Darf der Chef nachträglich den Dienstplan ändern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was auch soweit ok ist.

Nein ist es nicht. Es ist Arbeitszeit, die zu vergüten ist.

Ist wie mit Arbeitskleidung. Verlangt der Chef oder das Gesetz, dass bestimmte Kleidung zu tragen ist, so ist das An- und Ablegen dieser grundsätzlich Arbeitszeit!

Ansonsten habe ich etwas Schwierigkeiten deine Frage zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
13.06.2016, 12:43

Nein, das Umziehen ist nur dann Arbeitszeit, wenn es laut Vorgabe im Betrieb zu erfolgen hat.

2

Wenn es um den Tatsächlichen Dienstplan geht, darf er die Zeiten nicht ohne Deine Zustimmung verändern!

Grundlage ist die mit dem BR geregelte Arbeitszeit und Dienstplanregelung.

So wie ich es verstehe, geht es aber um die Systemzeit bei Deinem Callmaster und hier kann der AG klar bestimmen wie diese zu verbuchen sind.

Wichtig ist halt nur, dass Du auf Deine Arbeitszeit kommst und Dir dadurch kein nachteil entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das richtig verstehe, ist die Aussage, dass ihr in der Vorbereitungszeit noch nicht anfangen dürft zu arbeiten, wenn die Abrechnung stimmen soll.

Habt ihr einen Betriebsrat? Was für eine Regelung steht im Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung u. ä.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soschoen
13.06.2016, 10:24

Ja betriebsrat ist vorhanden... Aber so ne sache. Imbarbeitsvertrag ist geregelt bei arbeitsbeginn 8 uhr 7:50 einstechen... Mir geht es hier drum das mein ag 2x mal kassiert bei zahlung vom mindest lohn...

0

also nachdem der tag vorbei ist für den betreffenden Tag?.... ja, aber nur wenn auch das was er ändert auch stimmt, was in deinem fall soweit ich verstehe nicht der fall ist..

also klares NEIN

in österreich gibts hierfür die arbeiterkammer, gibt sicher in D auch sowas in die richtung, melde dich dort mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?