Darf der Hund auf fremdes Grundstück urinieren?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darf er natürlich nicht, jedoch läßt sich das schwer durchsetzen. Ein Zwergpudel produziert ja nun nicht Liter Urin. Die Bürgerin war ganz sicher eine wichtige Person. Also verklicker das deinem Hund und schenke der Frau ein paar Gartenhandschuhe und eine Klammer. Damit kann sie trotz Hundepipi noch an gemarkerter Stelle Unkraut rupfen und riecht nichts mehr dabei:-)

Naja wenn dein Hund der erste war der da hinmacht ist das noch kein Problem. Aber wenn neben dein Hund noch zig andere diese Stelle markieren, leidet der Rasen erheblich, weswegen unhübsche Löcher im Rasen entstehen.

Muss aber ehrlich sagen das ich als Hundehalter das Problem auch nicht zu lösen weiß, hab mal mit Hund in der Stadt gelebt und soviel andere Möglichkeiten gibt es da ja auch nicht, damit der Hund sich lösen kann. War da manchmal auch etwas verzweifelt, weil man ja meist kein Eimer bei hat um den Urin abzufangen und so relativ wehrlos schimpfenden Menschen entgegenstand. und denen keine Lösung präsentieren kann, denn macht der Hund auf den Bürgersteig wird ja auch gemeckert. 

 Wenn man in so Betonwüsten lebt lohnt sich ehrlich gesagt der Umzug in Vororte oder zu mindestens in Nähe von Parks, Wäldern etc. Oder man fährt mit Auto raus zum Gassi.

Als Grundstückseigentümer, oder Mieter eines solchen, entscheide ich alleine wer auf mein Grundstück geht und wer seine Tiere dort ihre Notdurft verrichten lässt. Da hast du kein Mitspracherecht.

Wenn ich dir untersage mein Grundstück zu betreten und du tust es trotzdem ist das eine Straftat. Der pinkelnde Hund kann u.U. auch eine sein (Sachbeschädigung). Ferner kann ich zivilrechtlich einen Unterlassungsanspruch gegen dich durchsetzen.

Was möchtest Du wissen?