Darf der Mieterbund Mieterterror zulassen und unterstützen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Sie sich Ihrer Sache absolut sicher sind, und auch Ihre Anwälte garantieren können, dass Sie im Recht sind, sollten Sie es darauf ankommen lassen. Ihre Kosten müßten vom Mieter getragen werden, wenn er den Prozeß verliert. Vielleicht zieht er auch vorher schon den "Schwanz" ein, wenn er merkt, dass Sie auf Ihre Recht bestehen.

wenn ein mieter berechtigte interessen mit hilfe und unterstützung des mietervereins versucht durchzusetzen, ist das sein gutes recht. deshalb hier die mietervereine zu diffamieren, ist unredlich. auch die inauftraggabe der arbeiten noch verflossener fristsetzung und verrechnung der kosten mit der miete ist gesetzlich gedeckt. natürlich kenne ich nicht die konkrete situation, sprich den mangel, die beschreibung ist zu allgemein. grundsätzlich hat ja wohl der vermieter die mietsache in einem zum vertragsmäßigen gebrauch geeigneten zustand zu übergeben und zu erhalten. das gilt auch, wenn der mangel zu mietbeginn bereits bestand. lediglich eine mietminderung wäre dann indiskutabel. ob das denn nun wirklich alles so stimmt, kann ich nicht erkennen und deshalb auch nicht beurteilen. aber mieter als terroristen zu bezeichnen, ist wohl überzogen und deren rechtsbeistand zu beleidigen ebenso.

Ja, du kennst die Situation tatsächlich nicht und daher ist dein Post anmaßend und beleidigend. Ich würde sowas nicht behaupten, wenn es nicht der Wahrheit entspräche. Was du schreibst ist keine Antwort, sondern lediglich ein Urteil über etwas, worüber du keine Ahnung hast.

0
@hotguenther

von der sorte vermieter die ihre situation so darstellen wie du, was sich aber später als haltlos erwies hat albatros wie auch ich sicher dutzende kennengelernt. wenn du wirklich anlaß hast die situation so zu benennen kannst du anstatt der vielen geschriebenen zeilen mit beschimpfungen auch konkret sagen wie du terrorisiert wirst. aus deiner antwort kann man entnehmen daß albatros mit seiner praxis voll den punkt getroffen hat.

ich beobachte den kerl seit langem und ich weiß daß er dir ebenso als vermieter einen ordentlichen rat gibt, wenn du statt rumzuschimpfen sagst was sache ist.

0
@Obelhicks

Ich habe den Sachverhalt mehrfach erklärt und es ging mir nie ums Geld. Es geht um einen Mieter, den die komplette Miete einfach nicht zahlen will. Er wird immer einen Anlass zur Minderung finden und von den 20 Mietparteien, die ich verwalte, führt sich keiner so auf, obwohl die Wohnungen baugleich sind. Ich würde diese Frage nicht stellen, wenn meine Situation eine bessere wäre. Es ist jedoch, wie ich sie beschrieb. Der Mieter möchte uns persönlich schaden und die Miete mindern, solange er damit durchkommt. Jeder Vermieter wird diese Situation kennen, in der ich mich befinde, da kannst du fragen, wen du willst. Sicherlich gibt es auch nicht ganz seriöse Exemplare, aber ich habe nie den Konflikt gesucht. Bei Haus und Grund ist dieses Problem ebenfalls bekannt und die raten mir nur zu kostspieligen Unternehmungen die ich momentan schlicht und ergreifend nicht finanzieren kann!

0
@hotguenther

nun, ich habe bis zu 1000 einheiten verwaltet, davon ca. 400 mietwohnungen. derartige probleme hatte ich nie, weil gemeldete schäden gleich von unserem techniker begutachtet, behoben oder in auftrag gegeben wurden.

zur mietminderung ist zu sagfen daß letztlich nur ein ordentliches gericht die wirksamkeit und höhe der minderung bestimmen kann. anhand umfangreicher urteilssammlungen kann man aber in den meisten fällen eine recht genaue einschätzung vornehmen, wie ein solches urteil lauten würde. 100 % mietminderung sind krass und ich habe noch nie einen fall erlebt in dem sie unter fortführung des mietverhältnisses gebilligt wurden.

an dieser stelle krame ich gern einen spruch hervor den ich meiner oma zuschreibe: "von nix kommt nix"

0
@Obelhicks

Mag ha sein,dass deine Oma recht hat, aber es gibt eben diese besondere Sorte Mensch. ;) Wir haben keinen Techniker, da sich das für die Parteien die ich verwalte nicht lohnt einen zu beschäftigen, ergo muss ich immer neue Handwerker kommen lassen. Der Mieter weiß das. Aber ich habe nun alles ausreichend dargelegt und kann dich nicht vom Wahrheitsgehalt meiner Aussage überzeugen.

0

Als erstes würde ich DRINGENDST eine Rechtschutzversicherung abschließen, die hat mir als Vermieter schon 2 mal vor der Pleite gerettet. Ferner würde ich auch "gleiches" mit gleichem Heimzahlen..... Wie wärs mit Sekundenkleber im Autoschloß...... Für ein paar Euros werden sich sicherlich ein paar Rocker finden die FREUNDLICH zu verstehen geben, das das so nicht weiter geht.....

Was möchtest Du wissen?