Darf daß hauptzollamt Trotz angelegtem pfändungsschutz auf meinem Konto Pfänden?

3 Antworten

Nein, das dürfen die nicht, die werden wohl den Pfändungsbeschluss an die Bank schicken, aber die Bank darf nur das Geld, was über den Pfändungsfreibetrag hinausgeht und auf dem Konto ist, blockieren, der Pfändungsfreibetrag ist sicher, so meine Rechtsauffassung.

Ausnahme . Unterhaltsleistungen für Kinder.

cheerio

Das ist eine Vollstreckungsankündigung ...

im Übrigen empfehle ich den Gang zur Schuldnerberatung

Ist auch Dein Arbeitgeber informiert, falls das Hauptzollamt eine Lohnpfändung anstrebt?

Wer kennt sich mit Pfändungen vom Hauptzollamt aus?

Guten Tag hatte heute hier einen sehr unhöflichen Mann vom Hauptzollamt auf der Matte stehen der mir erklärte das ich von 2009 noch eine offene Steuer meines Kfz hätte und er sofort 220 Euro von mir will. Ich Fragte ihn höfflich ob ich es auch in 2 Raten hätte abzahlen könne und er Antwortete Zornig das ich wohl genug Zeit gehabt habe und so weiter ob wohl ich davon nicht mal was wusste bis heute. Da mein Ehemann der allein verdiener ist wollte er natürlich erst einmal Pfänden worauf ich ihn antwortete das die Wohnung meinen Mann gehört und die Pfändbaren gegenstände nicht mein Eigentum seien (Kaufverträge sind vorhanden ) . Er meinte nur wir hätten ja keine Gütertrennung usw also könne er die Pfändung vornehemen was für mich vollig unverständlch ist. Ebenso wollte er mir keine weiteren auskünpfte über den weitern werdegang geben denn er seih ja kein Anwalt und nicht verpflichtet mich auf zu klären. Jetzt will er am 27 wieder kommen wie soll ich mich Verhalten, kann ich mich beim Hauptzoll über Ihn beschweren was darf und was nicht auch wenn kaufverträge vorhanden sind . Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Darf der jobcenter mir mein schmerzensgeld pfänden 30000

darf der jobcenter mein schmerzensgeld 30000 euro sitze im rollstuhl pfänden die versicherung würde mir das geld auf mein koto überweissen.kann irgend ein amt mir das streitig machen

 

...zur Frage

Auf 860euro gepfändet, kann man noch mehr von mir abziehen?

Hallo allerseits. Vor knapp einem Jahr wurde ich vom Jugendamt angeschrieben das die Möglichkeit Bestände, das ich und 3 andere, Vater eines 5 jährigen Kindes sein und gerichtlich die Feststellung angeordnet wird. Kurz und knapp, ich war der zutreffende Vater, von einem Kind von dem ich bis dato nichts wusste da es aus einem ONE entstand. Kurz darauf ist das Amt an mich herangetreten, und hat mir "sofort" meinen Lohn auf 860 euro gepfändet, da sie in den 5 Jahren bis zur Feststellung für das Kind aufkamen.

Ich habe noch einen 11 jährigen Sohn, der aus meiner ersten Ehe hervor geht und für den ich ja auch Unterhaltspflichtig bin. Durch die Pfändung auf 860 euro komme ich natürlich jetzt für diesen Unterhalt ins straucheln, und habe mit meiner exfrau vereinbart das ich ihr jeden Monat überweise was eben geht. Mal 150, mal 200, mal nur 100 Euro. Da mit meiner exfrau aber nicht gut Kirschen Essen ist, hat sie sich alles brav notiert und dem JU AMT gemeldet, die ihr daraufhin Unterhaltsvorschüsse gezahlt haben. Und jetzt will das Amt "extra zur Pfändung" auch noch die Rückzahlung dieser vorschüsse. 1. Frage: Ist das Rechtens, das das JU Amt gleich so durchgreift, obwohl man 5 Jahre lang von keinem Kind wusste? Angemerkt, das Geld das gepfändet wird geht ans JU Amt, nicht ans Kind. 2. Frage: Wenn das JU AMT mich schon auf 860 euro gepfändet hat, darf es dann "extra" nochmal was abziehen? 3. Frage: Wird beim JU AMT überhaupt berücksichtigt das ich vielleicht noch Miete zahlen müsste, ich einen alten Pkw habe um 20 km zu pendeln, und ich vielleicht auch noch etwas einkaufen müsste wie Nahrung zb?

Mir bleiben nach Abzug meiner Miete und aller fix jeden Monat 400 Euro. Da ist der Unterhalt für meinen Erstgeborenen, mein Auto und Lebensmittel noch nicht mit eingerechnet.

Bin auf eure Antworten gespannt.

...zur Frage

vollstreckungsbescheid trotz offenbarungseid?

liebe freunde, eine kurze frage - vorher der sachverhalt :

eine gute freundin hat aufgrund ihres ex-lebensgefährten schulden. er geht in die privat insolvenz und sie hat die schulden oder zumindest anteilig dadurch schulden in höhe von ca 10.000 euro durch ihn. sie leistet darum im sommer 2010 den offenbarungseid, das sie nichts zum pfänden hat. sie ist arm wie eine kirchenmaus.

mitte 2011 wird sie ins krankenhaus / psychatrie eingeliefert, da sie sich umbringen wollte, selbstverletzendes verhalten, depressionen, multible persönlichkeitsstöhrung, esstöhrung etc.

sie soll einen krankenhaus-eigen-anteil bezahlen - dieser beläuft sich auf rund 250 euro.

natürlich hat sie aufgrund von harz4 kaum geld, dieses reicht gerade so zum essen.

momentan ist sie in reha aufgrund eines bandscheibenvorfalls und das geld ist deswegen auch sehr sehr knapp.

gerade kam eine ankündigung für einen vollstreckungsbescheid vom "zollamt" über 250 euro.

muss sie diese bezahlen, ist das rechtens ? sie weis nicht wirklich was sie tun soll. ratenzahlung bitten und monatlich 20 euro abzahlen ? mit harz4 kommt sie nicht weiter, und wird eh schon drangsaliert einen eingliederungsvertrag zu unterschreiben und zu knuffen... das ist unmöglich.

als psychisch krankes mädchen ... körperlich am ende - mitten in der reha ... außerdem möchte sie eher den weg der bildung gehen und wenn sie gesund ist erstmal ein abitur machen und nicht für 1 euro irgend einen scheiß machen....

was ist hier zu tun, welche optionen hat sie, um diese pfändung abzuwenden ? wie kann es sein das sie einen offenbarungs-eid unterschreibt, und dann trotzdem pfändungen kommen?

sie konnte ja nichts dafür das man sie ins krankenhaus verfrachtet hat - sie war selbstmordgefärdet und wenn sie mit der polizei nicht mitgegangen wäre, hätte die polizei sie zwangs-eingewiesen .....

sie wollte keine krankenhaus schulden machen - aber hey bei selbstmord hört der spaß doch auf oder ??? gibts da kein amt, keine stelle an das man sich wenden kann ?

sie kann ja schlecht einen monat lang hungern um die 250 euro zu bezahlen.

tja freu mich auf euere meinung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?