Darf der Chef das? Angriff der Persönlichkeit!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ob dein Chef das darf oder nicht, darüber möchte ich keine Vermutungen anstellen. Eine genauere Antwort könnte ich dir erst dann geben, wenn ich mehr Hintergrundwissen hätte und denn genauen Verlauf der Diskussion kennen würde.

Der Hauptpunkt deines Ärgers dürfte sein, dass ihr beide, du und dein Chef, Probleme im Umgang miteinander habt. "Dass die Chemie zwischen euch beiden einfach nicht stimmt!"

Und wenn das so sein sollte, dann sähe ich für dich auf absehbare Zeit nur eine Lösung:

Neuen Job <------------------> neuen Chef suchen

Und bis dir das gelungen ist, ein wenig "kürzer" treten, dem Chef, welchen du ohnehin verlassen willst, nicht zu viel oder besser noch, überhaupt kein Kontra geben.

° Gönne dir doch den Luxus und lasse dich beim Friseur verwöhnen, neu stylen ... dir eine Frisur machen, die dir besser gefällt und zwar besser als deine jetzige.

° Und wenn du schon dabei bist, dir etwas zu gönnen, könntest du dir auch ein neues Outfit zulegen, eines das dir besser gefällt und zwar besser als dein jetziges.

Und wenn du das getan hast, dann führe ohne ein Wort an den Chef darüber zu verschwenden ... deine Neuausstattung in der Firma vor. Wenn du dem Chef so gefällst ist es gut, wenn nicht, dann sage ihm, dass du gerne bereit seiest, dich nach seinem Geschmack PROBEWEISE (sozusagen als Experiment) zu kleiden und zu frisieren, wenn er dir sowohl Friseur als auch Outfit bezahlt.

Lass dich auf keine Diskussionen ein ... und warte erst mal ab ... wie sich die Sache weiterentwickelt.

Und in der Zwischenzeit suche eifrig und heimlich nach einer neuen Stelle ... und mache ja nicht den Fehler, in deiner jetzigen Firma etwas davon verlauten zu lassen.

Und wenn du dann gefunden hast, was du gesucht, dann kündige einfach - als Extra-Überraschung für deinen Chef.

Wenn er Wert auf deine weitere Mitarbeit legen sollte, dann sollte er bitte, und sich bei dir entschuldigen ... tut er das nicht ... OK, dann hat er bekommen was er will.

Und du hast im Endeffekt gewonnen und zwar auf die elegante und intelligente Art, ohne dich vorher in sinnlosen Debatten und Argumentationen aufzureiben ... oder besser aufreiben zu lassen. Denn eines solltest du bei all dem Ärger nicht vergessen:

Chef = Chef + dieser sitzt normalerweise am längeren Ast.

HA HA Super!! "Hey Chef: Andere Klotten kannste haben. Wir gehen shoppen, DU ZAHLST" Das finde ich geil!! Bravo!

1
@Lschre78

Wieso (ganzunschuldigguck) ... Sie - Chef - wünschen: wir - Angestellte - spielen + wer etwas in Auftrag gibt, der bezahlt ... !

0
@Entdeckung

Meine Frisur gefällt mir wie sie ist und meine Kleidung auch.

Wieso soll ich mich dann in jemanden verwandeln, die ich nicht bin?

Aber nach etwas neuem suche ich mich um ;-) Ich möchte beruflich sowieso mehr in den Bereich Software-Entwicklung als Beratung. Wer weiß, villeicht find ich schneller als gedacht etwas. Und fällt er hoffentlich aus allen Wolken, wenn ich ihm die Küdigung gebe. Am besten Freitags, damit sein WE versaut ist. (er macht es meist auch so) g

0
@BoeserEngel

Ne ... so habe ich das nicht gemeint. Du sollst dich in niemanden verwandeln, der du nicht bist ... aber ... jede Frau mag doch gerne eine neue Frisur, neue Kleider aus- und anprobieren, sich etwas verwöhnen lassen von professionellen Händen (beim Friseur meine ich ... ;-) ... nicht missverstehen bitte ... ;-))).

Und wenn der Chef das bezahlt, dann erst recht oder? (und frau braucht doch ohnehin viel mehr als nur ein Kleid ... !!!

0

Hallo BoeserEngel, das ist ja wohl der Hammer! So wie Du Dich bzw. Deinen Style beschreibst, finde ich es total in Ordnung! Sollst Du mit Hochfrisur, High Heels und Minirock rumlaufen? Ich würde sagen, dass passt eher in einen anderen Berufszweig. Möglichst noch mit einem tiefen Ausschnitt und "duftend" wie ein Parfümladen? Dem ist wahrscheinlich eine ganz andere Laus über die Leber gelaufen... Ich finde wenn Du gepflegt gekleidet bist, keine Punkerfrisur hast, das ist das angepasst und nicht zu einfach, wie er behauptet.

Das finde ich auch. Daher bin ich ja sehr aufgebracht!

0

dein chef mobbt dich wenigstens "direkt" und nicht unter der Gürtellinie , wo du ihn nicht wirklich greifen kannst, frag ihn doch das nächste mal, was du verändern sollst, was genau ihm nicht passt wie du es besser machen kannst... wenn er es ernst meint wird er dich wahrscheinlich nicht ernst nehmen "das müssten sie doch waohl als frau am besten wissen.." kann ja sein, dass dein stil nicht zur firma passt oder sonst was?! dann wird er dir genau sagen können was "falsch" ist... und wenns alles nix hilft.... Andere Firma... weiß ja nicht wie es in deiner branche aussieht, lass dich nicht fertigmachen, das bringt nur deinem chef was und dich machts kapputt!!

Lg LadyLola30

g

eigentlich habe ich gedacht, dass ich am Wochenende zum Frisör gehe und meine Haare neu stylen lasse und noch ein paar pinke Stähnchen machen lassen. --> So chef, jetzt habe ich eine andere Frisur, ist die nun besser als die alte? lol

aber ich lass es sein!!! Aber allein die Vorstellung sein Gesicht zu sehen würde mich gefallen.

0

Wenn Du nicht dem Aussehen eines Unternehmensberaters Entsprichst ,hat Er das Recht das zu monieren.Wenn Du es nicht Änderst wird Er Kündigen.Einen Grund findet sich immer.Bei uns ist eine Mercedes Niederlassung mit Verkauf und Reparatur.Da wird sehr auf die Bekleidung der Verkäufer geachtet das Die dem Bild Eines eleganten Verkäufers entspricht

Wie es juristisch ist, da müßtest du einen Anwalt fragen.

Ich nehme aber mal an, daß seine Aussagen juristisch (und auch moralisch) in Ordnung waren, sofern der Ton nicht beleidigend war und es wirkliche berufliche Relevanz hatte.

Muss ich mich jetzt aber ändern?

Oder kann ich eine Entschuldigung verlangen?

0

Hallo, klar, solche Anmerkungen schocken, aber -wenn berechtigt- darf der Chef sowas sagen und Dich ggf. sogar dazu bringen, eine Kleiderordnung einzuhalten. Ich musste mir von meinem Chef mal sagen lassen, ich möchte mich bitte täglich rasieren. (Ich bin Techniker und habe mit Kunden zu tun.) Wenn der Chef entscheidet, für die Cooperate Identity oder die Außenwirkung des Unternehmens sind bestimmte Dinge von Wichtigkeit, dann darf er das anordnen. Mediamarkt-Mitarbeiter zum beispiel müssen die roten Polos tragen.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass er die von dir beschriebene Frisur und deine Kleider reklamiert. Erstmal klingt das was du sagst doch korrekt. Sprich mal Kolleginnen an und frag, ob die finden, dass du Dich nicht korrekt kleidest. (ohne das Gespräch mit deinem Chef zu erwähnen!)

Eine andere, sehr hässliche Möglichkeit ist hier evtl. Mobbing. Aber das schiebe erstmal nach hinten.

Mit Kolleginnen und Kollegen habe ich gesprochen. sie finden es angemessen. haben nichts auszusetzen.

Ich tendiere leider zu "Mobbing", da es noch ein paar Punkte gibt, bei der wir sehr krasse Meinungsverschiedenheiten haben und er nicht einsieht, dass er im Unrecht ist, obwohl ich Beweise habe.

Zudem besagt unsere Kleiderordnung bei Herren z.b. langärmlige Hemden + Krawatte. Und sein "Liebling" hat kurzarm Hemden und keine Krawatte an. Da untenrimmt er nichts!!! Ich finde das sagt schon alles!

0
@BoeserEngel

Ja das klingt wirklich etwas danach, als messe dein Chef mit zweierlei Maß. Das ist leider immer wieder so und da kann man leider nichts wirklich unternehmen. Jeder weiß es, aber es reicht nicht, um denjenigen an die Wand zu nageln.

Du kannst höchstens sein Gerede an Dir abperlen lassen und Dich weiterhin so anziehen und frisieren wie du es tust. Wenn er Dich mehrfach anmahnt, kann er ja versuchen, Dich zu verklagen, dann müssen andere entscheiden, wer von euch der "einfachere" ist.

Mobbing ist so ein Verhalten natürlich ierst, wenn es über einen längeren Zeitraum (Mehrere Monate) und konkret gegen einzelne Personen geht. Den Vorwurf des Mobbings würde ich nicht als solchen aussprechen, solange das Ganze nicht eskaliert. Versuch, so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten. Arbeite korrekt und wenn Dich der Druck auffrisst, suche dir eine andere Stelle. So lange du in Ruhe suchst und Dich aus einem festen Angestelltenverhältnis heraus bewirbst, hast du beim neuen potentiellen AG die besten Chancen. ;-)

Jedes Arbeitsgericht ist perse erst einmal pro AN, da die AG meistens die guten Anwälte haben. ;-)

0

Na ja, wenn ihm die Kleidung zu einfach erscheint, dann bitte ihn doch um eine Gehaltserhöhung bzw. mache ihm einen entsprechenden Vorschlag, damit Du seine Erwartungen hinsichtlich der Kleidung erfüllen kannst ...

Was die Frisur bzw. die Haare betrifft, könnte hier ggf. auch ein Missverständnis vorliegen. Nach meinen Erfahrungen können gefärbte Haare dazu führen, dass man gegenüber der einen oder anderen Person nicht mehr authentisch erscheint, quasi unecht bzw. unnatürlich, was gerade bei Unternehmensberatungen ein wichtiges Kriterium ist ...

Bringe die Themen nochmal zu Sprache und versuche herauszufinden, ob Dein Chef seine eigentliche Unzufriedenheit lediglich hinter den beiden Anmerkungen versteckt ...

Du könntest ihn ja fragen, ob er konkrete Vorschläge hat, statt nur aufzuzeigen, wie es nach seinen Vorstellungen nicht sein sollte. Mich würde sehr interessieren, was ihm dazu einfällt ...

P.S.

Das Beste an Deiner Geschichte ist, dass der Chef einer Unternehmensberatung im Laufe seiner Karriere sicherlich anderen Unternehmensleitungen gesagt haben wird, wie man ein Personalgespräch - auch inhaltlich - führt und gestaltet, es aber selber nicht auf die Kette kriegt ...

Vielleicht solltest Du ihm das mal entgegenbringen, aber nur unter 4 Augen und Ohren ... ;-) ...

0

Warum fragst Du ihn nicht, was er konkret meint? Allgemeinplätze sind nicht nachvollziehbar.

Was ich nachvollziehen kann:

Pferdeschwanz wirkt wohl eher wie Mädchen, nicht wie ernstzunehmende Frau. Und wenn Du gleich so hysterisch reagierst, bist Du offenbar auch noch nicht aus der Pubertät raus. Ein erwachsener Mensch reagiert sachlich auf Kritik...

Vielleicht solltest Du Dir einen Job suchen, der Deinem Horizont angemessen ist. Wer andre beraten will, sollte lebenserfahren und ein wenig abgeklärt sein...

Muss ich das so hinnehemen und runterschlucken?

Es wird Dir nix anderes übrig bleiben. Oder willst Du ihn verklagen?

Solange er Dich deswegen nicht entlassen will seh ich keine große Handlungsmöglichkeit.

aber ändern muss ich mich nicht. Oder?

Muss er sich entschuldigen?

0
@BoeserEngel

Hat er Dich beleidigt?

Er hat Dich innerlich getroffen. Du solltest etwas Abstand nehmen und über das Gespräch nachdenken.

Vielleicht bist Du zu leger angezogen, vielleicht ist er zu spiessig? Red mit Deinen Freunden drüber.

cu

0
@Maximilian112

eine Freundin und Arbeitskolleging findet es auch nicht ok, was der Chef zu mir gesagt hat.

Nein beleidigt hat er micht nicht. Aber ich empfand es trotzdem als Angriff.

0

Was kann ich tun? Muss ich das so hinnehemen und runterschlucken?

Du kannst ihn bitten, seine Vorhaltungen zu konkretisieren.

Ich kann mir ungefähr hundert Frisuren und Kleidungskombinationen vorstellen, die einerseits deiner vagen Beschreibung genügen und die ich andererseits für nicht sonderlich seriös aussehend halte. Gerade künstlich wirkendes Emo-Schwarz ist m.E. .... nunja ... ziemlich daneben ... außer auf einem Lacrimosa-Konzert.

Nein, Emo-Schwarz ist es nicht. Es ist ein braun-schwarz. Daran kann es nicht liegen

und am Pferdeschwanz auch nicht, denn meine Kollegin hat auch öfters einen, nur dass sie blond ist. Und bei ihr hat er nicht über die Frisur gemeckert.

0
@BoeserEngel

Dann nagel ihn fest. Er soll Butter bei die Fische tun, denn ansonsten könntest du ja nichts in seinem Sinne ändern ^^

0
@VirtualSelf

bringt doch auch nix. Diskutieren mit einem Chef kann nur zwei Verläufe haben:

1) Er hat die besseren Argumente -> Du bist gefrustet, du kriegst dein Fett ab und darfst verschwinden.

2) Du hast die besseren Argumente -> Chef ist gefrustet, du kriegst dein Fett ab und darfst verschwinden.

Lass also die Diskutiererei sein. Chefs haben im Zweifel immer Recht. Und wenn sie nicht Recht haben, haben sie wenigstens einen Rechtsanwalt. Beiß nicht die Hand die Dich füttert, auch wenn Sie dich schlägt. Suche Dir besser eine andere Hand. ;-)

0
@VirtualSelf

Das hat nichts mit Mentalität zu tun. Wie es oben ja nun schon steht: Cheffe hat den längeren Hebel. Und der wird im Zweifel auch mal gezogen... Das ist in anderen Ländern übr. wesentlich schlimmer. Und da wo es lockerer ist (USA, Kanada, Norwegen) da ist man aber auch schnell im Hire&Fire-Modus. Wo man von jetzt auf Gleich Leute austauschen kann, braucht es auch keine spürbaren Hierachien.

0
@Lschre78

Das hat nichts mit Mentalität zu tun.

Na .. dann nennen wir es Charakter- und Rückratlosigkeit ... übrigens ideale Fähigkeiten, um ein KZ zu führen.

0

Kurze Nachfrage: Kommst du aus den neuen Bundesländern?

die Leute von dort sind immer etwas einfach angezogen........

0

Nein, aus BW

Wieso fragst du?

0
@BoeserEngel

Hatte einen Gedanken. Den habe ich nun aber verworfen. Hätte nur gestimmt, wenn du aus den Neuen Ländern stammst.

0
@Torstensm

neue Länder? Meinst du Griechenland oder was? Die "neuen" Länder sind inzwischen so alt, dass Sie keine neuen Länder mehr sind. Im Übrigen finde ich diese Denkweise mal extrem "einfach"!

0
@Lschre78

Juchuu. Endlich mal wieder ein Besserwisser und Hellseher in einer Person. Du solltest schnellstens beim Vatikan die Umbenennung des Neuen Testaments anstreben. Denn das ist schon ganz schön alt. Und dann haben ja noch viele ahnungslose Städte eine Neustadt. Man, sind die doof.

Aber noch beeindruckender finde ich ja, dass du weisst, an was ich gedacht hatte. Denn das habe ich ja noch gar nicht gesagt. Aber weil du ja telekinetische Fähigkeiten hast, kannst du auch in deiner großen Weisheit direkt den richtigen Schluss ziehen:

Denkweise mal extrem "einfach"!

Du bist großartig und bist für mich der Held des Tages. Herzlichen Glückwunsch.

0
@Torstensm

Im Gegensatz zum NEUEN TESTAMENT ist der Begriff der NEUEN BUNDESLÄNDER keinesfalls ein feststehender Begriff, sondern eine Falschbezeichnung und eine Mauer im Kopf der Leute. Wenn du ein bisschen germanistisches Feingefühl hättest, hättest du meinen Einwand verstanden und müsstest Dich jetzt nicht in überschwänglicher, völlig falsch angewandter Ironie flüchten.

Und die einfache Denkweise habe ich -zugegebenermaßen nicht ganz eindeutig ausgewiesen- Maximilian112 zugesprochen, der sich ziemlich abfällig geäußert hat. ;-) Aber wir reden am Thema vorbei.

0
@Lschre78

Wenn du einen anderen Beitrag kommentieren willst, dann ist das einfacher zu erkennen, wenn du den Beitrag nicht irgendwo sondern an der passenden Stelle einstellst. In diesem Zusammenhang finde ich deine Formulierung "nicht ganz eindeutig" spannend. sie war ganz eindeutig. Und zwar ganz eindeutig falsch. Wie kann man bei dieser Zuordnung eine Zweideutigkeit vermuten. Ich finde es interessant, wie du über die Neuen Länder zu denken scheinst, wenn für dich ein eher positives Wort (neu) derart negativ belastet ist, dass es dir keine Ruhe lässt, es laufend zu kommentieren. Mir ist es jetzt allerdings zu dusselig mit dir zu diskutieren. Du bist mir zu verblendet und fixiert. Ich verabschiede mich daher aus dieser Diskussionsrunde.

Hier kannst du dich dann bisschen über den nicht existenten Begriff informieren http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_L%C3%A4nder

0

Wenn der Chef etrem seriös mit seiner Firma rüberkommen möchte, kann er das von Dir verlangen. Schliesslich ist es sein Laden. Da sollte man sich schon anpassen. Ausserdem hörst Du Dich extrem zickig an. Wahrscheinlich ist es eher das was ihn stört.

Andererseits frage ich mich, warum er Dich überhaupt eingestellt hat?

genau, das frage ich mich auch!

Naja, wenn man diverse Dinge vorgeworfen bekommt, die nicht stimmen und man sogar Beweise dafür hat und sein "Liebling" alles machen darf, dann braucht man sich nicht wundern, wenn ich zickig werde!!! (keine gleichberechtigte Mitarbeiterbehandlung: die einen dürfen manche Dinge und die anderen nicht und werden angeraunzt)

0

Vielleicht möchte er mit dir shoppen gehen?

Was möchtest Du wissen?