Darf der Arzt meine Begleitung ohne Grund rauswerfen?

10 Antworten

schon allein wegen des Hausrechtes darf der Arzt grundsätzlich Leute aus der Praxis werfen. Nur zu behandelnen Patienten nicht ohne weiteres. Aber du, ich bin ja auch nicht ganz fremd in der Branche. Ich kann durchaus verstehen, daß der Arzt das gemacht hat. Es ist häufig so, daß Patienten wirklich am besten erst einmal mit dem Arzt allein reden, aber gerade bei nahen Angehörigen so einem Erwartungsdruck ausgesetzt sind, daß sie erlauben, daß die Angehörigen dabei sind. Und das kann man ja nun nicht immer feststellen. In sofern ist es eigentlich nicht verkehrt, wenn der Arzt grundsätzlich mit dem Patienten allein im Arztzimmer reden will. Es ist ja toll, daß dich deine Schwester begleitet hat. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß der Arzt ein Problem damit hat, wenn sie solange im Wartezimmer wartet, bis er mit dir fertig ist. Aber wie er mit dem Patienten umgeht, muß er selbst abschätzen. Und ich denke, er hat gute Gründe, warum er sich entschieden hat, dich allein ins Sprechzimmer zu rufen. Da solltest du einfach dem Arzt vertrauen. Wenn es dir dennoch nicht gefällt, hast du in Deutschland einen Vorteil, den du in anderen Ländern nicht hast. Du hast hier freie Arztwahl. Du könntest dir für das nächste mal einen anderen Arzt suchen und vorher abklären, ob deine Schwester mit reindarf. Aber wie gesagt, koch das mal nicht zu sehr auf. Es macht schon Sinn, wie sich dein Arzt entschieden hat, auch wenn der Grund selber vielleicht nicht offensichtlich ist.

Ob eine Begleitperson mit ins Behandlungszimmer darf, liegt ganz allein in der Entscheidung des Arztes. Sicher gibt es gute Gründe, eine Begleitperson zuzulassen, aber es gibt noch mehr Gründe, dies nicht zu tun. Da in deinem Fall die Hintergründe unklar sind, kann man noch nicht einmal mutmaßen, warum der Arzt deine Schwester als Begleitperson nicht akzeptiert hat, doch hatte er sicher einen guten Grund.

nein darf er nciht wenn du sie dabei haben möchtest sollte der Arzt das akzeptieren,wenn er deine Wünsche als Patient nciht akzeptiert solltest du dir vllt nen anderen Arzt suchen.

Wieso sollte das nicht dürfen? Sag doch mal, in welchem Gesetz das stehen soll?

2

Ist eine Beschwerde bei Ärztekammer effektiv & berechtigt?

Guten Morgen ihr lieben,

folgender Fall. Mein Bruder leidet seit 2 Tagen an starker Migräne. Da sein Hausarzt aber gestern vorzeitig Feierabend gemacht hat (wegen einem Notfall), ging ich mit ihm zu einem Arzt im selben Ort. Als wir an der Rezeption, von der Schwester, gefragt wurden, wer der Hausarzt ist, kam dann der Arzt auch dazu. Beide kamen uns richtig "blöd". Wir sollen doch gefälligst den Hausarzt aufsuchen, wurde uns gesagt & wir wurden weggeschickt. Gleichzeitig stand auch eine ältere Frau & ein Bekannter hinter uns. Auch diese beiden wurde so angepamt von Schwester & Arzt & auch weggeschickt. Ich selbst war auch 2x notgedrungen bei diesem Arzt, da es mir beide Male sehr schlecht ging & ich es mir gesundheitlich nicht zugetraut habe zu meinem Hausarzt zu fahren. Das eine mal hat er mich behandelt & mich davor aber auch so angefahren, dass ich dann gefälligst mit dem Bus fahren soll (schön gesagt wenn dieser nur alle 3 Stunden fährt) & danach wollte er mir für den Tag weder einen Krankenschein ausstellen, noch ein Attest, dass ich von dann bis dann dort war. Das andere mal hab ich dort 3 1/2 Stunden gesessen, obwohl ich als 3. kam & als letzte bin ich dann gegangen. Bei mir habe ich noch nicht's gesagt. Aber das heute war die Oberhärte. Nun haben der Bekannte, die ältere Dame & ich überlegt, ob wir das der Ärztekammer melden. Aber bringt das denn überhaupt was? & muss man sich da an eine bestimmte Kammer melden oder gibt es eine für ganz Deutschland? Kann ich auch vertretend für meinen Bruder Bescheid geben oder muss er sich dort alleine melden? Wäre eine Beschwerde überhaupt berechtigt?Soweit ich richtig informiert bin, muss der Arzt einen ja behandeln. Ansonsten ist es eine Art der unterlassende Hilfeleistung. Stimmt dies denn?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten & einen schönen Mittwoch.

...zur Frage

Ich glaube ich habe neurodermitis muss ich in krankenhaus?

Also meine Schwester hat neurodermitis und ich denke ich habe das auch. Meine Schwester hat gesagt das ich das bestimmt habe. Ich war noch nicht beim Arzt, aber ich hab gelesen das es besser ist wenn man ins Krankenhaus geht? Aber das ist doch viel zu übertrieben? Bei mir ist so zurzeit juckt es schon fast unerträglich überall bin ich rot und aufgekratzt. Es hilft auch nix mehr. Im Internet stand das manche Tage lang im Krankenhaus deswegen waren. Und ich wollte fragen, wie schlimm müsste es sein um ins Krankenhaus zu müssen und würde mein Hausarzt mir empfehlen ins Krankenhaus zu gehen? Ich will nicht wirklich Ins Krankenhaus aber ich weis nicht was ich tun soll an manchen stellen blute ich sehr oft weil ich alles aufkratze.

...zur Frage

Ich habe starke Schmerzen, muss aber auf meinen Magen aufpassen, weil ich ein erhöhtes Risiko von Magengeschwüren habe. Welches Schmerzmittel kann ich nehmen?

Zur Zeit nehme ich Novalgin 500 mg, ich brauche aber immer mehr! Ich nehme fast täglich 6-8 Tabletten! Versuche natürlich so wenig wie möglich zu nehmen, doch die Schmerzen greifen auch meine Psyche an.

In der Klinik (Nabelbruch-OP) habe ich Tramal 2x täglich und Parazetamol (500 mg 4x täglich) und Novalgin als Spritze (4mg/h) täglich bekommen, doch das hat alles nicht geholfen!

Die Ärzte und Schwestern haben mich schon als Schmerzmittelbettler abgestempelt, das ist ein schlimmes Gefühl, wenn man Schmerzen ohne Ende hat und keiner glaubt einem!!!! Ein Arzt hat sogar gesagt, wenn ich mobil bin, kann ich gar nicht so starke Schmerzen haben, auf meine Frage, ob ich mehr Schmerzmittel bekommen würde, wenn ich im Bett bleiben würde, habe ich keine Antwort bekommen.

Zuhause habe ich eine Nacht (da sind die Schmerzen am schlimmsten) eine Tramal genommen, die ich aus der Klinik mitgenommen habe, doch ich habe absolut keine Wirkung gespürt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?