakt umrissen wurde, ist das eine Gummi, der in beide Richtungen beliebig gezogen werden kann. Stelle bitte die entsprechende Passage des Mietvertrages hier als Dokument zur Diskussion.

Ist das Wohnhaus ein Zweifamilienhaus? Wohnt der Vermieter mit im Haus? Wenn ja, kann vermutet werden, dass der Vermieter euch als Dumme gesucht hat um seine Immobilie kostengünstig zu verbessern, denn er könnte euch nach Einzug mit 6-monatiger Kündigungsfrist sofort wieder kündigen.

Wann sollte denn Einzug, also Mietbeginn laut Mietvertrag sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 09:38

Ja das ist ein zwei Familien Haus und der Sohn vom Vermieter wohnt über uns. Mietbeginn laut Mietvertrag ist der 1.9. entsprechende Passagen des Mietvertrages kann ich nacher mal reinstellen, da mein Partner noch schläft und den Mietvertrag weg gelegt hat

0

Was steht denn im Mietvertrag bzgl. Bodenbelag? Steht drin, dass die Wohnung mit neuem Bodenbelag vermietet wird? Steht überhaupt drin, dass die Wohnung mit Bodenbelag vermietet wird und wenn ja, mit welchem?

dass wir am überlegen sind , das Mietverhältnis wieder aufheben zu wollen

Was meinst du mit aufheben? Zurücktreten? Sowas gibts im Mietrecht nicht.

dass wenn der Vermieter blöd handeln sollte , dass es sein kann dass wir
zumindest in der Wohnung für 3 Monate dann drinne leben müssten, wegen
der Kündigungsfrist.

Vertrag ist Vertrag. Das hat nichts mit blöd handeln zu tun, du hast einen Mietvertrag unterschrieben. Ihr müsst auch nicht in der Wohnung leben, aber ggf. für 3 Monate Miete zzgl. Nebenkosten zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 09:43

zum Thema Boden und Bodenbelag steht leider nichts im Mietvertrag. Klar ich weiß dass Vertrag ein Vertrag ist und anders würde es leider von den Kosten her leider nicht gehen, dass wir dort drinne leben müssten. Ich denke mir halt nur dass es ärgerlich wäre für den Vermieter wenn die komplette Wohnung in alt rosa gestrichen wird, denn soweit ich weiß, muss der Mieter die Wohnung nicht neu weiß streichen wenn es sich um beruhigende schlichten Farben handelt, und da der Ton Pastellig schlicht ist, spricht ja dann nichts dagegen

0

Ich nehme an, dass ihr vor Abschluss des Mietvertrages nichts vereinbart habt und auch keine Details dazu im Vertrag stehen.

Das heißt normalerweise, dass du keine Kosten übernehmen musst und der Vermieter dir die Wohnung so übergeben muss, dass du einziehen kannst - sprich überall ein ordentlicher Fußboden verlegt ist.

Da du ihm bereits 500€ angeboten hast, käme es jetzt ziemlich blöd, die nicht zu bezahlen. Ich würde deshalb zumindest das bezahlen, aber darauf bestehen, dass alles ausgelegt wird.

Ich wünsch dir viel Glück mit der Wohnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:22

so habe ich es mir ja selber auch gedacht nur der Vermieter kommt da blöde entgegen, was ich sage , das halte ich auch, nur leider nicht alle Menschen:S

0
Kommentar von imager761
19.06.2016, 06:51

Das heißt normalerweise, dass (...) der Vermieter dir die Wohnung so übergeben muss, dass du einziehen kannst - sprich überall ein ordentlicher Fußboden verlegt ist.

Blödsinn: Vermietet ist, was bei Besichtigung und Mietvertrgsschluss vorhanden ist oder ausdrücklich mietvertraglich zugesichert wurde.

Hier eben kein Bodenbelag und schon gar keinen für 500 EUR in allen Räumen :-O

0

Normalerweise Böden müßte der Mieter verlegen außer Schlafzimmer Abstellraum und Wohnzimmer alle ander Räume wie Badezimmer Küche und Flur ist sache des Vermieters 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
19.06.2016, 06:43

Normalerweise muss der Vermieter eine Wohnung bestimmungsgemäß herausgeben, wenn alle Zimmer bewohnbar sind.

0

Ich bin kein Mietexperte.

 Ich bin der Meinung , was im Mietvertrag vereinbart wurde hat Gültigkeit.

Ansonsten ist eine hilfreiche Rechtsunterstützung der Mieterschutzbund. Kostet als Nichtmitglied ein kleines Geld. Genaueres auf der Internetseite . Oder hier der Link Mieterhilfe

http://www.mieterhilfe-deutschland.de/?gclid=Cj0KEQjw4pO7BRDl9ePazKzr1LYBEiQAHLJdR8wtzHbiQDx\_PO5u08jkJkLPqo4-5pxR4TP1VKAneSwaAtrZ8P8HAQ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:14

Das ist es ja , da steht nichts zum Thema Boden oder mitbeteiligung

0
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:14

:S

0

Steht im Vertrag was von Beteiligungen an Sanierungsmaßnahmen? Speziell zum Fußboden? Steht drin, dass das "alles neu machen" von euch unterstützt werden muss?

Wenn nein, solltet ihr nichts zahlen brauchen. Aber ein Anwalt wird euch da besser helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:07

Beteiligung an Sanierungsmaßnahmen liegt bei 500 und zum Boden steht dort nichts drinne, auch nicht dass es unterstützt werden müss, Lese mir bevor ich was unterschreiben immer alles gründlich durch, daher kahm auch der Überraschungseffekt

0
Kommentar von FinnG
19.06.2016, 04:08

Beteiligung steht im Vertrag? Also die 500

0
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:13

eine Beteiligung zum Boden steht da nicht drinne , im Vertrag steht auch nichts zum Thema Boden, nur die Sanierungsmaßnahmen im Jahr

0
Kommentar von FinnG
19.06.2016, 04:15

Hmm. Fragt am besten einen Anwalt ;)

0

das kommt ganz auf euren mietvertrag an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thorscha
19.06.2016, 04:01

Da steht nichts zum Thema Boden drinne

0

Was möchtest Du wissen?