Darf der Arbeitgeber mir einfach den Urlaub streichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Darf der Arbeitgeber (In dem Fall nicht die Zeitfirma, sondern die Firma in der ich arbeite) mir den Urlaub ein paar Tage davor streichen, obwohl er mir genehmigt wurde?

Erstens gibt es nur einen einzigen (theoretischen) Grund, weshalb Dir ein einmal genehmigter Urlaub gestrichen werden dürfte: wenn durch den Urlaub die wirtschaftliche Existenz Deines Arbeitgebers konkret bedroht wäre.

Zweitens: Wenn also überhaupt, dann könnte nur Dein Arbeitgeber (die Zeitarbeitsfirma) den Urlaub streichen, der Kundenbetrieb, in dem Du arbeitest, ist rechtlich "draußen vor", hat rechtlich damit also nichts zu tun! Die Zeitarbeitsfirma müsste für Dich in der Zeit des Urlaubs Ersatz für den Kundenbetrieb stellen.

Auch wenn Dein Urlaub rechtswidrig gestrichen wird, darfst Du ihn nicht eigenmächtig trotzdem antreten, weil - wie augsburgchris schon richtig festgestellt hat - Du damit arbeitsrechtliche Konsequenzen riskierst; ob es sich dabei dann um eine Abmahnung, eine ordentlich oder eine fristlose Kündigung Kündigung handelt, hängt von den konkreten Umständen und den (auch persönlichen) Gegebenheiten ab. "Fügst" Du Dich, hat Dein Arbietgeber Dir alle durch die Urlaubsverweigerung entstehenden Kosten zu erstatten.

Deine einzige Möglichkeit, Dich gegen eine ungerechtfertigte Streichung Deines Urlaubs zu wehren, wäre wegen der Kürze der Zeit der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung durch das zuständige Arbeitsgericht gegen den Arbeitgeber; diesen Antrag kannst Du über die Rechtsantragstelle des Gerichts stellen.

Es ist einmal wieder - wie viel zu oft -, dass "Recht haben" und "Recht bekommen" leider zwei sehr verschiedene Dinge sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
11.12.2015, 18:20

Ergänzung:

Um es noch einmal deutlich zu sagen:

Dein Arbeitgeber ist die Zeitarbeitsfirma - und die alleine ist Dein entscheidungsbefugter Ansprech-"Partner" in Sachen Urlaub.

Konsequenzen, die sich aus Deinem Urlaub für den Kunden-/Einsatzbetrieb ergeben (Vertretung), hat Dein Arbeitgeber mit dem Kundenbetrieb zu klären! Und wenn der Kundenbetrieb Arbeitskräftebedarf hat (auch wegen Deines Urlaubs), hat sich die Zeitarbeitsfirma als Dein Arbeitgeber darum zu kümmern.

In Deinem Fall hört sich das so an, als wolle sich Dein Arbeitgeber "elegant aus der Affaire ziehen" nach dem Motto: "Wir genehmigen Dir den Urlaub ja, aber unser Kundenbetrieb ... leider ... ...!"

0

Zunächst einmal ist Dein Arbeitgeber das Unternehmen für Zeitarbeit - und nicht das Unternehmen, in welchem Du arbeitest. Deinen Urlaub genehmigen und ggfs. streichen kann also nur das Unternehmen für Zeitarbeit als Dein Arbeitgeber.

Ein bereits genehmigter Urlaub kann nur in Ausnahmefällen und mit guter Begründung wieder gestrichen werden. Allein die pauschale Aussage, es sei im Moment viel zu tun, reicht dazu nicht aus.

Dein Arbeitgeber hat Dir (falls er Dir Deinen Urlaub streicht) alle Auslagen zu ersetzen, die Dir durch den zugesagten Urlaub entstanden sind bzw. entstehen werden. Das können dann zum Beispiel Stornokosten irgend welcher Reiseveranstalter sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
11.12.2015, 17:50

Ein bereits genehmigter Urlaub kann nur in Ausnahmefällen und mit guter Begründung wieder gestrichen werden. Allein die pauschale Aussage, es sei im Moment viel zu tun, reicht dazu nicht aus.

Nach allgemeiner Auffassung und aufgrund von in solcher Frage bereits geführten Prozessen (bis zum Bundesarbeitsgericht) wäre ein Grund  - theoretisch -  nur gegeben, wenn durch den Urlaub die wirtschaftliche Existenz des Betriebs konkret bedroht wäre.

1

lol, dann würde ich mal bei der Zeitarbeitsfirma anrufen.. und den mal mitteilen, dass sie nicht ganz knusper sind. Denn genehmigter Urlaub, kann nur in äußerst seltenen Fällen gestrichen werden.

Suche dir schon mal ein guten Anwalt der schreibt dann ne Unterlassungsklage gegen dein Arbeitgeber;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da müsen schon gute Gründe des Arbeitgebers vorliegen. Zu wenig Personal ist jedenfalls keiner. Der Urlaub muss dir so wie gewährt wurde eigentlich auch gestattet werden. Problem ist jetzt hier zwischen Recht haben und Recht bekommen. Trittst du den Urlaub eigenmächtig an ist das ein Kündigungsgrund. Obwohl du jedes Recht dazu hättest. Wende dich auf jeden Fall an deine Zeitarbeit und schalte wenn möglich einen Anwalt dazu ein und wende dich an den Betriebsrat sofern vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
11.12.2015, 17:27

Einen Betriebsrat hat die Firma nicht. Wieso können die mich kündigen? Klar Leiharbeiter kann man immer einfach so rausschmeißen. Aber was wäre wenn ich fest angestellt bin? Könnten die mich auch so einfach rausschmeißen?

0
Kommentar von Bestie10
11.12.2015, 17:27

> Zu wenig Personal ist jedenfalls kein<

also wenn das kein Grund ist, was dann

das ist doch wohl der einzige nachvollziehbare Grund !

hast du Urlaub gebucht (und dein Urlaub war genehmigt) müssen die den Schaden ersetzen

0

Das ist nicht die Entscheidung vom Kunden. Dem kann auch eine ander Kraft zugewiesen werden. Wie es mit deinem Arbeitgeber aussieht weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
11.12.2015, 17:25

Von der Zeitarbeitsfirma aus ist das kein Problem. Die haben mir den Urlaub auch genehmigt.

0

hätteste gesagt du bist nicht in diesem unserem Lande!!! ich sollte im Urlaub 1Tag!!!! woanders arbeiten hab ich auch gesagt das ich Termine hab an dem Tag und keine Zeit hab. Bin bei der Zeitbude seit Mai bei einer anderen Firma. werde aber auch von denen am 01.01 fest übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht zu hundert prozent sicher aber soweit ich weiß darf er ihn nicht Streichen aber Verschieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
11.12.2015, 17:23

Das wäre ja auch der Fall. Er wird mir zwar im Dezember gestrichen, aber ich kann ihn im Januar nehmen. Es geht darum, dass er mir genehmigt wurde. Was wäre wenn ich schon einen Flug gebucht hätte? Ich habe doch wohl das Recht, meinen Urlaub zu planen?

0

Das passiert Dir aber nicht nur in einer Zeitarbeitsfirma, das kann Dir in jeder Firma, je nach Arbeitsvertrag, passieren. Musst ihn halt zu einem anderen Zeitpunkt nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
11.12.2015, 17:26

Jeder Arbeitnehmer muss sich also auf der Nase herumtanzen lassen. Ist klar.

1

Was möchtest Du wissen?