Darf der mediz. Dienst der Agentur für Arbeit bei reinen körperlichen Problemen wie Bandscheinenvorfall, zu einer Untersuchung durch Psychiater einladen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auf jeden Fall alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 10:59

Danke, habe zum Glück die Tendenz, aus allem das Beste zu machen :)

0

Bisschen seltsam klingt das schon. Generell steh ich ja auch dem Standpunkt, ich mach schon.. ich will ja schließlich auch was von denen.. Aber was bei ner klaren körperlichen Diagnose eine psychiatrische Begutachtung soll? Das entzieht sich mir doch sehr.

Nun ja. Du kannst einfach hin, dfann gibts keine Debvatten. Sitzt den termin aus, verweist einfach auf die Befunde. Lässt Dich auf keine debatten ein.

Dann kann keiner kommen und was von wegen mangelnder Mitwirkung sagen.

(aber trotzdem.. erinnert mich, wenn auch auf Umwegen, echt an den Vater einer Freundin: wird beim Überqueren einer Straße von einer Frau mit absolut überhöhter Geschwindigkeit totgefahren und die Lebensversicherung kommt dann mit "war Selbstmord, wir müssen nicht zahlen".  Gemeinsamkeit: Du hast orthopädische Probleme, kannst nichta rbeiten, und jetzt suchen sie Depressionen oder w eiss der Geier. HÄ?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 10:04

Das tut mir leid, mit dem Vater deiner Freundin. Ist ja doppelt schlimm für sie , wenn da auch noch Selbstmord im Raum liegen soll, da hat sie ja keine Ruhe und macht sich Gedanken ob da was dran sein könnte. Schlimm!

0

Ja musst du. Leider. Denn auch mit Bandscheibenvorfall kann man zumindest manche Arbeiten verrichten. Wenn auch nicht ganztags sondern eventuell nur ein paar Stunden am Tag ( 3 müssen es mindestens sein, die du Arbeiten kannst)

Und wenn du nun behauptest ( ok, du hast ein Attest aber "nur" vom Hausarzt und nicht vom Amtsarzt) dann kann es sein, das das bei denen wie Drückebergerei ankommt. Und eben doch noch mehr dahintersteckt als "nur" deine Orthopädischen Probleme. Das wollen die halt ausschließen.

Bevor du ein großes Fass aufmachst und die auf eine Kampf und eine Klage einlässt würde ich hingehen. Ist ja nicht so schlimm.

Die aufregen,wenn du dann noch öfter hinsollst kannst du dann immer noch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 10:16

Die Bandscheinbenprobleme beziehen die Halswirbelsäule mit ein.

Ein Gutachten des ärztlichen Dienstes vor ein paar Jahren bescheinigte damals schon eingeschränkte Belastbarkeit.

Die wissen genau, dass ich mich nicht vor einer Arbeit drücken will,

sondern das sich mein Zustand verschlechtert, wenn ich eine ungünstige Bewegung mache.

Ich kann nicht mal im Garten 5 Minuten am Stück Unkraut hacken, als Beispiel, bekomme nach 2 Minuten Schmerzen im Hüftbereich und Nacken.

0

Ja! Es geht vermutlich darum eine seelische Erkrankung auszuschließen.

Wenn du nicht hingehst, ist das ungünstig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 09:51

Seit wann verursachen seelische Erkrankungen angeborene Hüftschäden?

Kannst du mir bitte genau aufzeigen, wo steht, dass das erlaubt ist,

zumal das nicht auf der Einladung steht. Es steht auch nicht dabei, dass das ein Psychiater ist, das erfuhr ich nur auf Nachfrage. Seine Berufsbezeichnung ist im Schreiben nicht angegeben. Auch sein Vorname nicht.

Ist das rechtend?

0

Ja!

Die Ärzte beim medizinischen Dienst haben idr eine Zusatzausbildung als Sozialmediziner. Diese berechtigt sie zur Arbeit als Gutachter für den MDK.

Welchen Facharzt sie gemacht haben, ist dabei egal und es wird nicht danach zugewiesen wer welchen Facharzt oder welche Erkrankung hat, da allein die Sozialmedizinische Ausbildung qualifizierend ist.

Insofern bist du noch gut dran, da der Psychiater im Medizin-Studium sehr viel Somatik hatte.

Umgekehrt ist das ein viel größeres Problem: wenn ein Orthopäde komplexe psychiatrische Erkrankungen beurteilen soll. Denn der hatte im Studium maximal 2 Module allgemeine Psychiatrie....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
15.11.2016, 10:58

Was schreibst denn du? Hast du die Frage nicht verstanden?

Somatik, ist körperliche Empfindung wie Schmerz, Müdigkeit usw., die jedoch durch Restimulation eines vergangenen Erlebnisses hervorgerufen wird.

Seit wann ist eine angeborene Fehlstellung des Skelettapparates das Resultat eines vergangenen Erlebnisses?

Bist du esoterisch angehaucht?


Außerdem steht bei dem Arzt zu dem ich soll, nur der Nachname nach dem Dr. Titel und keinerlei Bezeichnung!

0
Kommentar von Seanna
15.11.2016, 11:28

So ein Quatsch. Du meinst PSYCHOsomatik. Ich sprach aber von Somatik, was nichts anderes bedeutet als "körperlich", "körperliche Ursache", "körperlich bedingt" - dazu gehört auch die Genetik/Vorfälle bei Geburt, sprich angeborene körperliche Probleme. // Nein, ich bin nicht im Mindesten esoterisch angehaucht. // Ein Facharzt muss seine FA-Bezeichnung nicht führen, tut es idr - speziell auf diesen Briefen - auch nicht. Er müsste nicht mal seinen Titel führen oder einen haben - aber es ist üblich den "Dr." zu führen, wenn man ihn hat. // Ich verstehe nicht, weshalb du mich so angreifst. Ich habe eine inhaltlich akkurate Antwort auf deine Frage gegeben. Dass dir das nicht passt, kann ich mir vorstellen, aber das ist ja nicht mein Verschulden.

0

Du hast eine Mitwirkpflicht. Und @Grieshu hat recht. Es kann auch neurologische Untersuchungen geben.

Geh hin und lass dich untersuchen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 10:11

Ich war bei einem Neurologen zur Untersuchung, er testete die Leitfähigkeit der Nerven.

Bei dem Psychiater von der Agentur für Arbeit, handelt es sich nicht um einen Neurologen, der Nervenbahnen testet, sondern um einen Psychiater, mit dem ich mich unterhalten soll.

0

Sicher, daß es "Psychiater" heißt?

du mußt vor allem hinterfragen, was das soll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 09:53

In dem Schreiben steht nur der Nachname und als Absender eine Telefonnummer. Auf Nachfrage teilte man mir mit, dass es ein Psychiater ist und er mich beurteilen soll.

Er soll mich wohl auch untersuchen, hat jedoch keinerlei othopädische Ausbildung.

0

Ja, das können die. Denn: 

Wegen ausschließlich orthopädischer Probleme, die auch durch Röntgenbilder und Diagnosen von Orthopäden beweisbar sind, kann ich nicht arbeiten.

hört sich schon sehr nach Drückebergerei an. Denn dass du wegen dieser orthopäd. Problem überhaupt nicht arbeiten kannst, ist deine Interpretation. Das hat dir kein Amtsrichter attestiert.

Irgendwas muss du können müssen. Solange du nicht ans Bett gefesselt bist, geht was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susa3210
14.11.2016, 09:58

Das geht eben nicht! Du hattest wohl noch nie ernsthafte Bandscheibenprobleme und Verengungen im Wirbelkanal.

Da ist man sehr bewegungseingeschränkt, bzw. kann bestimmte Bewegungen nicht ausführen oder eben nur unter Schmerzen.

Und dir schlafen wohl auch die Hände nicht ein, wenn du sie in einer bestimmten Haltung hälst.



0

Was möchtest Du wissen?