darf der schulleiter mit fremden über meine tochter reden

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Lehrer und Schulleiter haben auch eine gewisse Fürsorgepflicht! Offenbar gibt es trifftige Gründe für den Schulleiter, eine Familienhelferin zu konsultieren! Er geht davon aus, dass die Eltern nicht (mehr) in der Lage sind, die Probleme alleine zu lösen. Nur weil man mal einen Elternabend verpasst, passiert so etwas sicher nicht! Ich würde mir die ganze Geschichte, die wir hier sicher nicht erfahren haben, nochmals genauer betrachten und dann genau prüfen, ob sich ein "Vorgehen" gegen den Schulleiter nicht als Eigentor erweisen kann!

ja, hast eigentlich recht. die vollständige Geschichte ist nicht bekannt. da sollte man nochmal reflektieren

0

die familienhelferin arbeitet ja nur für eine stiftung,sie ist ja nicht vom jugendamt. meine ältere tochter geht auf die gleiche schule und ich hatte die lehrerin die unterlagen für meine kleine tochter die im august eingeschult wird mitzugeben (bücherliste,termine ectr) eine gute freundin von mir war auch auf dem elternabend und sie hat mir dann auch die invos gegeben die dort besprochen wurden. ich finde es nur eine frechheit das er sich nicht erst bei mir gemeldet hat sondern bei einer wildfremden die noch nicht mal für das zuständige jugendamt arbeitet sondern nur für eine stiftung.

bei begründetem Verdacht ist der Schulleiter verpflichtet das Jugendamt einzuschalten. Kann es sein, daß du beim Telefonat überreagiert hast. Die Gründe für diese Vorgehensweise hätte er dir sonst bestimmt mitgeteilt. Sei doch froh, daß es eine Schule ist, die auf das Wohl der Kinder achtet. Dies könnten sich viele als Vorbild nehmen. Zudem bekommst du ja die Beratung noch frei Haus geliefert.

er hat ja nicht das jugendamt eingeschaltet sondern eine famlilienhelferein.

0
@verman27

Familienhelferinnen haben als Arbeitgeber das Jugendamt. Davon ging ich aus. Hast aber Recht Familienhelferinnen muß nicht unbedingt Jugendamt sein. War etwas zu schnell. sorry

0

Ich finde es schon heftig, dass manche hier gleich eine Beschwerde empfehlen. Jede Geschichte hat zwei Seiten.

Wenn der Direktor tatsächlich nur aufgrund eines versäumten Termins zu solchen Mitteln greift ist das schon sehr seltsam. Aber es erscheint mir nicht sonderlich wahrscheinlich. Hat er/die Schule versucht mit Dir zu reden? Gab es schon Gespräche? Etc.

Es kann sein, dass der Schulleiter überreagiert hat. Es kann aber genauso sein, dass es hier um mehr geht als um einen versäumten Termin.

Selbst wenn Du gegen den Schulleiter vorgehen kannst: wäre das ein toller Anfang für Dein Kind?

Ich würde das Gespräch mit ihm suchen, nicht anrufen, sondern hingehen. Fragen stellen - keine Vorwürfe.

Für Schulen gilt die Allgemeine Schulordnung (ASchO). Da steht viel drin, wo man nur den Kopf schütteln kann. Schulen scheinen ein "rechtsfreier" Raum zu sein. Oder jedenfalls kann es einem so vorkommen.

Sieh zu, daß Du mit dieser Familienhelferin ins Gespräch kommst, frage die ausführlich, warum der Schulleiter das wohl so gehandhabt hat. Vielleicht kannst du auf diese Weise ein Nachdenken initiieren.

Er darf nicht nur, sondern bei begründetem Verdacht ist er dazu verpflichtet. Wir leider zu selten gemacht. Warum willste denn vorgehen wenn alles in Ordnung ist? Lasst die doch ruhig zu Besuch kommen. Oder haste was zu verbergen?

das ist vielleicht ein blöde Antwort. und eine Unterstellung noch dazu! Was hat das mit "verbergen" zu tun? Als Mutter hat sie ja wohl das Recht darauf, daß zuerst das Gespräch mit ihr gesucht wird. Es ging ihr ja auch nicht um den Besuch der Familienhelferin, sondern darum, daß sie übergangen wurde! Pädagogisch wertvoll hat der Schulleiter jedenfalls nicht gehandelt!

0
@boldsandy

Kennst du die ganze Geschichte? Dann lies zwischen den Zeilen. Bei soetwas kümmere ich mich um meine Kids und lasse das nicht schluffen.

0

Meines Wissens muss er das vorher zumindest bekanntgeben. Aber eine Erlaubnis braucht er leider nicht. Recjtlich kann man höchstens eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim zuständigen Schulamt einlegen!

würde ich auch so sehen!

0

das ist eine riesen frechheit vom direx!!!! er hätte sich in erster linie mit dir persönlich auseinandersetzen müssen, nicht den direkten weg zum amt gehen dürfen... .

der schulleiter muss dich eigentlich bei allem informieen was mit deiner tochter passiert und wenn er dies nicht macht , dann macht er sich strafbar

Wo ist Dein Problem? Der Schulleiter hat eine Familienhelferin informiert, da Du dringend Hilfe brauchst, sonst hättest Du ja diesen wichtigen Termin nicht verpasst oder jemand anderen für Dich geschickt. Ist doch gut, dass der sich kümmert.

kümmern? er hätte vorher die familie informieren müssen!

0
@rotwolf

mal ganz ehrlich. aus der Frage geht doch schon hervor, dass die schule wohl keine große wahl hatte. da scheint es drüber und drunter zu gehen...

0
@rotwolf

Blödsinn, das kostet 2 Telefonate und alles Ungereimheiten sind aus der Welt. Wer aber schon jetzt dagegen vorgehen will scheint etwas zu verbergen wollen. Wie soll da ein vernünftiges Vertrauen zwischen Kind, Eltern und Schule entstehen? Immer auf die Schule obwohl die eigene Nase mit einem einfachen Griff zu erreichen ist.

0

er hat sozusagen den Dienstweg nicht eingehalten.

0

Das kommt ganz drauf an, mit wem, ob öffentlich, dienstlich... und mit amtlich bestellten Fürsorgepersonen sowieso. Grundsätzlich - ja, wenn nicht über alles.

Der Schulleiter hat seine Pflicht getan. Du hättest Dich wenigstens telefonisch melden sollen. Es könnte ja auch eine Gefährdung des Kindes vorliegen.

Ja sicherlich, er muss schließlich mit dir über das Kind reden und nicht mit anderen, da würd ich hinfahren und den rund machen!

ADD. Dienstaufsichtsbehörde. Auf alle Fälle beschweren. Das ist schon ein dickes Stück! Vermutet er Vernachlässigung? Aus pädagogischer Sicht wäre es wohl sinnvoll gewesen, wenn er zuerst das Gespräch mit dir gesucht hätte.

Die meinen es nur gut. Wieso sollten die einen Grund dazu haben euch zu ärgern? Sei doch froh, dass sie sich von selbst darum kümmern. Wenn du schon nicht zum Elternabend gehst, dann sei dankbar, dass sie zu dir kommen.

Da wirst du Pech haben. das Schulamt steht immer hinter den Lehrern. Im Gegenteil, da wirst du noch blöde angemacht.

nein darf er nicht nur mit anderen lehrern und den eltern................... schweigepflicht

Aber die Familienhelferin ist gewiß eine Amtsperson... Die hat dann auch wieder Schweigepflicht.

0

Was möchtest Du wissen?