Darf der Amtsarzt die Schwangerschaft weitergeben?

3 Antworten

Soweit ich weiß darf aus der Schwangerschaft kein Nachteil resultieren. Man könnte das natürlich hinterrücks machen. Es gibt ja Leute die munkeln, dass der Arzt einen "kränker macht als man eigentlich ist". 

Ein beta-hCG-Test könnte sehr einfach aus einer Urinprobe gemacht werden. Auch im Serum sehr leicht nachweisbar. Ob das stattfindet? Weiß hier wohl niemand. Möglicherweise wird es vorab einen Fragebogen geben auf dem Fragen zum Thema Schwangerschaft gestellt werden. 

Die dunkle Möglichkeit, dass es rauskommt besteht schon. Die Frage ist aber auch, wie weit man ist. Bei einer normalen vollständigen körperlichen Untersuchung müsste sowas eigentlich auffallen. Demnach müsste man aber auch den Augenhintergrund regelmäßig spiegeln. Ganz ehrlich? Das macht auch kein Arzt ...

Also: Immer ehrlich bleiben! Aber ich würde es ihm nicht auf die Nase binden, wenn er nicht danach fragt. Sollte für dich ein Nachteil aus der bestehenden Schwangerschaft bestehen -> ab vor Gericht! Da würdest du mir ziemlicher Sicherheit Recht bekommen.

Hallo.

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, nur ein Zustand.
Dadurch dürfen dir keine Nachteile entstehen/gemacht werden.

Woher soll der Amtsarzt denn wissen, dass du schwanger bist????? Das solltest du ihm nicht auf die Nase binden, wenn du diesen Job bekommen willst. Ein Schwangerschaftstest gehört logischerweise NICHT zum Spektrum der amtsärztlichen Untersuchungen.

Es wird am Anfang der Untersuchung ein Bluttest durchgeführt. Will denen das nicht auf die Nase binden aber da sehen die das ja in der Auswertung.

0
@Melonenkuchen

Nochmal langsam zum Mitschreiben:

Der Beta-hCG-Test gehört NICHT zum Katalog der standardmäßigen Blutuntersuchungen! Wenn du dem Arzt nicht erzählst, dass du schwanger bist, oder bereits mit einem sichtbar gewölbten Bauch dort aufläufst, kann er nicht sehen, dass du schwanger bist.

Was bitte gibt es daran eigentlich nicht zu verstehen?

2
@schweinischlau

Und die Schwangeschaft wirkt sich auch nicht auf die anderen Blutwerte aus? Entschuldige - meine erste Schwangerschaft. Kenn mich da noch nicht so aus.

0

Verbeamtung zum Lehrer muss man sich impfen lassen?

Hallo, ich würde gerne Fachlehrerin werden und verbeamtet. Muss man wenn man dann zum Amtsarzt muss geimpft werden ? Führt daran ein Weg vorbei ? Also ist das Pflicht Impfungen aufzufrischen ? Ich möchte mich nicht impfen lassen wegen den Schäden. Möchte aber unbedingt als Fachlehrerin für Musik und IT verbeamtet werden.

...zur Frage

Müssen Krankheiten, die nach Amtsarzt Besuch auftreten gemeldet werden?-Verbeamtung auf Lebenszeit

Hallo liebe Community, ich habe eine Frage aus dem Bereich Beamtenrecht/ Krankenversicherung bzw. Beihilfe. Seit Februar 2013 bin ich verbeamtet auf Lebenszeit. Davor war ich wie üblich 1 1/2 Jahre verbeamtet auf Probe und vor dieser Probe-Verbeamtung war ich natürlich auch beim Amtsarzt und alles war ok. Kurz vor der Verbeamtung auf Lebenszeit wurden jedoch zwei neue Krankheiten diagnostiziert (Hashimoto-Schilddrüsenerkrankung und Skoliose-Rückenerkrankung) Nun meine Frage: Wäre es meine Pflicht gewesen diese neuen Krankheiten zu melden? (Nochmal: Die Krankheiten sind erst lange Zeit NACH dem Amtsarztttermin diagnostiziert wurden aber VOR der Beamtung auf Lebenszeit) Die Sache ist, dass ich noch einige Arztrechnungen aus dieser Zeit habe, die ich bislang weder bei der privaten Krankenkasse noch bei der Beihilfe eingereicht habe aus Angst, dass mir nachher die Verbeamtung auf Lebenszeit aberkannt wird aufgrund dieser Krankheiten. Mach ich mir da zu unrecht Sorgen? Es geht doch um eine ganz schöne Stange Geld.. Es wäre super, wenn Ihr mir helfen könntet.

...zur Frage

Muss ich beim Amtsarzt auspacken?

Hallo Leute, ich bin seit paar Monaten Arbeitssuchend und habe jetzt bald einen Termin beim Amtsarzt. Geht auch um eine Umschulung und vorallem darum um zu sehen wie weit ich arbeitsfähig bin. Ich leide zur Zeit unter Psychischen Belastungs Stress und mehr. Ich meine klar wird er meinen Rücken untersuchen denn damit habe ich auch große Probleme, aber da liegt auch ein Befund vom Facharzt vor. Worum es mir eben geht ist - muss ich dem alles sagen? Ich meine ist das ein normaler Arzt oder ein Neurologe/Psychologe etc..? Ich hab keine Lust jemanden meine Sorgen und Ängste anzuvertrauen dessen Ohren nicht dafür bestimmt sind. Des weiteren möchte ich nicht dass die Agentur für Arbeit von meinen Problemen erfährt , denn das geht die überhaupt nichts an. Zwar habe ich meinen eigenen Arzt von der Schweigepflicht befreit , jedoch nicht den Amtsarzt. Weiß da jemand bescheid ?

Mach mir da schon irgendwie n Kopf drum. Gruß Ben.

...zur Frage

Verweigerung der Verbeamtung aufgrund von angeb. körperl. Behinderung

Hallo zusammen,

darf die Verbeamtung verweigert werden aufgrund einer angeborenen körperlichen Behinderung?

Ein Freund von mir kam als Frühchen zur Welt und kam bei der Geburt zu wenig Sauerstoff, daher hat er einen Gehfehler. Sonst ist er körperlich in bester Verfassung, aber er hat Angst, nicht verbeamtet zu werden aufgrund dieser Behinderung. Dürften die das überhaupt? Wäre das nicht ein Verstoß gegen das Gleichstellungsgesetz?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?