Darf der Schuldner den mangelhaften Kaufgegenstand vom Gläubiger zurückverlangen, wenn dieser Anspruch auf Schadensersatz statt der ganzen Leistung hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, der Gläubiger hat bei Mangel an der gelieferten Ware die Möglichkeit den Gegesstand auszubessern bzw. zu reparieren und dafür braucht er den Kaufgegenstand ja.

Inwiefern denn Schadensersatz? Preisminderung? Also nur eien Nachlass und der Schuldner will den defekten Gegensatand behalten oder worum geht es da explizit? Das würde ja auch die Garantieleistung schmälern.

Sofern ich die Frage richtig verstanden habe.-.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
clickerr 27.11.2016, 17:38

Ich denke, sie verwechseln Schuldner und Gläubiger, aber davon abgesehen, habe ich mir die Frage gerade selber beantwortet indem ich Paragraph 281 Abs. 5 BGB gelesen habe. Trotzdem Danke für die Mühe

0
konstanze85 27.11.2016, 17:42
@clickerr

Ich ging davon aus, dass der Schuldner der Käufer ist und der Gläubiger der Verkäufer.

Aber dann hat es sich ja erledigt:)

0

Was möchtest Du wissen?