Darf der Mieter feste Anbauten abbauen?

3 Antworten

Während der Mietdauer bauten die Mieter ohne seine Zustimmung einen Kamin mit einem Außenrohr an.

Sowas geht ohne Zustimmung des Vermieters natürlich nicht. Zu ändern ist das jetzt aber auch nicht mehr.  Aber ob mit oder ohne Zustimmung des Vermieters sind sie natürlich in der Rückbaupflicht. Das heißt, sie müssen den ursprünglichen Zustand wieder herstellen und zwar fachgerecht. Allerdings denke ich mir, dass man immer sehen wird, wo das Loch des Außenrohres war, selbst bei fachgerechter Ausführung. Es sei denn, man macht die komplette Fassade neu, damit man gar nichts mehr sieht.

Als Vermieter kann ich den Rückbau an der Mietsache verlangen  oder das die Veränderung vernünftig gemacht wird.

Was der Mieter mit Deiner Frau abgesprochen hat ist nicht relevant, wenn sie nicht Vertragspartner ist oder keine Vollmacht vorlag.

Wenn sie das ohne erlaubniss gemacht haben ist dadurch ein Schaden entstanden den sie entweder beheben oder finanziell dafür aufkommen müssen.

Ja die haben es mit meiner ex Frau abgesprochen obwohl ich Eigentümer bin. Ist ja an sich  nicht mehr zu ändern. Wir waren ja der Meinung der Mieter hält sich an den Vertrag das feste Anbauten nicht entfernt werden dürfen. Aber ich sag ehrlich die Fassade sieht unansehnlich aus mit diesem Kreis. Wir wollen die Woche mal zum Mieter hin und zur Rede stellen aber halt vorher etwas schlau machen was nun rechtens ist.

0
@Littleboy1977

Wir waren ja der Meinung der Mieter hält sich an den Vertrag das feste Anbauten nicht entfernt werden dürfen.

Aber Kamin samt Außenrohr hat der Mieter finanziert. Hast du gedacht, der lässt jetzt seinen Kamin drin stehen? Wenn er nicht gerade einen 0815-Baumarkt-Kamin genommen hat, dann kostet so ein Spass schon mal ein paar tausend Eurönchen. Unbestritten muss er den ursprünglichen Zustand fachgerecht wieder herstellen.

0
@TrudiMeier

Das er den Kamin nicht drin lässt ist auch alles ok.  Aber das Außenrohr abzubauen und dann es so hinter lassen zu wollen war nicht so angedacht. Da er ja gute Entschädigung erhalten hat. Anwaltlich hieß es man wäre sehr großzügig.

0
@Littleboy1977

Also kurzum Außenrohr wieder fachgerecht anbauen oder komplette Fassade machen??? Weil das Haus krass ausgedrückt durch dieses Loch wert gemindert ist. Von eventueller Dichtheit mal abgesehen....

0
@Littleboy1977

Hat der Mieter das entfernte Stück nur reingestopft und gehofft, du merkst es nicht, oder hat er es reingemauert?

Da er ja gute Entschädigung erhalten hat.

Hab ich was überlesen? Ich hab nur was vom Dach gelesen, was der Mieter gemacht hatte und dafür dann mietfrei wohnen durfte. Was hat der überhaupt am Dach gemacht?

0
@TrudiMeier

Er hat quasi das was beim Kamin einbauen rausgenommen wurde, wieder reingestopft und so sieht es von außen auch aus :-( . Am Dach wurde eine Art Versiegelung gemacht, was schon ne Weile her ist. Daher da man ja kein Stress möchte und den Mieter nicht über den Tisch ziehen möchte, die Mietersparnisse für 5 Monate ( a500€) .

0

Dusche undicht, wer zahlt Vermieter oder Mieter?

Hallo Zusammen!

Ich wohne seit einem halben Jahr in einer Mietwohnung. Das Problem liegt im Bad. Am Anfang, seit meinem Einzug, ist mir aufgefallen, das ein wenig Wasser nach dem Duschen auf den Fliesen ist. Dachte ein bisschen Wasser im Bad ist normal. Dies wird jedoch immer schlimmer. Nach jedem duschen steht mind. 1cm Wasser auf den Fliesen. Jetzt ist mir aufgefallen das in dem Silikon wo die Duschkabine und die Duschwanne aufeinander treffen ein Loch ist und dort das ganze Wasser raus fließt. Neben der Dusche ist die Tür, irgendwann fängt dann der Türrahmen an zu schimmel. Jetzt meine Frage, ich bräuchte eine neue Duschkabine, da diese von der Vor Mieterin auch nicht sonderlich gepflegt wurde, Kalk etc. und das hat mit Sicherheit auch Spuren im Silikon hinterlassen.. Muss die neue Kabine der Vermieter Zahlen? Danke für eure Hilfe:)

...zur Frage

Mietvertragsänderung und gleichzeitiger Eigentümerwechsel - Brauche dringend Rat!

Hallo zusammen,

mein Lebensgefährte und ich haben uns getrennt. Ich werde in unserer gemeinsamen Wohnung wohnen bleiben und möchte alleinige Mieterin werden (bisher waren wir beide Mieter der Wohnung). Parallel zu unserer Trennung hat sich der Eigentümer der Wohnung gemeldet und uns mitgeteilt, dass er die Wohnung verkaufen will.

Wie gehen wir nun am besten vor? 1.) Änderung des Mietvertrages so schnell wie möglich (bevor ein neuer Eigentümer da ist)? --> der Eigentümer kann uns dann jedoch kündigen und hätte bessere Möglichkeiten die Wohnung zu verkaufen. Aktuell kann er nur an Kapitalanleger verkaufen. Oder? 2.) Warten bis der neue Eigentümer da ist und den Mietvertrag dann ändern? --> Kann der neue Eigentümer dann direkt Eigenbedarf anmelden und mich innerhalb von 3 Monaten auf die Straße setzen?

Kann ich als alleinige Mieterin einen WG-Partner einziehen lassen? Muss ich dies auch an den Eigentümer melden, wenn ich alleinige Mieterin bin?

Danke für eure Antworten! Viele Grüße und frohe Weihnachten! Europa88

...zur Frage

Kosten Kündigung wegen Eigenbedarf

Hallöchen zusammen.... Habe vor 2 Jahren ein 200qm Einfamilienhaus unbefristet angemietet.Bei der Vertragsunterzeichnung hiess es,dass man einen langfristigen Mieter suche und den in uns gefunden hätte .das Haus war komplett unrenoviert und der 1100 qm grosse Garten verwüstet.Ein 40 qm grosser Pool musste auch saniert werden .Nachdem wir sehr viel Zeit und Geld in das Haus reingesteckt haben war gestern meine Vermieterin da und meinte das sie das Haus nächstes Jahr für Ihren 22 jährigen Enkel bräuchte!!!!!!!!!!!!!!! Mir kommt es nun so vor als ob die Vermieterin schon bei Vertragsabschluss wusste das der Enkel das Haus mal übernehmen wird.Wer zahlt meine Kosten von ca 20000 Euro????

...zur Frage

Eigenbedarfskündigung Mieter wegen Trennung - kennt sich wer aus?

Hallo, liebe GF´ler,

ich habe 2 Fragen.

    • hier geht es um eine Kündigung des Vermieters an seine Mieter wegen Eigenbedarf. Grund ist die Trennung von seiner Lebensgefährtin. Er muss bei ihr ausziehen und will zurück in seine Wohnung, die er in dieser Zeit vermietet hat. Im Mietvertrag ist auch keine Mietdauer angegeben (falls es wichtig sein sollte). Sie wurden fristgerecht zum 31.1. gekündigt - legen aber gegen die Kündigung Widerspruch ein. Sie sind auch erst seit Anfang August in dieser Wohnung. Wie ist da die Situation zu bewerten?
  1. -Der Vermieter lebt derzeit bei seiner Ex in ihrer Einliegerwohnung, da muss er bis zum 31.1. raus - wobei hierfür nur ein mündlicher Mietvertrag besteht und meiner Meinung nach muss da die Kündigung ebenso schriftlich mit einer Frist von 3 Monaten erfolgen? Laut seiner Ex benötigt es (sie war beim Anwalt) keine schriftliche Kündigung, weil ja kein schriftlicher Vertrag besteht. Ist diese Auskunft richtig? Das Problem ist ja, wenn der Vermieter sich nun eine Wohnung nimmt, ist der Grund "Eigenbedarf" hinfällig.

Kann mich jemand hier aufklären? Vielen herzlichen Dank.

...zur Frage

Kann ich Mieter nach nur 3 Monaten Mietdauer auf eigenbedarf kündigen?

Ich wohne mit meinem Mann und unseren zwei Kinder (3 Jahre 7monate ) in einer wohnug zur Miete. Wir bezahlen 1000 Euro Miete. Wir fühlen uns hier ganz und gar nicht wohl, wir haben ein Haufen Schulden machen müssen da wir noch eine Küche selber kaufen mussten und das Geld reicht vorne und hinten nicht. Die Miete ist einfach zu teuer und der Kredit auch. Es kann nur mein Mann arbeiten da ich für die Kinder da bin .. Jetzt ist die frage meine Mutter hat eine wohnug in die wir einziehen können, allerdings hat sie da Mieter drin die erst seit 3 Monaten in der wohnug wohnen, kann sie denen nach so kurzer Zeit auf eigenbedarf kündigen?natürlich mit den 3 Monaten Kündigungsfrist oder wir es nicht so einfach werden die wieder aus der wohnug zu bekommen?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Reinigungsklappen am Schornstein. Zugang ermöglichen?

Guten Abend, ich ziehe gerade in meine neue Wohnung. Diese befindet sich im Dachgeschoss und durch diese Wohnung läuft der Schornstein. Bisher war dort ein Stück aus der Wand ausgesägt und nur reingelegt. Dahinte befinden sich 3 Reinigungsklappen. Die Mieter in der untersten Etage wollen sich nun einen Kamin zulegen. Mich stört dieses "Loch" in der Wand aber enorm. Nun würde ich dieses Loch gerne verschließen und übertapezieren, damit ein schöneres Gesamtbild der Wohnung entsteht. Nun meine Frage, darf ich das einfach ? Muss der Schornsteinfeger da irgendwann mal ran und ich muss das Din dann wieder aufsägen? Oder kommt er zum Reinigen oder sonstigem auch vom Dach aus dran? Ich würde das ansonsten jetzt zu machen.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?