Darf das Veterinäramt meinen Hund einschläfern, nur weil er alt ist?

24 Antworten

Dein Hund ist Alt, Ok, aber wie du schreibst er kommt wenn du ihn rufst, er fordert seine Streicheleinheiten, er Frißt und Läuft so weit er kann, dir nach. Nein, ich sehe da kein Anlaß ihn zu erlösen! Hunde die richtige Schmerzen haben Laufen nicht mehr, Trinken nicht mehr und hören auf zu Fressen. Geh nochmal zum Tierarzt, sprich mit ihm darüber, vielleicht gibt er dir andere Schmerzmedikamente und teile dem V. amt mit, dass dein Hund alt ist, das ist richtig, aber er noch Freude am Leben zeigt. Auch wenn der Zeitpunkt naht, wünsche ich dir mit deinem Wuffi noch eine schöne Zeit bevor er den Weg über die Regenbogenbrücke antritt. LG spieli

fassen wir mal zusammen, zwei tierärzt sind der meinung, dass der hund starke schmerzen hat und eingeschläfert werden soll. du gibst keine schmerzmittel, weil sie nichts bringen, anstatt ein anderes medikament zu geben oder/ und die dosis anzupassen. normalerweise sind die tä derzeit so drauf, dass sie eher noch alles versuchen, bevor sie einschläfern. ich denke die ärzte haben recht. ein hund muss nicht schreien, wenn er schmerzen hat, er kann sich einfach schlechter bewegen. das ist das,was du beschreibst. ich denke er wird den nächsten winter nicht mehr schaffen und du solltest ihn bald erlösen. und ja, das vetamt kann den hund beschlagnahmen, willst du das deinem hund wirklich antun?

Das Problem habe ich bei meinem Hund auch. Ich habe eine Bescheinigung von meinem Tierarzt bekommen, dass der Hund keine Schmerzen hat und das habe ich dem V-Amt zukommen lassen. Ausserdem habe ich mich mit den Leuten ein wenig angelegt, kann ja nicht sein, dass ein Hund eingeschläfert wird, weil er alt ist. P.S. Leonberger sind wirklich wunderschöne Hunde :)

Irgendwie ist deine Frage komisch, er Hund bekommt was gegen die Schmerzen deswegen musst du doch davon überzeugt sein dass dein Hund schmerzen hat! Und auf der anderen Seite fragst du woran man erkennt das er Schmerzen hat.

Aus der Ferne kann man schlecht feststellen, ob der Hund leidet oder nicht. Wenn dem so ist, sollte man den Hund aber erlösen, anstatt ihn aus eigenem Egoistmus weiter leben zu lassen. Normal wird aber kein Tierarzt das Einschläfern empfehlen nur weil der Hund aufgeregt ist, damit hat er täglich mehrfach zu tuen.

Also der TierArzt sagt er hat Schmerzen, das V- Amt sagt er hat unerträgliche Schmerzen. Ich sehe, er hat Probleme beim Aufstehen. Aber auch wenn er ein Schmerzmittel bekommt ist es nicht besser oder schlechter.Woran macht der Tierarzt fest das er Schmerzen hat setzt er es voraus oder gibt es dafür klare Anzeichen. Das Hund ist ja wirklich alt und da lässt auch die Kraft nach.

0
@puschelpet

Wie gesagt es ist schwer zu beurteilen wie es dem Hund geht, so aus der Ferne! Ich meine bei deinen Kommentaren so wie deiner Frage rauslesen zu können, dass du d em Tierarzt nicht so ganz vertraust, dann würde ich dir vorschlagen noch eine zweite Meinung einzuholen. Vielleicht stimmt die Dosierung für den Hund auch nicht ganz, es wird ja meist mit der geringst möglichen Dosis angefangen.

Normal lässt man ja keinen Hund einschläfern nur weil er alt ist, dass wär ja völliger Quatsch. Aber ihm den Lebensabend mit Schmerzen auszufüllen wäre ja auch nicht förderlich.

0
@puschelpet

Der Tierarzt hat genug Erfahrung um ohne Weiteres festzustellen, ob ein Hund Schmerzen hat oder nicht.

Wenn er deinem Hund also Schmerzmittel verschrieben hat, wird er solche Anzeichen erkannt haben.

0
@puschelpet

Der Tierarzt hat genug Erfahrung um ohne Weiteres festzustellen, ob ein Hund Schmerzen hat oder nicht.

Wenn er deinem Hund also Schmerzmittel verschrieben hat, wird er solche Anzeichen erkannt haben.

0
@xLilly91x

Mir ist das schon bewusst, aber was spricht gegen eine Absicherung?! wenn der Fragesteller oder Fragestellerin nicht wirklich gut beraten fühlt und sich so lieber absicher möchte? Natürlich sollte das nicht soweit gehen und jeden Tierarzt abzuklappert bis man die gewünschte Antwort hat.

Aber wie bei "Menschenärzten" auch, werid es bei Tierärzten immer mal mehr oder weniger kompetente Expemplare.

0
@puschelpet

DER Hund ist ja wirklich alt und da lässt auch die Kraft nach

0

Man sieht die Schmerzen eines Hundes manchmal bei den Augen.

Die Augen fallen nach hinten.

Hunde mit Schmerzen hecheln sehr viel.

Sie haben auch eine ganz eigenartige Ausdünstung.

Aber sie jaulen, oder fiepen nicht.

Das machen sie nur wenn eine momentane Schmerzattacke durch den Körper geht.

Der Tierarzt ist auch ein Geschäftsmann, an einem toten Hund verdient er nichts mehr. Wenn also zwei Tierärzte dir zu diesem Schritt raten meinen sie es sicher ernst.Ich wünsche Dir viel Kraft für die richtige Entscheidung Ilsemarie

Was möchtest Du wissen?