Darf der Arbeitgeber vom Vertrag vor Arbeitsbeginn zurücktreten?

3 Antworten

Das ist ein sehr heikles Thema! Theor. und rechtlich stimmt das von moon73 gesagte. Praktisch können dir die 2 oder 4 Wochen die du arbeiten müsstest zur Hölle werden. Den Nachweis des entstandenen Schadens zu erbringen wird schwierig! Versuchen würde ich als Ausgleich den normal anfallenden Lohn/Gehalt für den Zeitraum der im Arbeitsvertrag geregelten Kündigungsfrist zu erhalten. Ein "normaler" Arbeitgeber wird sich auch bei einer wirtschaftlichen Schieflage darauf einlassen.

Allerdings kann der Arbeitsvertrag von Arbeitnehmerseite gekündigt werden, im Regelfall auch vor Dienstantritt. Die Kündigungsfrist für eine Kündigung vor Dienstantritt richtet sich im Zweifel nach den arbeitsvertraglichen Vereinbarungen (dort nachschauen), sind solche nicht getroffen, nach § 622 BGB. Danach ist eine Kündigungsfrist von 14 Tagen massgeblich, wenn eine Probezeit vereinbart ist (wie meistens). Ansonsten ist eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende oder zum 15. einzuhalten.

http://www.arbeitsvertrag.de/frage-arbeitsvertrag/frage/arbeitsvertrag-1/index.html

Klar darf er das! Wenn er das nicht darf/dürfte, könnte er Dich am ersten Arbeitstag (Probezeit) vor die Tür setzen. Schadensersatz? Fehlanzeige. Siehe Probezeit!

Nein das darf er nicht so einfach, auch er muß die Kündigungsfristen im Vertrag berücksichtigen.

0

Arbeitgeber kündigt unterschriebenen Arbeitsvertrag noch vor ich anfange zu arbeiten?

Ich habe vor einem Monat ein Vorstellungsgespräch gehabt mit erfolgreichen Ergebniss. Am nächsten Tag habe ich auch bei meinem jetzigen Arbeitgeber, mit gutem Grund und gutem gewissen gekündigt . Jetzt ca. eine Woche vor Arbeitsbeginn hat mich der neue Arbeitgeber informiert das er eine bessere Arbeitskraft gefunden hat und dass er mich unter einem neuen Arbeitsvertrag einstellen möchte, natürlich auch weniger Geld. Meine Frage ist ob der neue Arbeitgeber das Recht hat das zu machen? Kann man bei sowas entschädigt werden?

...zur Frage

Wann darf der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag zurück verlangen?

Ich habe mich in zwei verschiedenen Firmen beworben. Von der einen Firma habe ich eine Zusage und soll den Vertrag sofort unterschreiben sonst gäbe es keine Arbeitsstelle mehr für mich. Ich würde aber gern noch drei Tage damit warten, um zu wissen wie die andere Firma sich entschieden hat. Nun meine Frage: Wie schnell darf der Arbeitgeber den unterschriebenen Arbeitsvertrag verlangen?

...zur Frage

Kündigung/Aufhebungsvertrag nach Aussteuerung

Hallo,

ich bin seit Anfang 2013 arbeitsunfähig. Nun kommt es im August 2014 zur Aussteuerung durch die Krankenkasse. Ich werde aber vorher über diesen Zeitpunkt hinweg zur Reha fahren. Mit Rückkehr von der Reha muss ich mich arbeitslos melden, um Arbeitslosengeld 1 beziehen zu können. Es wird sowohl von meiner Seite aus, als auch von Seiten meines Arbeitgebers NICHT auf eine Weiterbeschäftigung in meinem alten Bertieb plädiert. Höchstwahrscheinlich werde ich nach der Reha meine alte Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen ohnehin nicht wieder aufnehmen können. Meine Frage jetzt: In welcher Form sollte das Arbeitsverhältnis beendet werden?

Habe von zwei Möglichkeiten gehört:

Die eine ist ein Aufhebungsvertrag, welchen ich aber nur bei definitiv festgestellter AU in meinem alten Beruf unterzeichnen darf, da sonst eine Sperrzeit des Arbeitsamtes kommt.

Die zweite wäre die Abgabe des Direktionsrechts an das Arbeitsamt, wobei das Beschäftigungsverhältnis endet, aber das Arbeitsverhältnis bleibt. Nun steh ich - ehrlich gesagt - ziemlich bedeppert da, da mein Arbeitgeber langsam wissen will, woran er ist; vom Arbeitsamt bekomme ich dazu aber keine Infos)

Soweit ich weiß, steht mir für 2013 auch noch der gesamte Resturlaub und für 2014 anteilig Urlaub zu. Inwieweit wird und in welcher Form wird dieser dann ausgezahlt?

...zur Frage

Wieviel Urlaub darf der Arbeitgeber verplanen?

Wieviel von 30 vorhandenen Urlaubstagen darf der Arbeitgeber als z. B. Betriebsurlaub verplanen?

...zur Frage

Schadensersatz vom Arbeitnehmer verlangen?

Ich habe rechtmäßig laut Arbeitsrecht am letzten Tag des befristeten Arbeitsverhältnisses meine Beendigung des Arbeitsverhältnis bekannt gegeben. Kann der Arbeitgeber trotzdem etwas einklagen wenn ihm ein Schaden entstanden sein sollte?

...zur Frage

Wie einen Befristeten Arbeitsvertrag vor Arbeitsbeginn kündigen?

Kann ich meinen befristet Arbeitsvertrag vor antritt kündigen? Im Vertrag selbst steht bei Kündigung: "Während der Dauer des befristeten Arbeitsverhältnisses kann beiderseits mit einer Frist von 1 Tag auf jeden Kalender Tag gekündigt werden." Kann ich jetzt vor antritt kündigen oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?