Darf das Sozialamt geschenktes, geliehenes oder Geld durch Privatverkauf berechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du deine persönlichen nicht mehr benötigten Sachen verkaufst,die du schon in Besitz hattest oder im Leistungsbezug erstanden hast,die dürfen nicht als Einkommen angerechnet werden,dass ist dann nur Umwandlung von vorhandenem Vermögen !

Leiht dir jemand Geld und du bekommst das auf dein Konto,dann sollte ein Vertrag über ein zinsloses Darlehen abgeschlossen werden,dann darf es nicht als Einkommen angerechnet werden.

Musterverträge zu zinslosen Darlehen im ALG - 2 Bezug gibt es im Internet.

Wenn der Vater etwas schenkt fürs Kind,dann sollte das auf sein eigenes Konto gehen und selbst dann würde es auf den Bedarf des Kindes angerechnet,wenn es den jährlichen Betrag von 50 € übersteigt.

Es sei denn das es sich hier um anerkannte Ausnahmen handelt,so wie z.B. Konfirmation / Jugendweihe usw.dann können Geldgeschenke bis auf Höhe des Schonvermögens gemacht werden,dass beträgt derzeit noch 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,also min.3850 €.

Wenn schon Vermögen vorhanden,dann muss das natürlich berücksichtigt werden.

Oder es wird ein Konto oder Sparbuch für das Kind eröffnet,dass muss auf den Namen des Kindes laufen und muss vor dem Zugriff vor dem 18 Lebensjahr geschützt sein,dann kann der Vater auch Geld da einzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eingenommen hat durch private Ebayverkäufe?

Das dürfte Umwandlung von Vermögen sein, wenn diese Gegenstände Dir gehört haben.

Link im Kommentar.

Geschenkt bekommen hat vom Vater fürs Kind

Kommt auf die Höhe an:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-geldgeschenke-ab-50-euro-sind-einkommen-5154.php

Geliehen bekommen hat

Nein. Dazu gibts ein Urteil:

Az.: L 7 AS 62/08

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so etwas darf man  dem Sozialamt nicht zugängig machen.Lieber auf das Konto von Oma oder Opa.

Da sind die gnadenlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michellybelly
22.11.2015, 15:27

Meine Frage war eigentlich nur ob Sie das berechnen dürfen oder nicht, also rechtlich gesehen. OMA UND OPA gibt's nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?