darf das Wohnungsamt beim Vermieter anrufen?

7 Antworten

Selbstverständlich sind auch Wohngeldstellen zur Überprüfung der im Antrag gemachten Angaben verpflichtet. Sie verteilen schließlich Geld, was von der Allgemeinheit erwirtschaftet wird und sind daher zum korrekten Umgang damit angehalten.

Wieso müssen die das überhaupt per Anruf überprüfen? Hast du keinen Mietvertrag beigefügt?

na klar dürfen sie. denn ein mietvertrag ist nicht zwingend alleiniges beweismittel. es kann ja auch sein dass sich jemand nur wohngeld erschleichen will. und da ruft auch das wohnungsamt mal beim vermieter an. und in deinem fall müsstest du erstens das wohngeld zurückzahlen, zweitens würde dir das wohngeld gestrichen und drittens würdest du ne anzeige wegen betrug bekommen. denn sowas ist urkundenfälschung. der mietvertrag wurde geändert und  eine höhere miete eingetragen. dies hätte normaler weise nur der vermieter machen dürfen. bei urkundenfälschung sind schon manche in den knast gewandert

Du musst entweder deinen Mietvertrag oder eine Vermieterbescheinigung (Vordruck bekommst du von der Wohngeldstelle) vorlegen. Außerdem musst du eine Meldebescheinigung vorlegen.

U. a. damit beugt man solchen Betrügereien vor.

Wieviel darf ich auf dem Konto haben, wenn ich Wohngeld beziehe?

Ich werde ca. 8.000 € erben und beziehe Wohngeld. Wird dann mein Guthaben bei der Berechnung berücksichtigt?

...zur Frage

Erfährt mein Vermieter davon, dass ich Wohngeld beziehe?

...zur Frage

Vermieter verstorben, was tun wenn Konto erloschen ist?

Hallo, ich habe folgende Frage, und zwar ist der Vermieter des Hauses meiner Oma verstorben, wir haben das erst bemerkt, als die Miete (Sep 12 und Okt 12) zurück überwiesen wurden. Seit dem wurde ein Unterkonto eingerichtet auf das jeden Monat die Miete 'hinterlegt' wird, seit 2 Jahren!

Es wurde beim Rathaus angefragt, ob man bei der Suche nach Erben behilflich sein kann, aber sie dürfen keine Auskunft geben, der Wasserversorger wurde angerufen und hat nur gesagt, dass das Wasser nicht abgestellt wird, mehr Aussagen, auch ob regelmäßig bezahlt wird, dürfen nicht gegeben werden. Der Mitarbeiter des Schornsteinfeger hat nur gesagt 'Der Chef hat größere Kunden, die nicht bezahlen, falls nicht bezahlt wird, kann es sein, dass es nicht weiter auffällt oder nicht verfolgt wird' Wir haben nur herausgefunden, dass die Ehefrau des Verstorbenen wohl in einem Pflegeheim wohnt, dort wurde ein Brief per Einschreiben hingesendet und nachgefragt, aber bis heute gab es keine Antwort darauf.

Das Problem ist jetzt, dass im Laufe der Zeit immer mehr Mängel am Haus auftreten, die unbedingt behoben werden müssen (z.B. ist bei Sturm der Zaun umgefallen, den wir jetzt provisorisch wieder festgemacht haben) und es müsste doch mal irgendwo, irgendwem auffallen, dass da in der Erbmasse noch ein Vermietungsobjekt war.

Meine Frage wäre jetzt, welche Behörde darf denn Auskünfte erteilen, wer der Erbe ist und die Kontaktdaten weiterreichen, dass man weiß, wer sein Vermieter ist und sich an den/die wenden kann. Was ist denn, wenn niemand das Erbe angenommen hat?

Ich wäre euch für eure Hilfe dankbar :) Liebe Grüße

...zur Frage

Wie hoch darf das Einkommen maximal sein, wenn man ca. 150 Euro Wohngeld vom Wohnungsamt bekommt?

Wenn man Wohngeld bewilligt bekommen hat und sich danach die Einkommenssituation verhändert, beispielsweise durch Arbeitseinkommen oder unregelmäßig durch Schenkungen oder Gewinne, wie hoch darf dieses Einkommen dann sein?

Und wird nochmal unterschieden zwischen Lohn und Geld von einem Gewinnspiel beispielsweise?

Also wie hoch dürfen maximal die Einkünfte sein, wenn man nur (!) ca. 150 Euro Wohngeld bezieht nach WoGG.

...zur Frage

Nasse Wand in der Wohnung, Vermieter tut nichts?

Hallo zusammen,
meine Freundin zieht zum 1.8. in ihre erste eigene Wohnung. Jetzt stellte sich heraus, dass die Kaltwasser-Uhr tropft und ausgetauscht werden muss, da ein Stück Wand im Wohnzimmer feucht ist. Leider hat sich dort schon minimal Schimmel unter der Tapete gebildet. Am Montag stellte ein Handwerker das kalte Wasser ab, somit geht jetzt weder die Toilettenspülung, noch das kalte Wasser im Badezimmer. Nach mehrmaligen Anrufen im Vermieterbüro erreichte ich gestern jemanden. Nach dem ich das Problem geschildert hatte, wurde mir erklärt, sie würde bei der Firma, die die Waseruhren warten und austauschen, anrufen und sich melden. Heute rief ich noch einmal an, da dieses Problem uns daran hindert in der Wohnung weiter tätig zu werden (wir dürfen nichts vor die Wand im WZ stellen etc.). Sie meinte sie schickt jetzt jemanden der das Wasser wieder anstellt, da das Austauschen der Uhr aufwendig ist und uns die tropfende Uhr ja nicht daran hindert die Wohnung zu beziehen. Dies ist Schwachsinn, da wir in der Wohnung nichts mehr machen können. Stellt ein Handwerker das kalte Wasser wieder an, tropft die Uhr wieder und macht die Wand noch feuchter. Meine Freundin hat Asthma und dies verschlimmert sich sobald die ganze Wand feucht wird.
Dazu kommt, dass am 3.8. das erste Mal Miete abgebucht wird, für eine unfertige Wohnung, in der sie nicht mal leben kann solange die Uhr tropft.
Habt ihr eine Idee was sie bzw. wir tun können? Kann man irgendwo Hilfe bekommen, ohne z.B beim Mieterbund gleich eintreten zu müssen?
Danke schon mal!

...zur Frage

Darf der Vermieter einen die Wohnung kündigen wenn man Wohngeld beansprucht hat?

Ich bin finanziell nicht mehr in der Lage die Wohnung zu bezahlen und habe nun einen Antrag gestellt für Wohngeld o: Nun habe ich einen Zettel der den Vermieter Ausfüllen muss (Nebenkosten und allgemeine Infos zur Miete o:) jetzt habe ich Angst obwohl ich immer alles pünktlich gezahlt habe das er mich wegen dem vllt rausschmeißen kann/könnte

Kann er das oder ist man da dann igwie geschützt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?