Darf der Hund essensreste?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Mein Hund bekommt vom unserem Essen: Fleischreste, Wurstreste, Käse, Gemüse und Obstreste.

Er bekommt keine: Kartoffeln oder getreidehaltige Sachen, wie Nudeln oder Brot.

Ansonsten bekommt er von Klein auf Rohfleischfütterung (incl. Innereien, Knochen) als Hauptmahlzeit.

Kleine Mengen die von unserem Essen übrig bleiben wandern  in den Hundenapf und werden nicht vom Tisch gefüttert.

Schaden tut es dem Hund aber nicht. Wenn ich mir viele Hundefutter ansehe, dann wäre ein Wurstbrötchen die richtige Ernährung für den Hund.

Finde es witzig, wenn Leute gegen die Nahrungsmittel vom Tisch sind, ihre Hunde dann aber mit Trockenfutter füttern, wo 70 % Getreideanteil drin sind.

Wenn kein Getreide im Hundefutter ist, dann ist da meist Kartoffel und Süsskartoffel als Füllstoff drin - auch nicht viel besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob gesundheitlich etwas dagegen spricht kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich weiß, dass Essensreste die Verdauung des Hundes insofern belasten, dass er starken (widerlichen) Mundgeruch bekommen KANN. Zudem kann es auch zu viel ehm...pupsen führen :P

Neben dem gesundheitlichen Aspekt hat das Füttern mit Essensresten aber auch den unangenehmen Nebeneffekt, dass der Hund anfängt zu betteln, da er dann immer erwartet, dass er die Reste bekommt.

Wenn der Hund dann also schon riecht, dass du essen machst, wird er direkt neben dir stehen und betteln...

Fazit: Im allgemeinen Rate ich davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich Ja aber...

Der Hund verdaut etwas anders als der Mensch. Zum Beipiel kann ein Hund keine Kartoffeln verdauen, da ihm das notwendige Enzym dafür fehlt, um die Kartoffelstärke aufzuspalten (verdauen und dem Körper zur Verfügung zu stellen). Reis dagegen ist für einen Hund eine hervorragende Nahrungsquelle.

Gewürze stellen für einen Hund kein Problem dar und Deutsche sind nicht dafür bekannt, dass sie gerne besonders scharf essen. Kräuter sind gesund. Nicht nur für den Menschen.

Wenn Du, aus welchem Grunde auch immer, deinem Hund Essensreste geben möchtest, halte dich an ein paar Spielregeln:

- Du fütterst ihn erst nach dem Essen, indem Du seine Reste in seinen Napf tust und an seinen Futterplatz stellst.

- Gib dem Hund ergänzend zumindest etwas Trockenfutter, um eine einseitige Ernährung mit Mangelerscheinungen zu verhindern.

- Gönne dem Hund ab und zu auch mal eine Dose gutes Hundefutter. Einen guten Namen habe ich hier schon gelesen gehabt.

- Stelle dich daruf ein, dass dein Hund häufiger und auch größere Haufen machen muss und wird. Das liegt halt daran, dass er nicht alles zu 100% verwerten kann.

Das für den Hund immer frisches Wasser zur Verfügung stehen sollte, brauch ja normal nicht extra erwähnt werden. Oder?

Und zu deiner Beruhigung: Ich lebe in den Philippinen und hier ist die Verwertung von Essensresten an den Hund vollkommen normal.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
10.05.2016, 12:09

Natürlich kann ein Hund gekochte Kartoffeln auch verdauen, sogar besser noch als Reis. Nicht umsonst ist in jedem Hundetrockenfutter - Reis, Kartoffeln oder Getreide enthalten. Es ist nur kein Hundefutter per see und sollte im Futter auch nicht enthalten sein.

Gewürze (besonders Paprika und Pfeffer sind für den Hund nicht geeignet - Kräuter sind nicht immer gut - es gibt auch Kräuter die durchaus schaden anrichten.


- Gib dem Hund ergänzend zumindest etwas Trockenfutter, um eine einseitige Ernährung mit Mangelerscheinungen zu verhindern.

Toller Tipp, da wäre der Hund besser ernährt, wenn er nur die Tischabfälle bekommen würde. Trockenfutter gleicht gar nichts aus, es macht höchstens die ganze Ernährungssituation noch schlimmer.

6
Kommentar von derbas
10.05.2016, 12:57

Ist ja witzig. Ausgerechnet TroFu um Mangelerscheinungen zu vermeiden??? Na dann muss man sich ja auch nicht wundern, wenn der Hund große Haufen sche1ßt.
Mangelerscheinungen vermeidet man mit abwechslungsreicher, artgerechter Ernährung und nicht mit Trockenmüll.

7

Meine Hunde bekommen nichts vom Tisch! Unser Essen ist viel zu stark gewürzt und würde dem Hund nur schaden. Außerdem vertragen es viele Hunde überhaupt nicht. Die Folgen sind ständige Verdauungsprobleme, Durchfall, Blähungen und starker Mundgeruch. 

Ernähre deinen Hund lieber mit einem hochwertigen Nassfutter wie zum Beispiel Rinti oder die Dosen von Tackenberg. Durch den hohen Fleischanteil ist das Futter gesund ( im gegensatz zu billig Dosen aus dem Discounter)  außerdem  ist da alles drin was ein Hund benötigt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hund darf ab und zu mal kleine (!) Rest vom Essen bekommen solange er als Hauptmahlzeit gesund ernährt wird.

Schnitzel darf ein Hund nicht fressen sofern es sich um Schweineschnitzel handelt.

Grundsätzlich darf ein Hund keine stark gewürzten Sachen bekommen.

Du solltest deinen Welpen aber nicht vom Tisch füttern da du ihm damit das betteln angewöhnst. Der Hund bekommt Essensrest grundsätzlich aus seinem Napf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
10.05.2016, 11:58

Ein Schweineschnitzel ist gegart, somit kann der Hund auch das Schweineschnitzel fressen. Nur rohes Schweinefleisch sollten sie nicht bekommen.

8
Kommentar von derbas
10.05.2016, 13:01

Wenn dein Hund Aujetzky hat, brauchste nicht mehr einschläfern. Aujetzky ist meist schneller. Aber es zerfällt schon bei relativ niedrigen Temperaturen. Also ist gegartes Schnitzel ab und an in kleinen Mengen okay. Artgerecht sicher nicht aber man kann damit leben...

5

kauf dir bitte ein buch bevor du den Hund auch noch umbringst...

Nicht alles Essen ist für den Hund gesund, es gibt Lebensmittel die für einen Hund tödlich enden können...

Meine bekommen durchaus was vom Tisch, wie Fleisch, Nudeln (nur der Rüde), Jogurth etc, aber alles in Maßen..

Wichtig ist eine gesunde haupternährung: kein billig Trockenfutter mit mehr Getreide im Futter als bei Kannickel...

Nassfutter oder Barf oder Trockenfutter mit mindesten 60% fleisch ohne Getreide..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN

Ein Hund ist ein Tier und nicht dein Mülleimer in dem du alles reinkippen kannst. Wenn du dir kein gutes Futter leisten kannst hättest du dir keinen Hund zulegen sollen. Essen das gewürzt wurde ist ungesund und dem Tier schaden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte einem Hund keine Essensreste geben, da das Essen meist (stark) gewürzt ist und dem Hund schadet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein welpe sollte gleiches fressen wie beim zuechter bekommen.

menschenessen ist fuer hunde oft zu gewuerzt, zu gezuckert oder zu getreidelastig.

manches essen ist fuer hunde auch ungeniessbar oder toedlich( schokolade, zwiebel/knoblauch etc..)

ein hund ist keine muelltonne.

ab und an ungesalzene kartoffen oder gemues ist machbar.

ich barfe meine hunde. das rohe flisch wird oft aus gemuese der menschenkueche rgeaenzt. ich benutze dann salz und pfeffer erst vorm servieren..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Welpe sollte das nicht bekommen. Besorge dir ein Buch und les dich mal schlau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, damit tust du dem Hund nichts gutes. Ich würde dir raten, erkundige dich bei bekannten Hundehaltern, was die so füttern, denn damit kannst du die Gesundheit deines Hundes lange erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben dir schon mal geschrieben, dass du absolut unfähig bist, einen Hund zu haben. Das bestätigt sich in jeder deiner Fragen wieder. Ich gehe langsam davon aus, dass du ein Troll bist und die Leute hier nur auf die Palme bringen möchtest! Oder? Anders kann man das doch bald nicht erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pumpii2
10.05.2016, 16:58

Ich hoffe das das nur ein Troll ist mit tun die Hunde unglaublich leid 

Lg

2

Nun,der Hund hat sich seid tausenden von Jahren dem Menschen angeschlossen und dem Essen des Menschen angeschlossen. Hundefutter als solches gibt es ja noch garnicht sooo lang. Der Wolfspitz meiner Oma ist 21 Jahre alt geworde. hat nie einen Tierarzt gesehen,lebte nur draussen auf dem Bauernhof und  Oma hat für ihn mitgekocht,was es halt so gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Himmel, Du hast ein 12 Wochen altes Whippet-Welpen, NEIN!
Passendes Aufzuchtfutter und sonst nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du überhaupt was gelesen? Hallooooo?!?! Das solltest du wissen bevor du einen Hund hast! Nein darf er nicht!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
10.05.2016, 12:16

Kommt ja wohl immer drauf an, was man übrig hat vom Essen.

Wenn ein Stück Steak übrig bleibt dann bekommt das natürlich mein Hund - das werf ich doch nicht weg. Da bei uns nur natürlich gegart wird ohne Gewürz drauf ist das sogar ein Leckerbissen fürs Hundi und recht gesund - besonders wenn das Steak eh noch halb roh ist.

Wenn ich Brokkolie übrig hab, dann überschlägt sich der Hund schier vor Freude, den liebt sie, genauso wie Chinakohl.

4
Kommentar von Tammy77
10.05.2016, 12:27

Ja meine Hündin bekommt auch ab und zu noch das übrige Fleisch. Aber der Fragesteller würde das sicher nicht so verstehen...

2

Meine Grossmutter hat Hunde und die essen alles sogar Knochen und alles andere wie wir auch. Also ist es kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
10.05.2016, 16:53

es kann sehr wohl ein problem sein:

gekochte knaochen koennen splittern,

manche menschnenahrung ist fuer hudne toedlich(z.b. zwiebeln,knoblauch, nachtschattengewaechse etc..)

1

Meiner Meinung sollte man den Hund damit nicht füttern.Ich würde den Welpen nichts außer das normale Hundefutter geben.

Sonst frag lieber den Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Woodkid
10.05.2016, 13:30

Tierärzte sind nicht geschult auf Tiernahrung und kennen sich überhaubt nicht damit aus.

5

Was möchtest Du wissen?