Darf der Arbeitgeber von mir verlangen, E-Mails von meiner privaten Adresse aus zuversenden?

6 Antworten

Ich seh da schon ein ganz anderes Problem, nämlich mit dem Datenschutz. Wie kann es dein Betrieb zulassen, dass Kundendaten auf einem Rechner bearbeitet werden, der nicht zum Betrieb gehört?

Ebenso ist es natürlich umgekehrt nicht in Ordnung, dass dem Kunden deine privaten Daten (Mailadresse) bekannt werden.

Dein Gedanke ist natürlich berechtigt. Die Projekte werden von uns allerdings online verwaltet, so dass eine Bearbeitung von mir zu Hause aus möglich ist.

Dass die Kunden meine private Mail-Adresse nicht sehen sollen, ist genau mein Aspekt.

0

Darf der Arbeitgeber von mir verlangen, E-Mails von meiner privaten Adresse aus zuversenden?

Nein.

Sie können doch eine Fake-Emailadesse anlegen oder eine die auf Ihre Firma schließt und die Nachricht versenden.

Wenn dann der Fall bearbeitet ist, und keine Rückantwort mehr zu erwarten ist, kann man die E-Mailadresse löschen oder den Empfänger der Nachricht blockieren.

aber kann ich meinem Arbeitgeber jetzt schreiben, dass ich die Mail bearbeitet habe und ihn darum bitten, den Kunden zu informieren?

Ich finde schon.

Für die Firma wärs eigentlich besser, wenn du deine Firmenmailadresse nutzen könnte. Das ginge auf verschiedenen Wegen - u.a. so, wie Katerschwanz schreibt. Oder per Webzugang.

Wenns dir nur um deine Privatadresse geht - richte einfach für diesen Zweck eine neue GMX-Adresse ain und fertig - dauert ca. 5 min.

Was möchtest Du wissen?