Darf das Plantschbecken den Rasen zerstören?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich gilt, dass Gemeinschaftsflächen der Hausgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden, wobei natürlich die Verkehrssicherheit nicht gefährdet werden darf. Dies trifft bei dem von Dir geschilderten Fall nicht zu. Dementsprechend ist der Pool zu dulden. Hierbei sind jedoch einige Besonderheiten zu beachten. Der Hausfrieden darf durch den Pool nicht gestört werden. Dies trifft dann zu, wenn der Pool nicht ordentlich gebraucht wird. Damit meine ich, dass der Aufsteller Sorge zu tragen hat, das das Wasser gechlort ist, oder ansonsten kontinuierlich ausgetauscht wird. Versäumt der Aufsteller die Poolhygiene, kann neben einer Geruchsbelästigung auch eine unliebsame Mückenplage die Folge sein. Ich halte es aber für sinnvoll, wenn man den Menschen das Leben nicht zu schwer macht. Lass die Kinder spielen, wenn der Aufsteller seinen Pflichten nachkommt. Wenn im Herbst der Pool weggeräumt wird, kann man den dunklen Fleck mit einem Rollrasen in wenigen Minuten beseitigen.

setz dich mit dem vermieter in verbindung. wenn er es dudelt, ok. ansonsten muss er dagegen vorgehen.

Lass doch den Kindern den Spass. Ausserdem ist der Rasen ja nicht kaputt. Und im Winter, wenn Schnee liegt siehst es sowieso nicht.

Natürlich ist der kaputt, is doch alles da drunter abgestorben. Und wann liegt hier schon mal Schnee?

0

Diskussion mit dem Nachbarn...Wie kann/soll ich richtig reagieren? Katzenfreunde/Katzenhasser bitte!

Hi ihr Lieben!

Heute im Keller treffe ich zufällig meinen Nachbarn. Der spricht mich an, ob ich eine Katze habe. Ja. Da gibt es ein Problem, sagt er. Seine Tochter hat eine Katzenallergie. Nun sei der Kater manches Mal im Treppenhaus und er liegt dann in der Kinderkarre.

Ich machte den Vorschlag, dass ich ihm etwas besorgen würde, womit man den Kinderwagen abdecken könne. Das habe er jetzt schon gemacht und nun müsste man sehen, was passiert.

Im Gespräch deutete er an, dass er es nicht gut findet, dass der Kater im Treppenhaus rumgeht. Ich wohne EG und er eins drüber. Ich sagte, dass es ja leider momentan sehr kalt sei und der Kater deshalb Schutz sucht und er wird von mir auch immer rein gelassen, wenn er zurück kommt. Er ist Freigänger. Eine Nachbarin hat den Schlüssel von meiner Wohnung und ich habe somit dafür gesorgt, dass den Kater noch eine weitere Person in dem Sinne "beaufsichtigt", wenn ich nicht da bin.

Weiter machte ich den Vorschlag mich zu erkundigen, ob es einen Geruch gibt, den man vielleicht drauf gibt (Spray o.ä.) und so den Kater von dem Kinderwagen abhält.

Der Nachbar war mit meiner Reaktion so gar nicht zufrieden. Er ließ mich spüren, dass er es am liebsten hätte, wenn ich dafür sorgen würde, dass mein Kater sich überhaupt nicht im Treppenhaus aufhält. Doch das kann ich unmöglich kontrollieren, weil er mit jedem rein geht, der das Haus betritt. Das krieg ich dann ja nicht mit.

Also bitte, alle guten Tipps her, wie o.a. auch die Leutz, die keine Katzen mögen und mir sagen, wie ich den Guten davon abbringe in Kinderwagen fremdzukuscheln!

Es dürfen auch gerne im Mietrecht bewanderte einen Kommentar abgeben, ob der Nachbar seine Kinderkarre überhaupt im Flur abstellen darf.

Unsere Hausverwaltung hat schon öfter Rundbriefe bei uns abgegeben, wo darauf hingewiesen wird, dass GAR KEINE Gegenstände im Treppenhaus stehen dürfen, wegen der Brandgefahr und wegen der Fluchtwege, die dadurch zugestellt werden. Aber das interessiert hier im Haus scheinbar gar keinen.

Bin gespannt auf eure Antworten!

Liebe Grüße, die Waldfee

...zur Frage

Kindergetrampel muss doch Grenzen haben?

Es kann doch nicht sein das nur weil meine Nachbarn über mir Kinder haben, was deren Enkelkinder sind, die jeden Tag in der Wohnung toben können, sodass ich mich nicht mehr in meiner Wohnung aufhalten kann und in die Küche wandern muss ? Dazu kommt ja auch noch das jeder Schritt von den Erwachsenen im Kopf dröhnt. Ich habe einige Aufnahmen davon gemacht wo man es sehr gut hören kann und habe es einigen Personen geschickt und jeder sagt mir es ist zu laut. Die haben schon eine Abmahnug bekommen und ich habe bei der Verwaltung um ein persönliches Gespräch gebeten mit den Nachbarn über mir weil mir reichts. Nur ich weiß jetzt schon sie werden nix einsehen und werden kein Verständnis aufbringen. Ich kann auch nix dafür dass, das Haus so Hellhörig ist. Die Nachbarn müssen Rücksicht nehmen, was sie nicht tun ! Seid sie wissen das Kinder ja toben dürfen wie sie wollen, lassen sie die auch weiterhin toben und meine Nachbarn machen mir wirklich das Leben zur Hölle. Schlafe ab Sonntag Abend wieder bei meinem Vater, ab da kann ich wieder zu ihm weil ich es zu hause einfach nicht mehr aushalte, die trampeln mir Tag und Nachr auf dem Kopf herum, sodass ich wirklich wahnsinnig werde und mich zuhause absolut unwohl und gestört fühle. Nur es kann doch wirklich nicht sein das die Kinder jeden Tag toben und trampeln können, sodass ich mich nicht mehr im Wohnzimmer aufhalten kann ?! Irgendwann ist einfach Schluss und es geht zuweit das ist meine Meinung. Das hier is doch keine Sporthalle über mir. Ich habe es immer toleriert wenn die Enkel da waren nur mitlerweile ist es seit Ostern dauerzustand, jeden Tag getobe und getrampel von den Kindern. (und den Erwachsenen bis in die Nacht) Ich bin nervlich wirklich am Ende und weiß echt keinen Ausweg mehr außer nur noch bei meinem Papa zu schlafen.

...zur Frage

Hi wie wird das Wasser von einem Plantschbecken schneller warm?

...zur Frage

Gleiche Miete für unterschiedliche Sicherungskästen rechtens?

Sehr geehrte GuteFrage-Community,

ich wohne zur Miete in einem Mehrfamilenhaus. Meine Nachbarn zahlen für die gleiche Wohnung (Quadratmeter nahezu identisch) genau so viel wie ich jedoch besitze ich noch einen alten Sicherungskasten mit teuren Schmelzsicherungen.

Daher die Gute Frage:

Habe ich ein Recht auf Nachbesserung bzw kann ich die Grundmiete kürzen, da mir durch diese Art Stromsicherung zusätzliche Kosten durch Neuanschaffung von Schmelzsicherungen entstehen? Zumal diese Technik nicht mehr den heutigen Standard erfüllen.

Danke für eure Antworten.

Oxevia

...zur Frage

Lärmterror vom Nachbarn - was noch tun?

Dreister Nachbar (unter mir) lässt das rücksichtslose Verhalten in Ruhezeiten einfach nicht (geht nicht um Musik, sondern um z.B. Gepolter, Gepolter gegen Heizung, Türknallen, Rumschimpfen).. seit nunmehr 6 Monaten..

Folgendes ist bereits in dieser Reihenfolge unternommen worden:

  • Mehrfach persönlich angesprochen - keine Besserung
  • Hauswart informiert - keine Besserung
  • Zeugenunterschriften gesammelt, schriftlich eingereicht mit Protokollen (LärmProtokolle werden bis heute gesammelt und immer nachgereicht) - keine Besserung
  • Vermieter schriftlich Frist gesetzt, Mietkürzung angedroht - keine Besserung, es wurde garnichts unternommen, keiner gibt mir Auskunft
  • Miete gekürzt, Mietrückhalt zusätzlich angekündigt - keine Besserung, dreistes Mahnschreiben erhalten
  • Kontaktpolizisten benachrichtigt, Anzeige erstattet - keine Besserung
  • Mieterbund beauftragt (anwaltliche Hilfe), dieser hat Vermieter nochmal Frist zur Nachbesserung bis 01.März gesetzt - keine Besserung, eher nochmals schlimmer geworden

.

Es ist unerträglich, man kriegt morgens um 05:00 Uhr schon nen halben Herzinfarkt, wenn wieder irgendwas gegen den Heizkörper fällt und es knallt. Man kommt in einem Monat mittlerweile auf gut 30 Störungen in den Ruhezeiten. Was kann ich noch machen. HILFE!

...zur Frage

Plantschbecken auf dem Balkon?

Darf man ein kleines Kinderplantschbecken auf dem Balkon aufstellen, wenn der Balkon groß ist und man nichts runter tritschelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?