Darf der Lehrer bei 2,375 die 3 vergeben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Darf er. Ein Lehrer hat "pädagogische Freiheiten". Meine Deutschlehrerin, die hat das gesamte Schulrecht in ihrem Kopf, die kann man alles fragen! Jedenfalls hat sie gesagt dass ein Lehrer auch wenn man schriftlich eine 1 hat eine 5 geben, kein Problem. Lehrer dürfen das. Unfair aber so ist es

ja es ist ja klar das man mündlich eine 5 bekommen kann, selbst wenn man schriftlich eine 1 hat. Aber wenn man das beides zusammenrechnet kann man doch nicht einfach den Mittelwert davon aufrunden oder ? Also wenn man z.B schriftlich ein durchschnitt von 2,2 hat und mündlich 2,5 und es zählt 50:50 kann man doch nicht aus der 2,3 eine 3 machen oder ? Also die 3 dann als endnote vergeben

0

ja es ist ja klar das man mündlich eine 5 bekommen kann, selbst wenn man schriftlich eine 1 hat. Aber wenn man das beides zusammenrechnet kann man doch nicht einfach den Mittelwert davon aufrunden oder ? Also wenn man z.B schriftlich ein durchschnitt von 2,2 hat und mündlich 2,5 und es zählt 50:50 kann man doch nicht aus der 2,3 eine 3 machen oder ? Also die 3 dann als endnote vergeben

0
@TheGreeceMan

Ich meinte nicht die mündl. Note, die Gesamtnote war gemeint. Er darf sie nach eigenem Ermessen geben. Er ist nicht an das Schriftliche oder Mündliche gebunden. Er darf sie so vergeben wir er es für richtig hält.

Aus meiner Klasse stand einer auf 4,4 und bekam eine 3 im Zeugnis, weil die Lehrerin so nett war und dieses Recht nutzte. Er wäre sonst sitzen geblieben

0
@Dexter99

aber das ist doch theoretische eine Verzerrung der Leistung oder ? Aber trotzdem danke :)

0
@TheGreeceMan

Verzerrung der Leistung?! Gibt sowas? Naja ist auch egal, jedenfalls darf er es.

0

Was möchtest Du wissen?