Darf der Lehrer das überhaupt von einem Schüler verlangen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bin gerade in der Lehrerausbildung in Österreich.

Bei uns ist es so, dass wenn Hausaufgaben vergessen hat:

Kann der Lehrer durchaus eine Arbeit "nachverlangen", wenn er glaubt, dass das Kind sonst etwas verpasst. Dies kann natürlich in unterschiedlichsten Formen sein. Dies finde ich auch ok, weil sonst braucht ja irgendwann keiner mehr die Hausaufgaben zu machen oder?

Das mit der Unterschrift ist ein wenig übertrieben und man sollte den Lehrer vielleicht nur kurz anreden, dass sowas nicht geht, dann sollte sowas auch nicht mehr vorkommen!

Des Weiteren glaube ich, dass das mit dem Kuchen nur ein kleiner Scherz am Rande sein soll. Der Schulalltag kann, ob man es glauben will oder nicht, auch anstrengend sein und somit kann man das Ganze auch gut wieder auflockern und Spaß in die Runde bringen.

Diese Aussage von einem Lehrer kann man jetzt ernst nehmen oder auch nicht,  ist glaube ich Ansichtssache. :)

Liebe Grüße

Ja, gleichwertige Aufgaben zum Themengebiet können vergeben werden, das mit dem Kuchen ist Privatsache, den brauchst du nicht mitnehmen, genauso wenig, wie man Geld für den Toilettengang bezahlen muss, ist alles nicht geregelt und kann jeder frei entscheiden, ob er das macht oder nicht.

Das mit dem Kuchen ist ein ausgesprochenes Friedensangebot auf freundschaftlicher Ebene und absolut locker zu sehen.

Mindmaps und anderes darf der Lehrer jederzeit von dir verlangen, auch dann, wenn nichts vorgelegen hat, ganz ohne weitere Begründung.

Muss der Lehrer deiner Meinung nach für alle Unterrichtseinheiten und Hausaufgaben extra deine oder irgend jemandes Erlaubnis einholen?

Was möchtest Du wissen?