Darf der Arbeitgeber im Todesfall des Opas eine Sterbeurkunde verlangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als mein Großvater damals starb, wollte mein AG keine Sterbeurkunde haben, da er mir als langjähriger Mitarbeiterin vertraute. Ich habe einfach ein paar Tage Urlaub eingereicht, von denen mir dann einer als Sonderurlaub verrechnet wurde.

Aber wenn das Arbeitsverhälnis noch nicht lange besteht oder der Verdacht besteht, der Arbeitnehmer wollte schwänzen, ist es durchaus üblich, eine Sterbeurkunde vorzulegen. Allerdings reicht es wirklich, das Original oder eine Kopie nur vorzulegen, das ist nichts, das der AG irgendwie behalten müsste für die Personalakte oder so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn dadurch Sonderansprüche wie zb Sonderurlaub genehmigt werden müssen. Dann kann der AG natürlich einen Nachweis verlangen dass diese Ansprüche auch berechtigt sind. Allerdings bekommt man beim Tod der Großeltern keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
17.10.2016, 15:31

Als nahe Angehörige zählen Geschwister, Eltern, Kinder, Ehepartner oder Großeltern.

ist im Link anders zu lesen

0

Klar. Im Falle einer Hochzeit verlangt der AG ja auch eine Heiratsurkunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
17.10.2016, 15:26

Vom Opa?!?

0

Wenn du wegen dem Begräbnis einen freien Tag haben möchtest, kann er das durchaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht Deinen AG gar nichts an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kopie dürfte genügen.

Darüber hinaus sollte das Vorzeigen ausreichen, behalten muss er sie wohl nicht.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?