Darf der Chef verlangen, dass ich während meiner Pause arbeite?

10 Antworten

Pausen sind gesetzlich geregelt und du musst eine machen. Wenn die Pause von der Firma bezahlt wird, dann musst du allerdings einsatzbereit sein. Wird sie nicht bezahlt, dann hat man dich in Ruhe zu lassen. Die Pause ist aber so oder so unbedingt nachzuholen, wenn du zu einer bestimmten Zeit nicht dazu kommst. So  meine ich es mal gelesen zu haben.

Auch Ruhezeiten zwischen zwei Arbeitstagen sind gesetzlich vorgeschrieben. Mach dich dazu mal im Netz schlau. Rabatz würde ich allerdings nur machen, wenn das ständig vorkommt. Über ein-, zweimal würde ich zur Not hinweggucken, wenn es betriebsbedingt notwendig war.

Die Ruhezeit zwischen zwei Schichten muss regelmässig elf Stunden betragen (und nicht neun).

Und Pause ist Pause.

Aber wie ich das mit solchen Chefs so kenne, kümmern die sich einen Sch...darum, welche Rechte die AN haben oder auch nicht.

Wenn Du das nicht ertragen kannst, suche Dir einen anderen Job.

Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Generell gilt das 11 Stunden Ruhezeit sein müssen. Die Pause liegt bei einer Stunde wenn du länger als 6(?) Stundne arbeitest. Wenn du solange arbeitest ist die Frage ob das angeordnete Überstunden sind dann gelten die Regeln und noch ein paar mehr. Wenn du das freiwillig tust ist es dein Problem. Allerdings muss dich dein Chef irgendwann nach Hause schicken wegen Fürsorgepflicht usw,

Was möchtest Du wissen?