Darf der Vermieter bei einem Wohnungsauszug die Farbe vorschreiben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn im Mietvertrag "weiß" vorgeschrieben ist, brauchst Du gar nicht zu streichen. Weder weiß noch anders, denn dann ist die Klausel zu Schönheitsreparaturen unwirksam.

Falls die Klausel jedoch so abgefasst ist, dass weiß nicht zwingend vorgeschrieben wird, stellt sich die Frage, ob Du überhaupt schon zum Streichen verpflichtet werden kannst. Sehen die Wände noch gut aus, dann dürfte allenfalls eine Beteiligung von einem Siebtel bis einem Fünftel der Kosten für das Streichen anfallen. So etwas steht dann auch im Mietvertrag.

Wenn er Dir eine Farbe vorschreibt, soll er sie auch bezahlen. Zumindest den Mehrpreis zu einer anderen Qualitätsfarbe. (Nicht Aldi!)

Du musst gar nichts tun. Erstens wird "weiß" vorgeschrieben zum Anderen die Art der Farbe vorgeschrieben. Beides führt zur Unwirksamkeit der Klausel. Rückgabe also nur besenrein.

Darf er mir das vorschreiben?

Natürlich kann der Vermieter darauf bestehen, Renovierungsanstriche wiederum in einer nicht gesundheitsbeieinträchtigenden, lösemittel- und weichmacherfreien Silikatfarbe, die hoch diffusionsoffen, allergikergeeignet und insbesondere schimmelwidrig wirkt, vorzunehmen.

Bezüglich deiner Kostentragungspflicht gilt hingegen: Das kommt darauf an.

In einem Formularmietvertrag wäre diese überraschende Forderung unwirksam, § 307 BGB. In dem Fall hätte der VM das Material zu stellen oder mindestens die Kostendifferenz zu tragen.

In einer individuellen Vereinbarung, etwa Anlage zum Mietvertrag oder im Übergabeprotokoll oder einem insgesamt frei formulierten Mietvertrag hast du hingegen das zu leisten, was übereinstimment vereinbart wurde.

Nur am Rande: Für einen Erneuerungsanstrich benötigst du mit einer Flachflorrolle ca. 0,125 L / m², kommst also bei 50 m² Wand- und Deckenfläche locker mit 2 Eimern á 5 L zu je 40 EUR aus.

Für nicht mal einen Fuffi Preisdifferenz zu einer geschlossenenporigen Marken-Dispersionsfarbe würde ich da keinen Rechtsstreit und Schadenbehebungspflicht durch eine Fachfirma riskieren, sondern auf eine Einigung mit dem Vermieter setzen wollen :-)

Nur am Rande: Ist eine Erneuerungsanstrich denn überhauopt nach knapp 2 Jahren Mietzeit geschuldet, also durch Abnutzung erforderlich? In allen Räumen?

G imager761

Er darf wohl verlangen, daß die Wände nicht mit zu auffälligen Farben gestrichen sind, die Art der Farbe aber nicht, wenn die Farbe den Zweck erfüllt.

Der Vermieter darf keine bestimmte Farbe vorschreiben.

Er darf auch nicht vorschreiben das bei Auszug generell zu streichen ist.

Der Vermieter darf keine bestimmte Farbe vorschreiben.

Falsch: Die Farbart darf er vorgeben, nur den Farbton dann nicht, wenn eine Renovierung bereits in einer anderen hellen, neutralen Farbstellung erfolgte, die möglichst von möglichst vielen Nachmietinteressentern akzeptiert wird.

G imager761

1

Das, was im Mietvertrag steht ist zulässig. Alles andere kann im Nachhinein eigentlich nicht gefordert werden. Da könnte ja jeder kommen und sich eine Luxusbude herrichten lassen ;-) Unverschämt finde ich das ihm!!!

Es ist übrigens (sinnvollerweise!) gar nicht mehr üblich, vom Mieter zu fordern, nach Auszug die Wohnung zu streichen. Der hat ja auch kein Interesse mehr daran. Ich würde das von meinen Mietern jedenfalls nicht verlangen, wenn sie ausziehen.

In diesem Fall, (da es im Vertrag steht) würde ich sagen, er soll die Farbe kaufen, die Du nehmen sollst, wenn Du schon die Arbeit machst.

Im Mietvertrag steht, dass ich alle Wände und Decken nochmals weiß streichen soll.

Wenn das tatsächlich wortwörtlich so im Mietvertrag steht, dann ist diese Klausel eh ungültig. Der Vermieter darf weder die Farbe, noch die Marke vorschreiben. Bitte poste einmal den genauen Wortlaut, um sicher zu gehen.

Bei Auszug wie bei Einzug. Und weiß ist weiß Hauptsache das Zeug deckt und sieht ordentlich aus, wenn dein Vermieter Spezialfarbe habn will soll er sich nen Maler kommen lassen

Bei Auszug wie bei Einzug.

Wo steht das?

0

Normalerweise im Mietvertrag. Und da der letzte Mieter die Mietsicherung in Zustand X angeben müsste habe ich die in Zustand X übernommen. Kein Vermieter kann verlangen das ich die Wohnung besser zurückgebe als ich sie bekommen habe.

0

Er kann Dir die Farbe (also weiß) vorschreiben, aber nicht die Marke ....

Stimmt nicht, der geforderte Farbton weiß hat die Unwirksamkeit der K. zur Folge.

0

Ich weiss nicht wo du wohnst aber bei Aldi süd war gerade weiße Farbe im Angebot, und die reicht vollkommen.

De kann dir garnichts an weiß ist weiß Oder du Streichst garnicht am Ende kratzen es die Nachmieter wieder runter

Was möchtest Du wissen?