Darf der Chef einen Mitarbeiter aus dem Urlaub zurückholen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, darf er nicht. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 20.06.2000 - 9 AZR 404/99 -

Erreichbar sein musst du auch nicht!

Natürlich muss man im Urlaub nicht erreichbar sein,das kann niemand verlangen. Es sei denn,man hat eine leitende Funktion.

Und natürlich kann der Urlaub nicht einfach vorzeitig beendet werden.Man ist ja überhaupt nicht erreichbar.

Der Chef KANN dich zurückrufen, wenn es wirklich so dringend ist, dass die Firma davon abhängt bzw wenn nur du allein das machen kannst. Er muss dann aber die Rückreise zahlen usw ...
Während des Urlaubs erreichbar sein musst du nicht grundsätzlich. Das hängt von deinem Job ab und davon, was im Arbeitsvertrag oder mit deinem Chef vereinbart ist.

Oldie01 26.08.2012, 17:36

Mal ein Auszug von http://www.kostenlose-urteile.de/BAG_9-AZR-40499_Urlaubsabbruch-Chef-darf-Arbeitnehmer-nicht-aus-Urlaub-holen-Kein-Rueckrufrecht.news6574.htm

Vereinbarung verstieß gegen § 13 Abs. 1 Bundesurlaubsgesetz Nach § 1 BUrlG schuldet der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer Erholungsurlaub. Zur Erfüllung dieses Anspruchs hat er den Arbeitnehmer von der Arbeit freizustellen. Dem Arbeitnehmer ist uneingeschränkt zu ermöglichen, die ihm aufgrund des Urlaubsanspruchs zustehende Freizeit selbstbestimmt zu nutzen. Ein Arbeitgeber muß sich daher vor der Urlaubserteilung entscheiden, ob er dem Arbeitnehmer Urlaub gewährt oder den Urlaubswunsch des Arbeitnehmers etwa wegen dringender betrieblicher Belange ablehnt. Hat er den Arbeitnehmer freigestellt, kann er ihn nicht aus dem Urlaub zurückrufen.Eine Vereinbarung, in der sich der Arbeitnehmer gleichwohl verpflichtet, den Urlaub abzubrechen und die Arbeit wieder aufzunehmen, ist rechtsunwirksam. Sie verstößt gegen zwingendes Urlaubsrecht (§ 13 BUrlG).

0
Franticek 26.08.2012, 17:53
@Oldie01

Ich spreche nicht von einer Anordnung, mit der sich der Arbeitgeber einverstanden erklären muß. Ich spreche davon, dass sich Chef und Arbeitnehmer vor dem Urlaub einigen, dass man ggfs im Falle eines Falles zurückkommt. Rechtsansprüche sind eine Seite. Aber kein Rechtsanspruch bedeutet noch lange nicht, dass es verboten ist.

Ich wurde bisher noch nicht zurückgerufen (nur telefonisch angerufen). Aber mein Chef weiß, dass ich auch zurückkomme, wenn es nicht anders geht (so ist das abgesprochen). Damit war ich ausdrücklich einverstanden. Wenn er keinen Rechtsanspruch hat, mich zurückzurufen, dann heißt das aber nicht, dass er das mit meinem vorherigen Einverständnis nicht kann, dass es verboten ist.
Sollte ich zurückkomen müssen, dann
a) zahlt er nicht nur die Rückreise für alle sondern alle Kosten
b) gewährt den Urlaub nochmals zu einem anderen von mir gewünschten Zeitpunkt
c) zahlt den Mehrbetrag, wenn der dann später genommene Urlaub teurer wird, weil es z.B. das Angebot nicht mehr gab usw
d) zahlt dann auch noch eine kleine Zusatzprämie dafür, dass man die Firma nicht im Stich gelassen hat (läßt sich auch sehen)
Mit so etwas kann ich leben

0

Wer im Urlaub für seine Firma erreichbar ist macht was falsch. Der Urlaub ist dazu da um sich zu erholen und nicht um darauf zu warten das der Chef anruft. Es gibt kein Gesetz das eine Erreichbarkeit vorschreibt. Das wäre ja noch schöner. Der Chef kann wenn man schon ans Telefon geht mal höflich nachfragen ob man seinen Urlaub abbricht aber er kann es nicht einfach so verlangen.

Hexle2 26.08.2012, 17:41

Der DH ist für den guten und ausführlichen Kommentar

0

allenfalls wenn dein chef deshalb einen sehr wichtigen auftrag dadurch verliert, weil kein anderer mitarbeiter zu erreichen ist.

aber du musst ihm nicht sagen, wie du erreichbar bist.

Oldie01 26.08.2012, 17:33

Selbst dann kann er nicht vorschreiben das man seinen Urlaub abbricht.

0
Pirkko 26.08.2012, 17:37

Und wo sind die anderen Mitarbeiter? Entweder die haben auch Urlaub- dann hat der Chef schlecht geplant. Oder sie sind nicht in Urlaub: dann sind sie auch erreichbar. Schwaches Argument.

0

Anordnen darf der Arbeitgeber einen Urlaubsabbruch zwar in aller Regel nicht, sehr wohl darf er dich aber darum bitten.

Manchmal ist es ganz gut, wenn man einer Bitte nachkommt. Ob das bei dir der Fall ist, wirst wohl nur du selbst einschaetzen koennen.

Der Chef darf dem Mitarbeiter den Urlaub u.U. dann streichen / ihn vorzeitig zurück holen, wenn es die betriebliche Situation erfordert. Wenn z.B. in einem 3-Mann-Betrieb 2 Leute ausfallen und der Chef nun ein großes Problem hat mit der Arbeit. Allerdings hat der Chef dann alle Auslagen zu tragen, die dem Arbeitnehmer durch den vorzeitigen Abbruch des Urlaubes entstehen (also Mehraufwendungen für den vorzeitigen Rückflug, Taxikosten etc.)

Ich persönlich würde dem Chef dann ganz klar (bereits am Telefon) sagen, welche Kosten ihn dann in diesem Fall erwarten würden. Damit er sich überlegen kann, ob sich diese Aktion für ihn lohnt.

Ich selber würde übrigens im Zweifel im Urlaub mein Handy ausgeschaltet lassen, wenn ich vermuten müßte, der Chef würde anrufen ....

Oldie01 26.08.2012, 17:37

er darf niemanden zurück holen. Siehe mein Kommentar bei Franticek

0
PeterSchu 26.08.2012, 18:25

Normale betriebliche Gründe wie ein simpler Personalausfall reichen ganz bestimmt nicht, um einen Urlaub abzubrechen.

0

Hallo aus Kroatien! Sei froh und glucklich, dass Cher Dich braucht. Vergiss Paragraphen... Du hast eine Arbeit, viele Menschen beneiden Dich, aber, man schatzt etwas erst dann, wenn er das verliert. LG nach Deutschland!

Pirkko 26.08.2012, 17:35

Ja,. lass Dich ausnutzen und versklaven, verzichte auf Privatleben und Rechte, Hauptsache Du hast AAAAAAAAAAAARBEIT.

0
PeterSchu 26.08.2012, 18:23

... und man macht seine Gesundheit kaputt.

Wenig hilfreich, diese Antwort.

0

so ein schwachsinn dein chef hat einen an der pfanne wenn der dich auf malle anruft und sagt "du musst sofort zur arbeit kommen". such dir n anwalt

Was möchtest Du wissen?