darf das Wohnungsamt beim Vermieter anrufen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Selbstverständlich sind auch Wohngeldstellen zur Überprüfung der im Antrag gemachten Angaben verpflichtet. Sie verteilen schließlich Geld, was von der Allgemeinheit erwirtschaftet wird und sind daher zum korrekten Umgang damit angehalten.

Wieso müssen die das überhaupt per Anruf überprüfen? Hast du keinen Mietvertrag beigefügt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst entweder deinen Mietvertrag oder eine Vermieterbescheinigung (Vordruck bekommst du von der Wohngeldstelle) vorlegen. Außerdem musst du eine Meldebescheinigung vorlegen.

U. a. damit beugt man solchen Betrügereien vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na klar dürfen sie. denn ein mietvertrag ist nicht zwingend alleiniges beweismittel. es kann ja auch sein dass sich jemand nur wohngeld erschleichen will. und da ruft auch das wohnungsamt mal beim vermieter an. und in deinem fall müsstest du erstens das wohngeld zurückzahlen, zweitens würde dir das wohngeld gestrichen und drittens würdest du ne anzeige wegen betrug bekommen. denn sowas ist urkundenfälschung. der mietvertrag wurde geändert und  eine höhere miete eingetragen. dies hätte normaler weise nur der vermieter machen dürfen. bei urkundenfälschung sind schon manche in den knast gewandert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob sie Anrufen dürfen, kann Ich nicht genau sagen. Aber Du musst einen gültigen Mietvertrag vorlegen, wenn Du Geld vom Amt möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich dürfen die das und zwar genau darum, um solchen Betrügereien entgegenzuwirken! Wenn das rauskommst, wirst du angezeigt! Das ist Betrug bzw. Erschleichen von Leistungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yo, Du kassiert auch das Wohngeld; ich würde Dich auch überprüfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yo leute schonmal was von datenschutz oder informelle selbstbestimmung gehört? Ich weiss, dass das jobcenter deshalb nicht beim vermieter anrufen darf, damit nicht rauskommt, dass die arge die Miete bezahlt (gibt ein gerichtsurteil), deshalb die frage, ob das beim Wohnungsamt auch so ist oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
25.03.2016, 23:48

Informelle Selbstbestimmung hört da auf, wo betrügerische Absichten und Verschleierung anfangen. Reich einen Mietvertrag ein und gut ist es!

3
Kommentar von anitari
26.03.2016, 07:44

Um Wohngeld zu beantragen muß der Vermieter eine Bescheinigung mit Angaben zur Wohnung und den Kosten ausfüllen. Damit weiß der Vermieter das der Mieter Wohngeld bekommt bzw. beantragt.

2

Was möchtest Du wissen?