Darf der neue Vorstand einen Trainer mit bestehendem Vertrag kündigen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nun soll er jedoch nicht mehr Hauptamtlicher Trainer, sondern nur noch Gehilfe sein, womit er sich nicht anfreunden kann.

Dennoch können die gewählten Gremien, mithin der Vorstand, eine derartige Änderungskündigung wirksam aussprechen.

Entweder arbeits man als Gehilfe unter dem neuen Trainer oder wird "wegen sportlicher Differenzen" entlassen, wenn man den Aufhebungsvertrag oder seine eigene Kündigung ablehnt.

G imager761

Der Arbeitsvertrag ist mit dem Verein abgeschlossen und nicht mit alten oder neuen Vorständen.

Ist eine Kündigung nicht gerechtfertigt kann man vor Gericht eine Abfindung erstreiten. Das erscheint mir hier aber etwas sehr weit hergeholt.

Ich würde das ganze betriebsbedingte Kündigung nennen falls überhaupt eine Begründung notwendig ist.

Was möchtest Du wissen?