Darf der Bauer das, ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Leider ist das tatsächlich auf Bauernhöfen und auf dem Land oftmals normal. Erlaubt ist das aber natürlich nicht.

Man muss dazu sagen, dass viele dieser Katzen und Kater aber auch nicht unbedingt einen "Eigentümer" haben und somit eher streunen und sich unkrolliert vermehren. Wenn sie trotzdem zahm sind, können ihre Jungen einfach "entfernt" werden und man beugt somit diesem Vermehren auch in gewisser Weise vor.

Nichtsdestotrotz gibt es keine Entschuldigung für diese Taten und eine einfache (aber leider teure) Kastration bzw. Sterilisation würde das Problem lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenpfote73
06.02.2017, 22:32

ich glaube, genau das ist das Problem. Er ist alt und hat wenig Geld, scheut die Kosten einer Kastration

0
Kommentar von mang0tang0
06.02.2017, 22:32

wenn die keine eigentümer haben, dann beim tierheim abgeben.

1

Nein, ist es nicht. Es ist strafbar, er muss dafür aber angezeigt werden. Und deine Freundin hat auch einen Schuss ! Ich lebe auch auf dem Land, bei uns ist das nicht normal ! Die meisten freilaufenden Katzen im Dorf sind kastriert !

Das ist unverantwortlich, der Mann sollte überhaupt keine Tiere halten dürfen und deine Freundin besser auch nicht ! Sie ist kein Täter...aber ein Ermöglicher und das ist genauso schlimm !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf er natürlich nicht. Streng genommen muss re angezeigt werden , doch die Erfahrung zeigt, daß man so mit den meisten Landwirten die so drauf sind, nicht weiterkommt- im Gegenteil. Das beste ist immer versuchen mit solchen Leuten das Gespräch zu suchen und sie davon zu überzeugen, daß er seine Katzen ALLE ( auch alle Kater ) kastrieren lassen muss- dann hört das endlich auf , daß die Katzen 2 x im Jahr Junge bekommen, daß ggfs. Krankheiten übertragen werden und letztendlich hat er dann Ruhe im Stall.

Es gibt außerdem immer mal Kastrationsaktionen die in manchen Bundesländern finanziell unterstützt werden. Ja ich weiß Bauern "hocken" oft auf ihrem Geld aber mit  Geld kann man sie auch tw. überzeugen !

Und jeder überzeugte Landwirt, der Katzen kastrieren lässt, keine Babies mehr erschlägt, ist eine Bereichung, denn wenn er zufrieden ist, erzählt er es sicher auch mal an andere weiter- und letztenendes ist das dann der bessere Tierschutz. Wenn allerdings der Landwirt sich garnicht überzeugen lässt, wenn er trotz guter Argumente weitermacht, dann sollte er unbedingt angezeigt werden beim Ordnungsamt wegen Vergehen gegen das Tierschutzgesetz !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf er natürlich nicht, deiner Freundin würde ich da gehörig mal die Meinung sagen!
Ich wohne selbst auf einem Hof und wenn Kätzchenzeit ist, werden aus 15 Katzen 40 und mehr. Wir vermitteln sie immer und wenn keiner ein Kätzchen will, behalten wir sie eben. Es besteht bei uns ja auch Gefahr durch die Mistung (da hatte sich mal ne Katze verheddert, mein Vater MUSSTE sie erlösen damit sie nicht qualvoll stirbt) oder durch die Kühe, die die Katzen erlegen können oder auch durch die Zwei Straßen vor und hinterm Haus.

Hat mein keinen plausiblen Grund (zB Verhindern eines qualvollen verblutens), darf man sowas nicht. Das grenzwerigste was ich erlebt hab, ist dass einer unserer Freunde ein kätzchen hatte und keiner sich fand es auzunehmen. Der musste es auch schweren Herzens erlösen, sonst wäre es verhungert.

Sowas wie deine Freundin behauptet "Das wäre auf dem Land normal" ist echt ein Grund, warum der Ruf der Bauern immer schlechter wird. Dieses herzlose Gerücht muss echt aus der Welt geschafft werden. Den Vater würde ich anzeigen oder zumindest mal den Vorschlag machen, die Katzen abzugeben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
25.02.2017, 13:22

auch sehr verantwortungslos, wenn Bauern ihre Katzen nicht kastrieren lassen.

0

Nein darf er nicht. Das ist tierquälerei. Ein mensch darf einem tier kein unnötiges leiden und schmerz zufügen. Er macht sich strafbar, so wie du sagst sogar mehrfach da wiederholungstat. anzeige wäre durchaus gerechtfertigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider "normal" und ich kenne das auch so.

Der Vater Deiner Freundin kann sich an den zuständigen Tierarzt der Region wenden, die Tiere müssen dringend kastriert werden!

Ich kenne kaum einen Tierarzt, der das nicht unterstützen würde. Der Vater Deiner Freundin würde da sehr sicher auch nicht viel bezahlen müssen (vielleicht auch gar nichts).

Ich habe damals auch 3 Katzen von so einem Hof geholt. Eine davon liegt nun eben neben mir an den Füßen und träumt ... sie wird bald 17 Jahre alt. 

Du kannst zuschauen oder etwas machen, Deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenpfote73
06.02.2017, 22:30

ja, verstehe ich auch nicht, warum er die nicht kastrieren lässt. Hat wahrscheinlich Angst, dass es Geld kostet, er ist alt und hat wenig Geld ... 

1
Kommentar von mang0tang0
06.02.2017, 22:34

wenn die tiere keinen eigentümer haben, dann muss niemand für ne kastration zahlen, entweder das oder tierheim. wo is das problem, dummer typ. sollte mal einer ihn gegen die wand klatschen, wäre ja auch n riesen spaß

1

´Falls diese Story stimmt, ist das natürlich nicht normal und schon gar nicht erlaubt. Ist Tierquälerei und strafbar. Und auch auf dem Land ist das so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKausK
06.02.2017, 22:26

womit du sagst dass du in der Stadt wohnst... Bauernland ist rau

0

Kann man anzeigen. Aber ein Bauer weiß wieviele Mäuse es gibt und wieviel Katzen es braucht-

Gott wird über ihn richten, mit einer Anzeige wirst du sein Verhalten nicht ändern, er wird nur darauf achten, dass du nicht da bist wenn er das macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen tut er es nicht, es ist ganz klar verboten. Übrigends werden kleine Schweinchen (Ferkel) auch oft wenn sie zu schwach zum überleben sind auf die gleiche Weise getötet, wenn du Fleisch isst dann unterstützt du das leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
07.02.2017, 15:13

Ich weiß woher mein Fleisch kommt und ich weiß, dass der Bauer das nicht so macht.

Es ist eine Unverschämtheit immer sofort mit Fleisch essen anzukommen, wenn es um Tierquälerei geht !

Und dann sollte man sich vielleicht auch mal mit Bedingungen der Produktion vegetarischer und veganer Nahrungsmittel in DrittWeltLändern beschäftigen.

Und mal im Ernst...ich will kein Erdöl essen und das ist sehr oft eben diesen Nahrungsmitteln verarbeitet (vegane Würstchen z.B.). Und Soja enthält Östrogene...hm lecker...wenn man keine Kinder will !

1

Zeig ihn an! Der soll gefälligst für die Kastration der katzen sorgen! Tierquäler!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den würde ich auch gerne auf die Fresse hauen - das macht man so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist nicht normal, mein Onkel ist auch Bauer und der bringts nichtmal übers herz die jungen Katze mit der Spritze zu Impfen wenn die Schnupfen haben. Der Vater deiner Freundin ist einfach bekloppt. Ich würde vielleicht darüber nachdenken mir neue Freunde zu suchen deren Eltern keine Psychos sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er gegen die wand geschmissen wird heult er! Ich würde ihn anzeigen. Solchen deppen könnt ich eine verpassen. Wie kann man diese kreaturen nur Töten, wenn sie doch so wichtig sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?