Darf der Vermieter das jetzt noch verbieten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wir wollen uns einen kleinen Hund anschaffen der unter 35 cm groß ist. Da wir aber in einer Wohnung wohnen und der Vermieter Hunde verboten hat, wollte ich mal fragen ob er das nach dem neuen Gesetz überhaupt noch für kleine Hunde verbieten darf. Es heißt ja das die Vermieter Katzen und kleine Hunde nicht mehr verbieten dürfen.

Hört das denn nie auf? Es gibt kein neues Gesetz.

Es ist ein Urteil vom BGH.

Und:

Ein Vermieter kann immer noch Hunde- oder Katzenhaltung verbieten, er muss nur die Interessen aller Parteien berücksichtigen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das darf er im Einzelfall immer noch.Nur das pauschale Hundeverbot ist gekippt. Für euch heißt das, ihr müßt um eine Erblaubnis anfragen und diese schriftlich bekommen oder eine begründete Ablehung kassieren. Der Vermieter muß jetzt ein Verbot begründen, im Gegensatz zu vorher,das ist der einzige Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
05.09.2014, 02:27
Für euch heißt das, ihr müßt um eine Erblaubnis anfragen und diese schriftlich bekommen

Woraus schließt du das? Wenn das nicht so im Vertrag steht, braucht man nciht fragen. Der Frager schrieb, dass nur ein generelles Verbot im Vertrag steht und das ist einfach unwirksam.

0

Generelle Haltungsverbote für Hunde und Katzen in der Mietwohnung sind unzulässig. Eine entsprechende Klausel im Mietvertrag ist unwirksam!

Es muss immer eine "umfassende Abwägung der im Einzelfall konkret betroffenen Belange und Interessen der Mietvertragsparteien, der anderen Hausbewohner und der Nachbarn erfolgen"

Quelle: http://www.zuhause.de/haustiere-im-mietrecht-wann-sie-den-vermieter-nicht-fragen-muessen/id_53949804/index

Weise ihn mal darauf hin - mal sehen was er dazu sagt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
05.09.2014, 02:25

Warum darauf hinweisen? Die Klausel ist unwirksam -damit existiert keine Einschränkung und keine Notwendigkeit zu fragen.

0

Mein Vermieter verbietet jegliches Haustier, wenn es kein Fisch, Reptil, Amphibie oder Insekt und ungiftig ist. Alles mit Fell und Federn darf man verbieten, außer Blindenhunde. Im Moment beschäftige ich mich selber mit dieser Frage, weil ich einen Hund für therapeutische Zwecke beantragen möchte, um im Alltag besser klarzukommen und bisher nur Ablehnungen mit Begründung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von em1990
04.09.2014, 20:02
Alles mit Fell und Federn darf man verbieten.

Nein, dafür müssen triftige Gründe genannt werden. Generelle Verbote sind unwirksam!

1
Kommentar von Flupp66
04.09.2014, 20:05

Quatsch, Kleintiere kann er z.B. gar nicht verbieten.

2

kommt darauf an welche Klausel du im Mietvertrag hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag ihn einfach freundlich ob ihr euch eine kleinen Hund unter 35cm anschaffen könnt, wir haben auch einen unter 35cm und der Vermieter hat es erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, ist es verboten. Nur Kleintiere wie Hamster sinst meines Wissens nach erlaubt.

Wenn du dir unsicher bist, schau als erstes im Mietvertrag nach und / oder frage einmal beim Mieterschutzbund nach.

Viel Erfolg :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch darf er. Auch kleine Hunde bellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von em1990
04.09.2014, 20:02

Nein, denn generelle Verbote sind unwirksam! Es müssen triftige Gründe genannt werden!

1
Kommentar von Georg63
15.09.2014, 14:51

Mein Hund z.B. bellt hie im Haust. Damit könnte mir mein Vermieter mit diesem Argument nicht punkten.

0

Was möchtest Du wissen?