Darf der PoWi Lehrer Parteien schlecht reden und die Meinung der Schüler beinflussen?

15 Antworten

Der Lehrer hat Unrecht, wenn er behauptet, dass die AfD nur ein Ziel hat. Er hätte auch sagen dürfen, dass die AfD uns ins frühe 20. Jahrhundert zurückkatapultieren mit all den Freiheitsbeschränkungen, die es damals für den einfachen Bürger gab.

Über die anderen Parteien haben sie kein schlechtes Wort verloren.

Sicherlich kann man auch die anderen im Bundestag vertretenden Parteien ein schlechtes Wort verlieren, aber zumindest stellen sich diese den Realitäten des 21. Jahrhunderts.

Lehrer dürfen selbst Stellung zu etwas nehmen.

Das Einzige, was sie nicht dürfen, ist euch seine Meinung aufzuzwingen. Das steht inhaltlich genauso im "Beutelsbacher Konsens". Zudem müssen Lehrer euch eigentlich darauf hinweisen, dass die AfD möglicherweise verfassungsfeindlich ist.

Danke für diese Information!

1

Ein Lehrer ist ein Mensch und jeder Mensch hat das Recht, seine Meinung zu sagen.

Und selbst wenn er es nicht dürfte, es gibt keinen STraftatbestand, welches dies ahnden würde. Also kann er es einfach machen, weil niemand was dagegen machen kann.

Und zudem, man kann Verfassungs - und Freiheitsfeinde schon noch benennen....

Das "einzigste" Ziel der AfD ist das mit dem "Ausländer raus" nicht. Aber schon, dass sie dieses Ziel haben, ist das "Letzteste"! ^^

Dein Lehrer darf das sagen! Und du darfst dir mal klarmachen, dass du Lernender bist und eher über das nachdenken solltest, WAS dein Lehrer dir sagt und nicht DASS er etwas sagt.

Als potenzieller AfD-Verteidiger solltest du zumindest Autorität anerkennen können. ^^

Euer Lehrer ist in einer schwierigen Situation. Eigentlich hat er seine Meinung für sich zu behalten, um Euch nicht zu beeinflussen, andererseits will er nur Euch und unseren Staat schützen.

Was möchtest Du wissen?