Darf der Arbeitgeber mir eine Abmahnung schreiben ohne mich vorher mündlich ermahnt zu haben?

11 Antworten

Eine Abmahnung wegen einmal zu spät kommen ist mE etwas überzogen. 

Aber rechtlich hat er nix falsch gemacht. Da muß keine mündliche Verwarnung vorher sein.

Mein Rat: Aufschreiben wie die Situation tatsächlich war die zur Abmahnung geführt hat, Zeugen dazu schreiben und das Ganze abheften. Sollte es zum Fall X kommen (Kündigung) und der AG beruft sich auf diese Abmahnung kannst Du vor Gericht die Abmahnung noch anzweifeln.

Ist sie tatsächlich zu Unrecht ausgesprochen ist damit auch die Kü hinfällig.

Auf Beweisgründen ist eine schriftliche Abmahnung nötig und nein, es muss vorab keine mündliche erfolgen. Sofern du meinst, die Abmahnung wäre falsch, kannst du eine Gegendarstellung schreiben und in der Personalakte beilegen lassen.

Was möchtest Du wissen?