Darf der Arzt völlig ohne Patientenkontakt bei einem privaten Folgerezept jedes Jahr eine Beratung nach GOÄ Ziffer 1 mit 10,72 € abrechnen?


01.06.2020, 13:48

Es geht nicht darum, ob ich willens bin, das zu bezahlen oder der arme Arzt umsonst schuften soll: sondern es geht darum, ob das rechtlich ZULÄSSIG ist!

3 Antworten

Wenn du anrufst, dass du das neue Rezept brauchst, gilt das schon als Beratung.

Ein Arzt ist in dem Moment der Kaufmann. Und ein Kaufmann arbeitet grundsätzlich NIE umsonst

Vielen Dank. Ich hab mich jetzt selbst schlau gemacht: Die richtige Antwort auf meine Frage wäre gewesen: Nein, bei einem Folgerezept ohne Arztkontakt darf der Arzt nicht nach GOÄ Ziffer 1, sondern muss nach Ziffer 2 abrechnen https://app.medbill.de/ziffern : Dort steht exakt ´Folgerezept´ drin, kostet dann für einen Kassenpatienten 1.75 €, für einen Privatpatienten je nach Satz 3 bis 4 €. Viele Ärzte ignorieren das aber offenbar und rechnen nach Ziffer 1 so ab, als hätte ein neuer Kontakt stattgefunden. Wenn es absichtlich geschieht, wäre es Betrug und hat nichts damit zu tun, dass man dem Arzt sein Geld nicht gönnt. Vielleicht hilft das den vielen Patienten mit Folgerezepten.

1

Auch ein Rezept ausstellen OHNE Kontakt ist Arbeit. Soll der doc umsonst schuften?

Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Es lohnt sich echt nicht mehr, hier eine Frage zu stellen. Die Leute können echt nicht lesen.

0

Es geht doch nicht darum, ob ich das bezahlen will oder der Arzt umsonst schuftet, sondern es geht darum, ob es rechtlich ZULÄSSIG ist!

0
@hithisisme

Warum bitte sollte es rechtlich nicht zulässig sein, für gute Arbeit Geld zu verlangen?

Ich hab mir jetzt aber doch mal die Zeit genommen, dir das zu gugeln, damit du mir das auch glaubst.

Und vielelicht mal nicht gleich so patzig, wenn dir eine Antwort nicht passt. ODer du die nicht richtig verstehst.

Wer ein Rezept benötigt, geht zum Arzt. Für ein Folgerezept dagegen ist nicht unbedingt ein persönliches Gespräch mit dem Arzt erforderlich. Es genügt, die Praxis per Mail oder telefonisch zu kontaktieren. Daraufhin kann das Rezept abgeholt werden. Der Arzt ist damit allerdings nicht von seiner Sorgfaltspflicht entbunden. Vor Ausstellen eines Folgerezepts sollte immer wieder die Dosierung überprüft und kontrolliert werden, ob der entsprechende Wirkstoff oder die verschriebene Therapiemaßnahme vom Patienten weiterhin benötigt wird. Bestehen daran Zweifel, muss der Patient erneut vorsprechen. Für Patienten gibt es außerdem die Möglichkeit, Folgerezepte online zu ordern. Aber nicht alle Anbieter, die diesen Service offerieren, sind seriös (Rezepte sicher online ordern).

https://www.vitabook.de/gesundheitslexikon/folgerezept.php

0

Soll er dir das Rezept gratis ausstellen oder worauf willst du hinaus?

10,72 € sind doch vollkommen OK.

Genau diese Antworten machen die eigentlich gute Idee von gutefrage kaputt, finde ich.

1
@hithisisme

Weil sie nicht das beinhaltet, was du hören willst? Was möchtest du denn hören und worauf willst du hinaus?

0
@Rehtard

Steht doch alles in der Frage drin, warum ist das so schwer sachlich genau auf die Frage zu antworten.

0
@hithisisme

Vielen Dank. Ich hab mich jetzt selbst schlau gemacht: Die richtige Antwort auf meine Frage wäre gewesen: Nein, bei einem Folgerezept ohne Arztkontakt darf der Arzt nicht nach GOÄ Ziffer 1, sondern muss nach Ziffer 2 abrechnen https://app.medbill.de/ziffern : Dort steht exakt ´Folgerezept´ drin, kostet dann für einen Kassenpatienten 1.75 €, für einen Privatpatienten je nach Satz 3 bis 4 €. Viele Ärzte ignorieren das aber offenbar und rechnen nach Ziffer 1 so ab, als hätte ein neuer Kontakt stattgefunden. Wenn es absichtlich geschieht, wäre es Betrug und hat nichts damit zu tun, dass man dem Arzt sein Geld nicht gönnt. Vielleicht hilft das den vielen Patienten mit Folgerezepten.

1

Was möchtest Du wissen?