Darf der Betreiber einer Dating-Plattform vertrauliche Nachrichten und Anhänge auf seinen Inhalt kontrollieren und zensieren?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Theoretisch gehört alles, was du auf einer Plattform schreibst/veröffentlichst dem Betreiber der Plattform.

Ein Vergleich mit der Post oder sonstigen ähnlichen Unternehmen ist da völlig fehl am Platz. Hier kommt ein Briefgeheimnis (Art. 10 GG) oder die Verletzung des Briefgeheimnisses (§ 202 StGB), oder eben die entsprechenden Gesetze der geltenden Jurisdiktion, nicht mal ansatzweise zur Anwendung.

Auch § 202a ff (oder eben die Entsprechungen dazu) kommen nicht zur Anwendung. Ferner gibt bei jeder einigermaßen vernünftigen Registrierung der Nutzer die entsprechende Einwilligung ab.

Verträge sollte man eben immer vor der Unterzeichnung durchlesen, wenn man sich über den Inhalt nicht klar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich an einen Rechtsanwalt, falls dieses von Dir angeprangerte Vorgehen nicht in den allgemeinen Geschäftsbedingungen besagter Dating Plattform enthalten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Betreiber ist sogar verpflichtet Inhalte auf Gesetzwidrigkeit zu prüfen. Darüber hinaus hat er jedoch nichts an den Daten zu manipulieren.

Was ich nicht verstehe ist Dein Vertrauen, dass Du Facebook entgegenbrinst.

Zu glauben, dort sei alles öffentlich, ist wirklich mehr als blauäugig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich hast Du in den AGB der Nutzung der Daten zugestimmt.

Welches Portal ist das denn?

Anwaltliche Beratung wirst Du allerdings nur direkt beim Anwalt bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn in den AGB steht, vorausgesetzt du hast diesen zugestimmt, nehme ich an das es ok ist. Akzeptieren oder exit... Lese sie dir mal durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lincolnsixdelta
22.07.2016, 06:48

Da werde ich die AGB´s wohl nochmal lesen müssen.Eine Sauerei ist es trotzdem!Danke Dir!

0

Grundsätzlich geb ich dir recht... wenn das aber in den agbs von dir zugestanden wurde dass sowas da praktiziert wird kann es sein das man da nen Schlupfloch gefunden hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja darf er. Denn ich weiss was du meinst. Er kann automatisiert programmieren, dass einige Sätze erst für Premium-Nutzer sichtbar sind. Bin mir zumindest sicher, dass du auf das raus willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist in den AGB dazu bestimmt?

BTW: Schraube mal dein Anspruchsdenken runter. Wenn Du die Meinung es Anwalts haben möchtest, gehe zu einen solchen und zahle dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an was

1. In den AGB's steht
Und 2. In welchem Land sich der Entwickler / ie Entwickler niedrgelassen haben.

In manchen Ländern wird auf Privatsphäre nicht so sehr geachtet wie in Deutschland, deswegen ist es Ortsabhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?