Darf der Lehrer mir bei einer 2,48 oder 2,49 eine 3 geben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe jetzt ein paar deiner Kommentare gelesen und muss dazu folgendes sagen:

In der Mathematik gilt:
Da wird nicht mehr unterschieden. Von daher ist es, mathematisch gesehen, äußerst berechtigt, aufzurunden.
Außerdem kann man in der Mathematik immer aufrunden oder abrunden. Da ist es prinzipiell egal, welche Zahl hinter dem Komma steht. So entstehen nur größere Rundungsfehler.

Lehrer haben, wie dir einige hier schon erklärt haben, einen Spielraum, in dem sie nicht nur deine Noten, sondern auch deine Entwicklung/Motivation/etc. mit in die Noten nehmen können.
Wenn du deine Note ungerechtfertigt findest, dann hast jedoch du immer das Recht, Einspruch einzulegen. Das machst du, soweit ich weiß, bei der Schulleitung oder beim Ministerium. Ich weiß nicht genau wo. Steht aber auf deinem Zeugnis.
Die werden sich dann die Aufzeichnungen deiner Lehrerin ansehen und entscheiden, ob die Note gerechtfertigt ist oder nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 4. Fachsemester Informatik B.Sc.

Habe doch noch eine 2 Bekommen.

Aber wenn man STRENG Rechnerisch bleibt ist 2,4999 keine 3 oder?

Denn in der Arbeit würde ich ein punktabzug bekommen wenn ich 44,999999999 auf 50 aufrunden würde.

Zwar kann man die 44,999999 auf 45 Runden aber dann rundet man ja 2mal.

Deine Antwort war am sachlichsten deswegen ein Stern!

0
@Yusuf166

Erstmal: Dankeschön!

Und ... in der Mathematik kann man eigentlich immer runden. Es gibt da kein "zweimal" runden. Wenn du willst kannst du auch von 0,1 auf die nächste Zehnerpotenz runden, also 10. Es kommt dabei darauf an, wie du runden "definierst".
Wenn in einer Arbeit steht "Runden Sie auf 2 Nachkommastellen", dann müsstest du 45 schreiben. Wenn in der Arbeit aber steht "Runden Sie auf die nächste Zehnerpotenz" (das wird da nie stehen. Ist jetzt nur ein übertriebenes Beispiel), dann müsstest du 50 schreiben. Es kommt in Arbeiten auf die Aufgabenstellung an.

Aber ja, wenn man nach den bekannten Rundungsregeln geht, ist 2,4999 = 2,5, wenn man auf eine Nachkommastelle rundet.
Aber wie gesagt: Sie könnte auch auf die nächste ganze Zahl runden, dann wäre es 3.
Bei Noten spielen aber noch andere Faktoren mit rein und nicht nur das rein mathematische. Dazu zählen Sozialverhalten, Entwicklung, etc.

0
@RainySky

Ich habe doch noch eine 2 bekommen😀👌.

Danke für deine Antwort!

0

Lehrer dürfen alles. Sie müssen es nur pädagogisch begründen können.

Okay, etwas sachlicher:

Die Note ist ja nicht nur das arithmetische Mittel aus den einzelnen Noten. Es kommt auf die Gewichtung auf, auf die Tendenz. Deswegen ist eine 3 durchaus vertretbar, je nach dem...

Woher ich das weiß:Beruf – Lehrer für Musik Mathe und Informatik

Meine Note ist wegen Corona gesunken.

Aber man darf doch nur ab 5 Runden oder nicht? Dann darf sie nicht bei 2,499999 auf 2,5 und dann nochnal auf 3 runden.

Gesetzlich bin ich doch im Recht oder? Mathematisch sowieso

0

Geht es um die Endnote?

Zwischen x,45 und x,55 haben Lehrer in vielen Fällen einen "pädagogischen Spielraum", bei dem sie unter Gesamtwürdigung der Schülerleistungen die bessere oder schlechtere Note geben können.

Wenn man 2,45 rundet, muss man aufrunden auf 2,5. Und da deine 2,499999 ja größer ist als 2,45, muss die auch aufgerundet werden. Und wenn du stets eine 1 oder 2 geschrieben hast, dann dürftest du den Ausdruck "doppelt aufgerundet" gar nicht erst in den Mund nehmen, denn doppeltes Aufrunden gibt es nicht.

@Yusuf166

Wer hier der Oberdummkopf ist, ist wohl klar. Man rundet keineswegs, indem man mit 5 multipliziert. Wer hat dir denn diesen Unsinn beigebracht?

0
@Mathetrainer

Du verstehst es nicht.

Außerdem habe ich dich noch eine 2 bekommen btw.

2,49999 mag gerundet ein 2,5 aber....

Wenn ich die 2,499999 auf 2,5 Runde und die 2,5 auf 3 Runden dann ist es doppelt gemoppelt.

Es ist schlichtweg nicht fair.

In der Arbeit darfst du ganz bestimmt nicht 44,9999999 auf 50 Runden. (Wenn du auf Zehnerzahlen runden sollst)

0

Noten bilden eine Ordinalskala - man kann sagen, welche Note besser ist als eine andere -, aber keine Kardinalskala - das Rechnen mit Noten (etwa Mittelwertbildung) ergibt also keinen Sinn: https://de.wikipedia.org/wiki/Skalenniveau

Das 15-Punkte-Notensystem hingegen bildet eine Kardinalskala - hier ist Rechnen sinnvoll und genau deshalb wurde dieses System auch eingeführt.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobby, Studium, gebe Nachhilfe

Was möchtest Du wissen?